Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Innung Mittel- und Oberfranken:

Gold für Heinz Brehm, Prämie für neue Mitglieder


In der Innung Mittel- und Oberfranken funktioniert die Gemeinschaft - das bewies einmal mehr die Herbstversammlung. Neben 40 Mitgliedern sowie Vertretern der Berufsschule Neustadt konnte Obermeister Heinz Brehm auch zwei Neuzugänge begrüßen. Um deren Zahl weiter zu erhöhen, läuft aktuell die Kampagne "Mitglieder werben Mitglieder". Innungsmitglieder wirken hierbei als authentische Botschafter, um innungsfremde Kollegen für die servicestarke Interessenvertretung zu begeistern. Als Werbeprämie wird ein Wellnesswochenende für zwei Personen in Aussicht gestellt.

Auch der Nachwuchs bleibt ein wichtiges Thema. Die Aktion "Fachkräfte suchen Azubis" läuft erfolgreich: Zwei Auszubildende konnten hierüber bereits gewonnen werden. Dagegen fand die Anfrage, ob Berufsbörsen besucht und dort akquiriert werden soll, keine Zustimmung. In dem Zusammenhang berichtete Brehm, dass es auf der Gemeinschaftstagung im Frühjahr keinen Rückhalt für die Leistungswettbewerbe Euroskills und Worldskills gab.

Beifall gab es für drei Mitglieder aus den eigenen Reihen, die für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement kürzlich von der Handwerkskammer Mittelfranken ausgezeichnet wurden. Brehm erhielt das Handwerkszeichen in Gold. Es ist die höchste Auszeichnung, die das Handwerk zu vergeben hat. Gert Hausmann und Uwe Rauh wurden mit Silber bzw. Bronze geehrt.

Innung Parkettlegerhandwerk und Fußbodentechnik für Mittel- und Oberfranken
Bona erläuterte und demonstrierte staubfreies Schleifen.

Praxisvorführungen sowie Sachverständigenreferate u.a. zu losgelösten Hochkantlamellen und Hygiene in Arztpraxen rundeten die Veranstaltung ab.

aus ParkettMagazin 01/16 (Wirtschaft)