Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


DLW Flooring: Verlegung des Belags Naturecore

Achtung! LINOLEUM, das man nicht sofort erkennt

Naturecore von DLW Flooring ist ein interessanter elastischer Belag. Wer sich als Bodenleger nicht mit dem Produktdatenblatt beschäftigt, könnte ihn irrtümlicherweise für einen Designbelag halten. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Linoleumbelag. Wie sich das auf die Verlegung auswirkt, wollte FussbodenTechnik von Volker Weismann wissen, dem Leiter der Anwendungstechnik von DLW Flooring.

FussbodenTechnik: Wenn ein Bodenleger nicht sofort erkennt, dass es sich bei Naturecore um Linoleum handelt, sondern ihn für einen Designbelag hält, könnte die Verlegung schief gehen. Was sind die wesentlichen Unterschiede?

Volker Weismann: Wichtig ist, was auch auf der Verpackung und in der Verlegeanleitung steht, dass man Naturecore im geschlossenen Karton akklimatisiert. Wenn extrem niedrige Luftfeuchtigkeiten von z.B. 30 % vorliegen sollten oder eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, könnte die Dimensionsstabilität beeinflusst werden. Die Ware selbst ist eingeschweißt in eine Folie. Packt man den Belag aus, sollte er auch umgehend verlegt werden. Die Rohstoffe des Linoleums reagieren auf Luftfeuchtigkeit und Temperatur - allerdings nur im unverklebten Zustand. Sobald der Belag verklebt ist, wirkt sich das nicht mehr aus.

Der Unterschied zwischen einem Designbelag und Naturecore sieht man vor allem an dem Belagsrücken. Designbeläge weisen normalerweise einen geprägten PVC-Rücken auf. Bei Naturecore hingegen ist auf dem Rücken ein PET-Gewebe aufgebracht.

FT: Warum hat der Belag einen PET-Rücken? Wie wirkt sich das auf die Verlegung aus?

Weismann: Dies ist eine zusätzliche konstruktive Maßnahme, die der Dimensionsstabiliät dient. Es hat keinen Einfluss auf die Verlegung des Belags, aber dadurch kann man Naturecore von einem Designbelag unterscheiden.

FT: Da es sich bei Naturecore um einen Linoleumbelag handelt, muss ich

Weismann: nicht denken, dass er zwingend mit einem Linoleumklebstoff zu verlegen ist. Hier gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Es gibt Klebstoffhersteller, die raten zu Klebstoffen für PVC-Beläge, andere schlagen nur Linoleumklebstoffe vor, manche empfehlen auch beides, aber es ist je nach Anbieter sehr unterschiedlich.

FT: Welche Eigenschaften muss der Klebstoff haben?

DLW Flooring GmbH
Verlegung von Naturecore in 10 Schritten

Weismann: Ich brauche zunächst mal ein Produkt, das das PET-Gewebe festhalten kann, d.h. entsprechende Schälfestigkeiten. Die Klebstoffhersteller haben Naturecore geprüft und mir ihrer Empfehlungen zugesandt. Die notwendigen Eigenschaften von geeigneten Klebstoffen entsprechen denen von Linoleum. In unserer Verlegeanleitung schreiben wir: Gefragt sind Dispersionsklebstoffe der niedrigsten Emissionsklasse, schnell anziehend mit harter Fugenausbildung und schwerkraftbeständigen Eigenschaften. Das kennt man auch vom Nadel-vlies oder von Kautschuk. Das sind Beläge, die entsprechende Kräfte aufbauen können, und die muss der Klebstoff festhalten.

FT: Kann man die Fugen von Naturecore mit Schmelzdraht verschließen? Klassisches Linoleum darf doch verfugt werden.

Weismann: Im Prinzip geht das bei Naturecore, aber es ist bei der Plankenform sehr aufwendig - zudem würde es schlecht aussehen. Da unterscheidet sich Naturecore nicht von den bekannten Designbelägen.

FT: Sie machen in der Verlegeanleitung sehr exakte Angaben zu den klimatischen Bedingungen bei Lagerung und Verlegung. Was passiert, wenn die Raum- und Untergrundtemperatur kühler ist? Was, wenn sie wärmer ist?

Weismann: Bei der Verlegung von Bodenbelägen ist klar festgelegt, dass man eine Raumtemperatur von mindestens 18 °C braucht. Das gilt auch für Naturecore. Es gibt eigentlich keine Angaben zur Grenze nach oben. Allgemein sagt man aber, ab 28°C wird es schwierig, einen Bodenbelag zu verlegen. Die Reaktion des Klebstoffs kann man nicht mehr richtig kontrollieren.

FT: Was muss der Bodenleger zur Reinigung und Pflege von Naturecore wissen?

Weismann: Die Reinigung ist einfach. Sie ist vergleichbar mit einem PUR-lackierten Bodenbelag, wir haben hier im weitesten Sinne nichts anderes. Der Belag wird einfach nur mit einem Neutral- oder Alkoholreiniger gewischt. Dadurch, dass die Beläge wie bei einem Designbelag nur stumpf gestoßen werden, sollte man stehende Nässe über einen längeren Zeitraum vermeiden.

Weitere Informationen findet man in der Verlegeanleitung von Naturecore unter goo.gl/bV43HB

aus FussbodenTechnik 01/16 (Sortiment)