Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Parador GmbH & Co. KG

Design – gut verkäuflich

Parador richtet sich neu aus. Technologische Entwicklungen und verkaufsstarke Produkte werden wichtiger als Designführerschaft. Auf den Handelstagen wurde außerdem ein neues Konzept für den Verkauf über das Internet angekündigt.

An seinem Stammsitz im münsterländischen Coesfeld empfing Parador Ende November an vier Tagen rund 600 Handelskunden. Der Kreis der Teilnehmer war im Vergleich zu früheren Open House-Veranstaltungen deutlich kleiner gewählt worden, um mit den Gästen in einen individuelleren Dialog treten zu können. Die Nähe zum Kunden ist aber nur ein Aspekt in der neuen Ausrichtung des Bodenbelagsherstellers.

"Parador ist auf dem Weg, ein vollkommen neues Unternehmen zu werden. Die Entwicklung unserer aktuellen Sortimente ist am Kundenbedürfnis ausgerichtet, die neuen Produkte sind konsumig", betonte Lubert Winnecken, seit gut einem Jahr Vorsitzender der Geschäftsführung, bei der Begrüßung der Gäste. In der Vergangenheit hätte Parador für Designführerschaft gestanden, jetzt käme es darauf an, Produkte zu entwickeln, die in der Technologie vorne stehen und sich gut verkaufen lassen. Das Angebot wird innerhalb des Premiumsegments am unteren Ende der Preisskala positioniert, das Design geht mehr in Richtung Mainstream. Über technologisches Know how, Flexibilität und schnelle Umsetzungen am Markt soll bei den Kunden gepunktet werden.

Erste Erfolge sind schon zu sehen. Mit Blick auf die Umsätze sprach Winneken von einem "tollen Jahr". 2015 werde mit einem zweistelligen Umsatzplus das beste Ergebnis seit dem Rekordjahr 2007 (177 Mio. EUR) erzielt werden. Das nicht konkreter bezifferte Wachstum gegenüber dem Vorjahr (140 Mio. EUR) habe Parador dem deutschen Fachhandel zu verdanken. Auf die einzelnen Bodensegmente bezogen zeige sich Parkett mit leichten Zuwächsen insgesamt stabil, Laminat leicht rückläufig und Vinyl stark wachsend.

Neues Konzept für E-Commerce angekündigt


Außerdem kündigte der Geschäftsführer gegenüber der Fachpresse neue Pläne in Sachen E-Business an. Nachdem Parador 2014 einen Webshop für Endkunden wieder zurück ziehen musste, wurde zwischenzeitlich eine neue Lösung entwickelt. Die soll im Frühjahr 2016 an den Start gehen. Das geplante Shopsystem sei handelskonform und ermögliche dennoch ein durchgängiges Bestellprocedere.

Auch wenn das Angebot der Coesfelder sich mit der Neuausrichtung nun stärker am Mainstream-Geschmack orientiert, wird die in der Vergangenheit etablierte Zusammenarbeit mit renommierten Designern fortgeführt. Die jüngste Kollektion heißt "Floor Fields Design Edition by Alfredo Häberli". Die von dem Schweizer Designer gestalteten Parkett- und Laminatböden sowie alle weiteren Sortimentsneuheiten in den Kernbereichen Boden, Wand, Decke konnten die Besucher des Handelstages in der Ausstellung ausgiebig in Augenschein nehmen.

Beim Parkett waren das insgesamt 24 neue Artikel sowie zehn neue Eichenfarbtöne. Mit dabei, eine sehr breite Großdiele im Format 2.380 x 233 mm, die in natürlicher sowie rustikaler Sortierung angeboten wird. Zur Laminatkollektion gehören zwei neue Synchronstrukturen in matter Optik, 14 Eichendekore, zwei Holzinterpretationen im angesagten Shabby-Chic sowie Landhausdielen in einer Breite von 330 mm. Technisch sollen clevere Details Mehrwerte bieten. So können mit der weiterentwickelten Klickverbindung Safe-Lock Pro die Bodenelemente durch einfaches Einschwenken verlegt werden, bei hoher Auszugfestigkeit. Und durch ein verbessertes Aqua-Proof-Verfahren habe man den Quellschutz der Trägerplatte bei den Laminatlinien Classic und Trendtime nahezu verdoppelt.

Neuheiten im Wachstumgssegment Vinyl


Im Wachstumssegment elastischer Beläge wurde das Sortiment ausgebaut. Neu erhältlich sind dreizehn Dekore sowie zwei Strukturen; darunter in der Trendtime-Kollektion eine großzügige Dielenoptik mit vierseitiger Fase und eine Großformatfliese mit HDF-Träger sowie als Vollmaterial. In den Serien Classic und Trendtime verwende man ausschließlich PEFC-zertifizierte HDF-Trägerplatten sowie phthalatfreie Rohstoffe.

Parador GmbH & Co. KG
Geschäftsführer Lubert Winneken (links) begrüßte an vier Tagen rund 600 Gäste zu den Handelstagen bei Parador.
Parador GmbH & Co. KG
Die Produktentwicklung von Parador arbeitet unter der Leitung von Frank Petersen u.a. an raumlangen Klick-Designdielen.
Parador GmbH & Co. KG
Das Parkett der Floor Fields Design Edition by Alfredo Häberli zeigt geometrische Ausfräsungen in naturgeöltem Eichenholz.

Für den modularen Polyurethanbelage Eco Balance PUR gibt es sechs neue Dekore. Die Weichmacher- und PVC-freien Böden mit Nutzungsklasse 32 verfügen über eine vierseitige Fase. Auch hier stehen HDF-Träger aus nachhaltiger Forstwirtschaft, zertifiziertes Papier mit hohem Recyclinganteil sowie eine materialminimierte Deckschicht für die Nachhaltigkeit dieser Produkte, betont der Hersteller.

Komplettiert werden die Neuheiten mit den Wand- und Deckenpaneelen. 2016 kommen sieben neue Dekorpaneele sowie drei neue Click-Board-Dekore in hellen Weiß,- Beige- und Grautönen auf den Markt. Zudem sind drei längere Formate erhältlich: Rapido-Click-Dekorpaneele in den Längen 3.300 und 4.100 mm sowie Novara-Dekorpaneele im Format 2.050 x 200 mm.

Neben den aktuellen Neuheiten konnten die Besucher der Handelstage auch einen Blick auf Ideen für die Produkte von morgen erhaschen. Im Trendcenter wurde gezeigt, woran die Entwickler bei Parador gerade unter anderem tüfteln. Ein Beispiel für individuelle Bodengestaltungen ist eine mit beliebigen Motiven bedruckbare, imprägnierte Papier-"Folie" zum Aufkleben auf Parkett oder Laminat. Das Material soll auf dem Boden je nach Beanspruchung bis zu zwei Jahre halten und sich später rückstandslos entfernen lassen.

Eine andere Entwicklung nutzt intelligente, gedruckte Elektronik für Illuminationszwecke. Mögliche Einsatzgebiete sind leuchtende Leitsysteme in dunklen Räumen oder Gängen öffentlicher Gebäude. Ein drittes Produkt von morgen könnte die mit über 4 m (vorläufig) längste Klick-Designdiele der Welt werden.

Parador - Daten und Fakten
Parador GmbH & Co. KG
Millenkamp 7-8 48653 Coesfeld
Tel.: 02541/736-0
info@parador.de
www.parador.de

Geschäftsführer: Lubert Winnecken
Gründung: 1977
Mitarbeiter: 550
Umsatz 2014: 140 Mio. EUR

Muttergesellschaft: Hüls AG & Co. KG
Tochtergesellschaft: Parador Parkettwerke GmbH

aus BTH Heimtex 01/16 (Wirtschaft)