Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2016

Digital Print ist der wichtigsteWachstumsmarkt der Branche

Frankfurt. Hervorragende Aussichten für den Produktbereich Digital Print: Auf der Frankfurter Heimtextil (12. bis 15. Januar 2016) präsentieren zum vierten Mal in Folge mehr Aussteller auf mehr Fläche Innovationen rund um den digitalen Textildruck. Flankiert wird dies mit exklusiven Vorträgen auf der 3. European Digital Textile Conference.

Die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien widmet sich auch 2016 wieder mit einem Schwerpunkt dem wichtigen Trendthema Digitaldruck. Aktuell haben sich 19 Unternehmen für einen Stand in der Halle 4.0 angemeldet (2015: 16 Aussteller). Auf über 1.000 Quadratmetern zeigen die Marktführer der Branche ihre neuen Produkte. Mit dabei sind Durst, Epson, Hewlett-Packard, Kornit, Mimaki, MS Printing Solutions, Reggiani und Xeikon.

Als neue Aussteller begrüßt die Heimtextil unter anderem Fotoba International und J-Teck3 aus Italien sowie Pigment Inc. aus Australien. Begleitend organisiert der Verlag WTiN zum dritten Mal die "European Digital Textile Conference". Raum zum Dialog bietet das neue Café "print IT digital", das an das Ausstellerareal angrenzt.

"Getragen von technologischen Innovationen, gehört der Digitaldruck zu den wichtigsten Wachstumssegmenten innerhalb der Textilindustrie. Die Branche geht von zweistelligen Wachstumsraten in den kommenden Jahren aus. Zahlreiche Hersteller von Wohn- und Objekttextilien nutzen bereits die digitale Drucktechnik für ihre neuen Kollektionen", sagt Ulrike Wechsung, Objektleiterin der Heimtextil. "Mit dem Produktbereich Digital Print in der Halle 4.0 bieten wir erneut die größte Kommunikations- und Neuheitenplattform für Designer, Hersteller und Händler in diesem Segment. Zu den Innovationen gehören neue Tintensysteme auf Wasserbasis für inspirierende Designs, Apps zur gezielten Steuerung von Design und Produktion sowie Verfahren zur verbindlichen Farbdarstellung vom Monitor bis zum Endprodukt."

Zu den neuen Ausstellern gehört auch Kiian Digital, ein weltweiter Marktführer für Digitaldrucktinten. Auf der Heimtextil präsentiert das italienische Unternehmen, eine Marke der JK Group, wasserbasierte Sublimations- und Pigmenttinten für den Direkt- und Transferdruck. Diese Tinten zeichnen sich durch eine hohe Farbkonzentration und Umweltfreundlichkeit aus. "Heimtextil ist die größte Messe der Wohn- und Objekttextilindustrie und wir sehen ein wachsendes Interesse der Digitaldruckbranche in diesem Segment", sagt Martin Swift, Marketing & Corporate Development Director der JK Group. "Kiian Digital beteiligt sich sowohl an der Konferenz als auch an der Fachmesse. Beide Events geben uns die Möglichkeit, Neu- und Bestandskunden zu treffen."

Heimtextil Frankfurt
Trendthema Digitaldruck: Aktuell haben sich 19 Unternehmen für einen Stand in der Halle 4.0 angemeldet. Auf über 1.000 Quadratmetern zeigen die Marktführer der Branche ihre neuen Produkte.
Heimtextil Frankfurt
Verleihung des Haustex Star 2016
Auch die kommende Heimtextil lenkt den Blick der Branche wieder auf die Leuchtturm-Geschäfte des Bettenfachhandels. Die Preisverleihung des Haustex Star 2016 zeigt die Bettenfachhändler des Jahres mit ihren eindrucksvollen Geschäften. Alljährlich würdigt die Haustex-Redaktion mit diesem Preis mutige, kreative und vorausschauende Unternehmen. Mit ihren Ideen und Konzepten haben die Fachhändler zuvor die Expertenjury aus Vertretern der deutschen Einkaufskooperationen und der Industrie überzeugt.

Die Preisverleihung mit allen Siegern und viel Branchenprominenz findet traditionell am Messe-Donnerstag statt. Wer die Ausgezeichneten sind, erfahren Sie am 14. Januar 2016 ab 17.00 Uhr im Café Dialog in Halle 8.0; anschließend startet die Party After-Work@heimtextil.
Heimtextil Frankfurt
"Theme Park": Neue Location
Als weltweit größte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien kommt der Heimtextil eine besondere Funktion als Trendbarometer und Maßeinheit für Qualitätstextilien mit Design und innovativer Funktionalität zu. Daher hat die Messe Frankfurt bereits 1991 den Heimtextil Trend ins Leben gerufen und ihn seitdem kontinuierlich ausgebaut.

Jahr für Jahr erarbeitet ein international besetzter Trendtable die wichtigsten allgemeingültigen Strömungen und liefert Produktentwicklern, Kreativteams, Einrichtern und Designern wertvolle Orientierung sowie zuverlässige Trendaussagen. Zur Heimtextil 2016 setzen die Messe-Verantwortlichen das im Vorjahr entwickelte Konzept des Heimtextil "Theme Parks" fort.

Dabei zieht das Areal erstmals in die Halle 6.0 um, wo es großzügig und alleinstehend in Szene gesetzt werden kann. Konzeption und Umsetzung der Inszenierung auf der Messe sowie die Gestaltung des begleitenden Buchs und der neuen Webseite übernimmt die US-amerikanische WGSN Group.

Dritte "European Digital Textile Conference" in der Halle 4.0 Am ersten Messetag (Dienstag) der Heimtextil findet zum dritten Mal die European Digital Textile Conference in der Halle 4.0 im Saal Europa statt. Organisiert vom Verleger des Magazins "Digital Textile", präsentiert die englischsprachige Konferenz einen aktuellen Überblick über neue Technologien, Marktchancen und Einsatzgebiete des textilen Digitaldrucks für die Heimtextilindustrie.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Schnelligkeit, Qualität und Nachhaltigkeit der kommenden Digitaldruckgeneration. Renommierte Aussteller haben sich als Referenten mit exklusiven Vorträgen angekündigt. "Die Branche des digitalen Textildrucks ist sehr gespannt auf die Wachstumschancen im Bereich der Heimtextilien, einem noch sehr jungen Sektor innerhalb der Industrie", sagt John Scrimshaw, Chefredakteur des Magazins "Digital Textile".

"Seit der Digital Print-Bereich innerhalb der Heimtextil gegründet wurde, gab es enorme Fortschritte in der Forschung und Entwicklung. Heute sind digitale Pigmenttinten für Anwendungen mit hoher Produktivität verfügbar", so Scrimshaw. "Dies ist eine Grundvoraussetzung, wenn die Technologie weitere Marktanteile gewinnen will. Die European Digital Textile Conference wird diesem Fortschritt Rechnung tragen und mit ihren Vorträgen vor allem die Einkäufer und Beschaffer auf der Heimtextil ansprechen".

Weitere Informationen, darunter die Registrierungsmöglichkeiten und das vollständige Programm, gibt es unter www.digitaltextileconference.com.

aus Haustex 12/15 (Wirtschaft)