Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Heimtextil 2016

Leitmesse im Aufwind: Matratzenfläche wird verdoppelt


Frankfurt/Main. Vom 12. bis 15. Januar 2016 bildet die Heimtextil in Frankfurt als internationale Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien das weltweit größte Spektrum an textilen Produkten, Trends und Neuheiten ab. Auf nunmehr 20 Hallenebenen - einer mehr als zuletzt - präsentieren sich die Top-Player der internationalen Branche, unter ihnen auch renommierte Matratzenhersteller. Haustex sprach ein knappes Vierteljahr vor der Messe mit Meike Kern, Leiterin der Heimtextil.

Haustex: Frau Kern, die Heimtextil wird ihre Tagesfolge ändern und 2016 zum ersten Mal bereits dienstags öffnen und freitags enden. Warum?

Meike Kern: Die Heimtextil mit ihrer 45-jährigen Tradition steht heute hervorragend da und ist mit zuletzt mehr als 2.700 Ausstellern und rund 67.000 Besuchern die Weltleitmesse für Wohn- und Objekttextilien. Allerdings ändern sich die Marktbedingungen ebenso wie die Anforderungen der Besucher an die Aussteller.

Der Samstag ist für viele unserer Besucher, gerade für die Fach- und Einzelhändler, ein sehr wichtiger Verkaufstag. Gerade hinsichtlich der Positionierung des stationären Handels gegenüber dem E-Commerce. Denn Samstag ist der Tag, an dem die meisten Menschen Zeit zum Einkaufen haben und auch intensiver beraten werden wollen. Darüber hinaus haben vor allem die internationalen Besucher bei Befragungen angegeben, dass sie eine unterwöchige An- und Abreise deutlich präferieren würden.

Haustex: Können Sie eine Bewertung der momentanen Branchenstimmung abgeben?

Meike Kern: Wir bekommen aktuell zurückgemeldet, dass sich die Branchenstimmung auf einem hohen Niveau bewegt. Gerade die Marktentwicklung für Matratzen und Bettsysteme wird sehr positiv beurteilt. Zumal der Endverbraucher immer mehr bereit ist, in hochwertige Matratzen und Bettsysteme zu investieren und vermehrt ein Bewusstsein für Qualität entwickelt.

Haustex: Wie ist die aktuelle Buchungssituation für die Messe?

Meike Kern: Aktuell erfährt die Heimtextil in mehreren Bereichen eine steigende Nachfrage: bei Digital Print, bei Möbel- und Dekostoffen, bei Bettwaren, Bettwäsche und vor allem auch bei Matratzen. Einige Hallen waren schon frühzeitig komplett ausgebucht und wir können insgesamt mit einem Ausstellerzuwachs rechnen. Der Zuwachs kommt vor allem von Unternehmen, die ein oder mehrere Jahre nicht ausgestellt haben und einigen, die überhaupt zum ersten Mal zur Heimtextil kommen.

Haustex: Welche prominenten Namen werden sich unter den Ausstellern finden?

Meike Kern: Auf Seiten der Haustextilien freuen wir uns besonders über die Rückkehr von Frankenstolz in der Halle 8.0, Rössle & Wanner in der Galleria 1 und Zoeppritz in der Halle 11.0. Darüber hinaus zählen Technogel aus Italien sowie Bekaert Textiles und B.I.G. Floorcoverings aus Belgien zu den Rückkehrern in der Halle 8.0, ebenso wie Clayre & Eef aus den Niederlanden in der Halle 9.0.

Tolle Neuzugänge haben wir in der Halle 11.0 - mit Snurk und M.G. Ekkelboom aus den Niederlanden, Heimkaer aus Dänemark und Finlayson aus Finnland. Außerdem kehrt Decopur aus Belgien in die Halle 11.1 zurück. Der aktuelle Anmeldestand stimmt uns also mehr als zuversichtlich und lässt uns mit Spannung auf die kommende Weltleitmesse blicken.

Haustex: Sie haben die Zugänge für den Bereich Matratzen in der Halle 8.0 und in der benachbarten Galleria angesprochen. Was dürfen wir hier erwarten?

Meike Kern: Die Ausstellungsfläche für den Bereich Matratzen wird sich zur Heimtextil 2016 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppeln. Auf rund 2.000 Quadratmetern präsentieren sich zum einen renommierte Rückkehrer wie Frankenstolz und Rössle & Wanner, zum anderen haben bisherige Aussteller wie Ted-Bed ihren Stand vergrößert. Damit wächst insgesamt die Produktgruppe "bed" mit den Bereichen Bettwäsche, Bettwaren, Schlafsysteme und Matratzen. Dass sich insbesondere führende Vertreter der internationalen Matratzenindustrie für die Heimtextil entschieden haben, freut uns natürlich sehr.

Haustex: Noch ein Wort zu Rössle & Wanner, die ja schon seit geraumer Zeit nicht mehr auf der Heimtextil ausgestellt haben: Wie wird sich das Unternehmen auf der Heimtextil präsentieren?

Meike Kern: Richtig, Rössle & Wanner kehren nach über zehn Jahren auf die Heimtextil zurück. Wir werten das als gutes Indiz für die positive Entwicklung der Messe in den vergangenen fünf, sechs Jahren. Das Unternehmen plant eine Sonderausstellung in der Galleria 1 mit einigen spannenden Themen: Neben einer historischen Ausstellung geht es dabei um Innovationen und Produkte aus nachhaltiger Produktion sowie um interessante Konzepte für den POS.

Heimtextil Frankfurt
Meike Kern, Leiterin der Heimtextil:
"Dass sich führende Vertreter der internationalen Matratzenindustrie für die Heimtextil entschieden haben, freut uns natürlich sehr."

Haustex: Wie sieht es auf der heimtextilen Seite mit Rückkehrern aus?

Meike Kern: Zu den prominenten Namen zählen hier der Textilverlag Geos Geilfuß und der Bodenanbieter W & L Jordan aus Deutschland. Beim Sonnenschutz sind Mottura aus Italien und Coulisse aus den Niederlanden wieder mit dabei, ebenso Equipo DRT aus Spanien, Nobilis aus Frankreich sowie die Möbel- und Dekostoffanbieter Manifattura Forasassi, Manifatture Filtes und Mode aus Italien.

Haustex: Deutsche Bettenfachhändler lädt die Heimtextil schon seit einigen Jahren zu "Bed’n Excellence" ein und bietet ihnen damit spezielle Services. Wird sich hieran etwas ändern?

Meike Kern: Über 1.000 deutsche Bettenfachhändler registrieren sich jährlich für "Bed’n Excellence". Daher werden wir natürlich auch dieses Mal wieder Services speziell für Bettenfachhändler anbieten. Damit möchten wir zugleich auch die große Bedeutung des Einzelhandels für die Heimtextil und ihre Ausstellerschaft unterstreichen und Händlern bei ihrem Messebesuch unterstützend zur Seite stehen.

Teilnehmer von "Bed’n Excellence" erhalten in gewohnter Weise eine Dauerkarte für die Fachmesse und Zutritt zur "Bed’n Excellence"-Lounge, die neu in der Galleria 1 platziert ist. Hier werden am 14. Januar ab 10 Uhr Impulsvorträge zu den Themen Onlinemarketing und CRM/Kundenbindung angeboten. Dieser Service ist neu und wir hoffen auf gute Resonanz. Außerdem umfasst das Programm eine Einladung zur Verleihung des Haustex-Stars am 14. Januar um 17 Uhr sowie zur anschließenden Party "After-Work@Heimtextil".

Haustex: Auf welche weiteren Highlights dürfen sich die Besucher im Event-Programm der Messe freuen?

Meike Kern: Das herausragende Highlight werden sicher der "Theme Park" und die angedockten Seminare, Vorträge und Führungen zu unterschiedlichen Trend- und Designthemen sein. Zudem bieten wir in der Halle 11.1 eine Sonderschau für Einzelhändler, die sich als Trendspot aus dem Theme Park ableitet - Titel: "Intimate Retail - make yourself at home". Hier geht es stark um sinnliche Einkaufserlebnisse, Storytelling und neue Missionen für den Einzelhandel.

Auch das "Green Village" in der Halle 8.0 hält interessante Aspekte bereit. Hier widmen wir uns dem wachsenden Segment nachhaltig produzierter Textilien und bieten insbesondere Siegelgebern und Zertifizierern ein Forum. Besucher erhalten Informationen über deren Dienstleistungen und die aktuelle Bedeutung von Öko-Siegeln. Zusätzlich werden wir dieses Mal ein Vortragsareal integrieren - wir nennen es "Speakers Corner". Am Mittwoch- und Donnerstagnachmittag referieren hier Experten zu Themen rund um Ressourcenschonung und faire Produktionsbedingungen.

Haustex: Stichwort Innovationen und Marktentwicklungen: Welche Tendenzen nehmen Sie aktuell am Markt wahr?

Meike Kern: Vieles dreht sich derzeit um Individualität, um ein zunehmendes Gesundheitsbewusstsein und Nachhaltigkeit im Allgemeinen. Das sind aus meiner Sicht auch die Themen, die aktuell die Bettenbranche beschäftigen. Im Trend bleiben Boxspringbetten - verschönert durch individuell und digital bedruckte Bezüge, Auflagen und Accessoires. Auch Bettsysteme mit recycelten Fasern und Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft sind angesagt. Wir dürfen gespannt sein, welche neuen Themen uns auf der Heimtextil begegnen.

Haustex: Mit "Well-Being 4.0" hat die Heimtextil ein übergreifendes Trendthema definiert, das speziell auch für den Bettbereich interessant ist. Was dürfen wir uns darunter vorstellen?

Meike Kern: "Well-Being 4.0" beschreibt textile Einrichtungswelten, die zum Wohlfühlen einladen und einen Ort der Ruhe bilden. Alles ist auf mehr Wohlbefinden ausgerichtet - nicht zuletzt auch das Bett. Dabei spielen Technik und Wissenschaft, die mit textilen Materialien eine Symbiose eingehen, eine entscheidende Rolle. Der Aspekt "4.0" ist angelehnt an den Begriff "Industrie 4.0" und steht für smarte, digitale und individuelle Lösungen. Überspitzt gesagt: Es soll möglich werden, positive Gefühle und Sinnesreaktionen per Knopfdruck abzurufen. Dabei gilt es Wege zu finden, wie Natürliches mit Künstlichem verbunden werden kann.

In unserem "Theme Park", dem zentralen Inspirations- und Trendareal der Heimtextil, werden wir all unsere Trendthemen detailliert vorstellen - ein absolutes Highlight der Messe, denn nirgends wo können Sie sich so schnell und umfassend einen Überblick über die aktuellen Design- und Innovationsaspekte machen. Zum ersten Mal bezieht der "Theme Park" die Halle 6.0. Hier dürfen wir uns auf eine spektakuläre und großflächige Inszenierung freuen.

aus Haustex 11/15 (Wirtschaft)