Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Jenseits von Rechteck und Quadrat

"Sonderformen kann man auch über das Internet verkaufen"


Fachhändler Rollo Rieper hat sich auf den Verkauf von innen- und außenliegenden Sonnenschutzprodukten spezialisiert. Über die Erfahrungen mit Beschattungslösungen für untypische Fensterformen sprach BTH Heimtex-Redakteurin Petra Lepp-Arnold mit dem Geschäftsführer Rouven Rieper, der die eigentlich beratungsintensiven Sonderformen auch erfolgreich über das Internet vertreibt.

BTH Heimtex: Herr Rieper, der Anteil von innen- und außenliegendem Sonnenschutz in Ihrem Angebot hält sich die Waage. In welchen Produktgruppen gibt es die meisten Aufträge für ausgefallene Fensterformen?

Rouven Rieper: Am häufigsten werden Plissee-Sonderformen nachgefragt. Daher haben wir diese auch bereits vor etwa zwei Jahren in unseren Onlineshop aufgenommen. Insgesamt erreichen verspannte Plisseesysteme mit einer abgeschrägten Seite und einem unteren geraden Behang den größten Anteil, gefolgt von Dreieck- und Fünfecklösungen. Seltener sind derzeit noch Aufträge für Viertel- oder Halbkreisvarianten.

Für Dachschrägen oder Gaubenfenster sind Slope-Lamellenvorhänge sehr beliebt. Sie werden auch online häufig verkauft. In den Filialen bieten wir zusätzlich noch Innen- und Außenjalousien sowie Rollläden für besondere Fensterformen an. Außensysteme sind deutlich teurer in der Anschaffung, technisch aufwändiger und in der Regel auch schwieriger zu montieren. Schließlich befinden sich atypische Fensterformen häufig im Dachgeschoss, so dass von außen mit Leitern, Gerüst oder gar Steiger gearbeitet werden muss, um sie anzubringen.

BTH Heimtex: Ist es für Endkunden nicht kompliziert, Sonderformen online zu bestellen?

Rieper: Unsere Internet-Kunden erhalten von uns online Messanleitungen, über die sie ganz genau die Maße selbst nehmen können. Wenn sie sich vermessen, bieten wir aus Kulanz einen zusätzlichen Rabatt für Neubestellungen an. Ein Plissee ist als Sonderform ja relativ einfach auszumessen und zu montieren.

Rouven Rieper ist Geschäftsführer von Rollo Rieper, einem reinen Sonnenschutz-Fachhändler. Neben der Zentrale in Bremen mit 700m2 Ausstellungsfläche gibt es vier Filialen (zwei in Berlin, Lilienthal, Herford). Seit 1999 ist www.rollorieper.com online. Über den Webshop macht die Firma inzwischen rund die Hälfte ihres Umsatzes. Das 1934 gegründete, inhabergeführte Unternehmen verfügt über ein Vollsortiment, das die komplette Sonnenschutz-Range abdeckt und von namhaften Herstellern bezogen wird.

BTH Heimtex: Die Stärke des Fachhandels - gerade bei Sonderformen - sind aber doch Beratung, Aufmaß und Montage. Wird diese Kernkompetenz durch den Online-Verkauf nicht geschwächt?

Rieper: Die traditionellen Käufer lassen sich gerne im Fachgeschäft beraten und schätzen den Service. Hier entsteht der höhere Preis ja aus der Bereitschaft, die Dienstleistung zusätzlich durchzuführen und jegliches Risiko zu übernehmen, vom Vermessen bis zu Garantie- und Gewährleistungsansprüchen.

Eine zweite Käufergruppe, meist etwas jünger, konsumiert sehr viele Produkte regelmäßig online. Mittlerweile werden ganze Häuser oder Autos online konfiguriert und bestellt. Warum also nicht auch Plissees in Sonderanfertigung? Diese Kunden scheuen das Risiko des Vermessens nicht, wenn sie dadurch viel Geld sparen können. Rollo Rieper macht also nichts anderes, als beide Konsumentengruppen zu beliefern.

BTH Heimtex: Bewerben Sie Sonnenschutzlösungen für individuelle Glasflächen?

Rieper: Wir bewerben Plissee-Sonderformen über Google Adwords, Bannerwerbung und Zeitschriftenanzeigen. Dabei bauen wir unsere Werbung so auf, dass wir ein Spezialist für maßangefertigte Sonderlösungen sind und auch für sehr individuelle Fensterformen immer eine Lösung anfertigen können.

aus BTH Heimtex 11/15 (Deko, Gardinen, Sonnenschutz)