Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Sonnenschutz-Trends 2016


Plissee
Die Muster-Klassiker Hahnentritt und Fischgrät feiern nicht nur in der Mode ein Revival, sondern sind nun auch auf Plissees zu sehen. Andere Faltenbehänge machen mit edlen Metall- und Glitzer-Effekten in Messing, Gold und Bronze auf sich aufmerksam. Weiterhin aktuell sind Silber- und Grauabstufungen, Eierschalenfarben und pudrige Töne jeglicher Couleur. Das Spektrum der Gewebe reicht von Ausbrennern, Stickereien und Jacquards bis zu Scherlis. Transluzente Design-Griffe in Neonfarben werden am Behang zum Hingucker und bieten gleichzeitig Komfort in der Bedientechnik. Eine ambitionierte Kinderkollektion schmückt Plissees mit einem funkelnden Sternenmuster, aufgestickt mit einem Garn, das im Dunklen leuchtet. Daneben gibt es phantasievolle Illustrationen, die lustige Drachen und Märchenschlösser zeigen. Das Wabenplissee bietet für die Gestaltung am Fenster Crash-Optiken, Floral-, Streifen- und Punktedessins in gedeckten Naturfarben. Ganz neu sind Qualitäten mit sehr hoher Transparenz und Gewebe in natürlicher Leinenstruktur.


Rollo
Höchst populär ist der Ombré-Style: Die zarten, changierenden Farbverläufe, Ton-in-Ton, von hell nach dunkel in Orange, Hellgrün oder Bordeaux wirken auf lichtdurchlässigen Rollo-Stoffen besonders effektvoll. Pastellfarben in Blau, Gelb und Rosa bedienen ebenfalls die junge Rollo-Mode. Barocken Charme für das edle Ambiente verbreiten hingegen luxuriöse Jacquards in satten, warmen Farben wie Bordeauxrot. Organische Dessins aus der Pflanzenwelt werden grafisch reduziert umgesetzt, etwa Rispen- und Gräsermotive. Samtartige dreidimensionale Aufdrucke sorgen beim Rollo für reizvolle haptische Effekte. Reiche Grünabstufungen stehen hier neben Grau- und Silbertönen. Das Doppelrollo wird jetzt raffiniert mit farbigen Motiven wie hellgrauen und hellgrünen Dreiecken bedruckt. Eine Exklusiv-Serie definiert das Produkt im 60er-Jahre Op Art-Stil. Die besondere Designsprache von Trapez, Linse, Oval oder Viertelkreis lässt hier das raffinierte Spiel mit Licht und Schatten immer wieder neu entstehen.


Flächenvorhang
Segmentweise durchgewebte Stoffe verbinden die Optik des Flächenvorhangs mit der Technik des Doppelrollos. Dabei sind die blickdichten Streifen mit geometrischen oder floralen Dessins bedruckt oder in einer speziellen Struktur gewebt. Auffällige Paneel-Varianten mit großformatigen Digital-Prints wie Baumscheiben- oder Wackerstein-Dekore werden mit passenden Unis kombiniert. Zarte Strukturgewebe, stilvolle Ausbrenner oder durchsichtige Motivdrucke wechseln sich ab mit blickdichten Stoffen. Gebogene Flächenvorhangtechniken laufen über Eck.


Vertikallamelle
Einfache Dessins geben bei den Vertikallamellen den Ton an. Kleinteilige Muster, Mini-Motive, Kreise, die ineinander greifen und neue Webtechniken bestimmen die Kollektionen. Lichtdurchlässige edle Uni-Gewebe unterstreichen die Architektur durch einen geradlinigen Stil. Aufgebrachte Schaumdrucke verleihen den Stoffen einen dreidimensionalen Charakter. Digital-Prints formen ein plakatives Muster aus geometrischen Formen. Die Trend-Farben: Limettengrün, frisches Blau, aber auch Petrol-Braun-Kombinationen. Ansonsten bildet die objekttypische Farbrange den Schwerpunkt: viel Grau, aber auch Weiß und Beige. Ganz neu: gleichfarbig beschichtete Lamellenrückseiten. Erneut vorgestellt werden mit Lasercut veredelte Stoffe und transluzente Qualitäten.

Transluzente Design-Griffe in Neonfarben fürs Plissee von Teba.
Ombré-Dessins mit weichen Farbverläufen. Gardinia
Innenlaufsystem speziell
für den Wellenvorhang. Buchheister/Art Deco


Vorhanggarnituren und Schienentechnik
Der Trend zur Innenlaufgarnitur hält an. Neu designte Schienensysteme sind auf den Wellenvorhang abgestimmt. Hier sticht ein trapezförmig konstruiertes Profil heraus. Garnituren mit sehr schlanker Blende wirken schwebend leicht, während Modelle in sanfter Elipsenform sich unterschiedlichen Wohnwelten anpassen. Eine neue Druckstange überbrückt eine Spannweite von bis zu 3 m ohne zusätzliche Träger. Up to date bei den Oberflächen sind nach wie vor Chrom, Edelstahl, Aluminium, Nickel sowie Schwarz oder Weiß - matt, satiniert, gebürstet oder poliert ausgeführt. Die Durchmesser liegen meist zwischen 20 und 29 mm. Auf der Möbelmesse in Köln waren Messing, Kupfer und Bronze bei den Accessoires ein Top-Thema. Möglicherweise ein Revival des Klassikers Messing bei den Vorhanggarnituren, allerdings in einer zeitgemäßen Designsprache.


Jalousie
Moderne Holzjalousien in 50 mm Lamellenbreite, kombiniert mit textilen Leiterbändern präsentieren sich in modernen, matt lackierten Farben und glatten Oberflächen in diversen Grauabstufungen. Hingegen setzen ausdrucksstarke Holzmaserungen Akzente am Fenster im reduzierten Interieur. Design-Jalousien aus Aluminium mit Farbwechsel im Behang bieten neben speziell designten Modellen auch die Möglichkeit der individuellen Gestaltung.

aus BTH Heimtex 02/16 (Deko, Gardinen, Sonnenschutz)