Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Trendumfrage Tapete

Das große Thema heißt Individualität

Abwechslungsreich und farbenfroh zeigen sich die neuen Tapetenkollektionen. Natürliches Wohnen liegt ebenso im Trend wie Glitter und Mix-and-Match. Farblich dominieren sanfte Töne, Akzente setzen Kolorits wie Petrol, Grasgrün und Karminrot. Das ist das Ergebnis einer Trendumfrage von BTH Heimtex bei den Tapetenherstellern. Sie setzen für die kommende Saison auf Individualität.


A.S. Création - Roland Bantel, Vorstand Marketing und Vertrieb
Im Trend liegen nach wie vor Naturthemen wie Steinoptiken und Hölzer, aber auch Betonwände. Digitaltapeten erweitern das Spektrum der traditionellen Kollektionen immer häufiger. Außerdem kommen vielfach Panels zum Einsatz, um neue Akzente in der Einrichtung zu setzen. Das Thema "Glimmer und Glitzer" ist nach wie vor sehr präsent. Unsere Designer kombinieren sowohl traditionelle als auch moderne grafische Dessins mit feinen Details wie Lack, Glimmer und Metallic. Was auf T-Shirts, Jeans und Taschen funktioniert, ist auch in der Wandgestaltung angesagt. Das gilt im Übrigen auch für Used-Look- und Vintage-Effekte, die in vielen unserer neuen Kollektionen eine Rolle spielen.

P+S International - Dietmar Everding, Geschäftsführender Gesellschafter
Der Tapetentrend für das nächste Jahr sind ausgeprägte Relief- und 3D-Strukturen, die sich durch ihre einzigartigen haptischen Merkmale deutlich erfühlen lassen. Sie erzeugen Industrie- und Loftcharakter. Außerdem setzen verschiedene Textilstrukturen einen Akzent an jeder Wand.

Farbliche Trends liegen vor allem im Bereich Gold und anderer Metalltöne, die durch spezielle Metalliceffekte herausgearbeitet werden. Auch frische pastellige Töne zeigen 2016 Trendbewusstsein im Bereich Tapete.

Die neue Kollektion des Fashion-Designers Guido Maria Kretschmer, die bei der Heimtextil im Januar vorgestellt wird, greift die aktuellen Trends auf.

Rasch - Sonja Rasch, Social Media/E-Commerce Marketing
Wände von morgen zeigen mehr Individualität, bringen aber auch innere Gelassenheit mit sich. Wärme, Gemütlichkeit und ein kunterbunter Mix-and-Match sind im kommenden Jahr die Themen. Auch der Used-Look mit feiner Patina, persönliche Schätze und die Natur verlieren nicht an Beliebtheit. So werden wir wieder viele Imitationen natürlicher Oberflächen finden.

Glitzereffekte sind en vogue. A.S. Création hat dies Thema unter dem Titel Bling Bling in einer Aktionsserie zusammengefasst.
Die neue Kollektion Casual Chic von P+S präsentiert sich mit modischen Strukturen.
Belleville von Rasch greift die Modethemen Petrol und Glitter auf. Durch feine Patina wirken die Ornamente wie marmorierte Steine.
Fame von Erismann steht mit ruhigen, hellen Farbtönen für natürliches Wohnen.

Ebenso sind fotorealistische Tapeten im Trend: Schubladen, Zeitungen, Türen und vieles mehr sorgen für ein neues Raumgefühl. Je verblüffender die Wirklichkeit erscheint, desto besser. Neben der Moderne darf aber auch ein Hauch Romantik nicht fehlen. Sie kommt aus Skandinavien.

Farben wie Beige, Greige und Taupe liefern die Basis. Sie werden von kräftigen Tönen wie Indigoblau, Grasgrün und Karminrot optisch aufgewertet oder zu sanften Pastelltönen kombiniert. Auch Akzente in Petrol und metallischen Farben wie Kupfer und Silber zeigen sich.

Erismann - Silvia Reddmann, Leitung PR/Online Marketing
Einer der großen Trends ist "Natürliches Wohnen". Geprägt ist er von Harmonie, Ruhe und Entschleunigung. Die Räume werden heller und moderner, ohne an Gemütlichkeit zu verlieren. Florale Themen stehen im Mittelpunkt. Dessins wie Blüten- und Ranken sorgen für Romantik und Leichtigkeit. Aber auch Verwaschenes, patinierte Holz- und Betonoptiken sowie Stein-Motive sind weiterhin ein Must have der Inneneinrichtung.

Ebenso auf dem Vormarsch: Weniger ist mehr. Räume werden von unnötiger Dekoration befreit. Hoch elegant konzentriert sich dieser Wohnstil auf die wahre Schönheit und Individualität in vornehmer Blässe. Ornamentik in neuzeitlichen Facetten und gedämpften Farbwelten gibt den Ton an. Ein Hauch von Glitter reicht aus, um Dessins raffiniert zu untermalen. Die Kombination von Matt- und Glanzeffekten wird durch dezente Farbverläufe betont. Lichte Schattierungen unterstreichen die Intensität samtiger Oberflächen.

Das Farbspektrum entwickelt sich weiterhin in Richtung sanfter, zarter, warmer und diffuser Töne. Insgesamt wird es erdiger und atmosphärischer. Blau-Töne werden neutraler, Grün vermischt sich mit Blassgrau und Rotnuancen sind verspielt, tropisch oder pastellig. Besonders im Fokus stehen erdige Naturtöne wie Sand, Perlmutt, Sepia, Elfenbein, Ginger, Sandelholz und Sienna - Relax-Farben mit einem Hauch Extravaganz, die Räume in sinnliche Wohnwelten verwandeln.

aus BTH Heimtex 11/15 (Tapeten, Wandbeschichtungen)