Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Bauwerk

Parkett radikal neu interpretiert


Wer auf der Domotex am Bauwerk-Stand vorbei ging, stoppte unwillkürlich und blickte zweimal hin: Sichtestrich? Nein, Parkett "radikal neu interpretiert" war dort zu sehen und demonstrierte eindrucksvoll Know-how und Innovationskraft des Schweizer Traditionsunternehmen: Ein Esche-Parkett mit einer so homogenen Oberfläche, das die Holzmaserung fast verschwindet und eine fließende Uni-Optik entsteht, die verblüffend einem mineralischen Boden ähnelt.

Die neue Flow Edition zielt vor allem - aber nicht nur - auf die Wünsche vieler Architekten und vereint ein höchst modernes, eigenständiges Erscheinungsbild mit den besten Eigenschaften eines hochwertigen Holzbodens. Die 11 mm dicken, zweischichtigen Dielen im Format 1.450 x 130 mm zeigen keine Fase, was die ebenmäßige Gesamtwirkung unterstützt. Als Verlegeart empfiehlt Bauwerk klassischen Schiffsboden oder englischen Verband. Beide Verlegearten lassen sich schnell und komfortabel verlegen und unterstützen den gewünschten Effekt eines gegossenen Bodens ähnlich wie Fließ- oder Sichtestrich. Die Nutzschicht der Elemente besteht aus robuster Esche mit der widerstandsfähigen, pflegeleichten B-Protect-Versiegelung. Dieser werksseitig aufgebrachte wasserbasierte Lack schließe die Oberfläche des Parketts vollständig und bewahre es vor dem Eindringen von Schmutzpartikeln, heißt es bei Bauwerk. Die Flow Edition wird in Weiß (Bianco), Grau (Grigio) und Schwarz (Nero) angeboten. Jede Farbstellung hat ihren eigenen Reiz und fügt sich nahtlos in zeitgenössische Architektur ein.

"Große Kreativität für kleine Flächen" will Bauwerk mit der Erweiterung der erfolgreichen Parkettlinie Formpark bieten. Erst vor zwei Jahren eingeführt, hat sich das Zweischicht-Parkett zum Renner entwickelt und wird nun mit einer etwas dünneren, leicht günstigeren Mini-Variante für kleinere Räume ergänzt. Für Formpark Mini wurden die herkömmlichen Formpark-Dielen proportional um den Faktor 1,37 verkleinert, auf eine einheitliche Breite von 190 mm bei Längen von 380 und 570 mm. "So bleiben die Proportionen von Breite zu Länge mit 1:2 und 1:3 erhalten", erläutert Bauwerk-Vizepräsident Ansgar Igelbrink. Formpark und Formpark Mini eröffnen ein weites Spektrum an Verlegemustern: Neben den klassischen Verbänden wie Schiffsboden, Fischgrät, Diagonal und Flechtmuster können ganz neue Varianten gestaltet und auch kombiniert werden.
Formpark Mini bringt diese Stärke nun auch auf kleineren Flächen zur Geltung. Die jeweilige Wirkung des Eichen-Bodens hängt zusätzlich von der gewählten Sortierung und Farbstellung ab, wobei die Oberfläche immer tief gebürstet und naturgeölt ist. Durch die geringe Aufbauhöhe von 9,5 mm gegenüber 11 mm bei Formpark eignet sich Formpark Mini ideal für die Renovierung und kann auch auf Fußbodenheizung verlegt werden.

Bauwerk Parkett AG
Vizepräsident Ansgar Igelbrink zeigt die Plakette, mit der Bauwerk-Parkett jetzt dezent als Markenprodukt gekennzeichnet werden kann.
Bauwerk Parkett AG
Ganz neue, eigenständige Optik: Die Flow Edition in Esche Bianco. Die homogene Oberfläche lässt die Holzmaserung fast verschwinden und ähnelt einem mineralischen Boden.

Nicht ohne Stolz verweist man bei Bauwerk auf die Cradle-
to-Cradle-Zertifizierungen, die für ressourcensparende und nachhaltige Produktzyklen vergeben werden. Als weltweit erster Hersteller erhielt das Unternehmen das Gold-Zertifikat für die Holzböden Cleverpark Silente und Multipark Silente. Dank Verbesserungen der Produktion in St. Margrethen
erfüllen alle dort gefertigten Produkte die Anforderungen für Cradle to Cradle Bronze und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit von Mensch und Natur.

aus ParkettMagazin 02/16 (Sortiment)