Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Remmers

Auffrischungskur für WPC-Terrassen und -Bauteile


Terrassen und Zäune aus WPC (Wood-Plastic-Composites) gelten als weitgehend wartungsfrei. Trotzdem beanspruchen Regen, UV-Strahlung, Schmutz und Begehung das Material. Je nach Fabrikat führt das zum Verblassen oder Vergrauen der Verbundwerkstoffe. Optisch wieder aufwerten und gegenüber Schmutz und Nässe schützen lassen sich Terrassen, Zäune und Gartenmöbel aus WPC, Resysta und Bambus mit dem WPC-Imprägnier-Öl von Remmers. Das Produkt macht die Oberflächen der Materialien öl-, fett-, schmutz- und wasserabweisender.

Verarbeitet wird das WPC-Imprägnier-Öl mit einem Lasurpinsel, Flächenstreicher oder Lappen aus Baumwolle. Nach vier bis sechs Stunden kann ein zweiter Anstrich folgen. Natürlich sind die Flächen vorher zu reinigen und bei Bedarf mit Holz-Entgrauer zu behandeln. Algen rückt man mit einem Grünbelag-Entferner zu Leibe.

Remmers GmbH
Für die Pflege von WPC-Terrassen empfiehlt Remmers einmal jährlich einen Pflegeanstrich mit WPC-Imprägnier-Öl.

Das WPC-Imprägnier-Öl gibt es im Fachhandel in den Tönen braun, grau und farblos sowie in 0,75 und 2,5 l Gebinden. Mit der Zeit wird das Öl gleichmäßig abgebaut, bei der Nachpflege erübrigt sich ein Anschleifen.

aus Parkett Magazin 03/16 (Sortiment)