Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Werkmeister

Erfolgreiche Sonderschau mit Rheinblick


Henstedt-Ulzburg. Die imm Cologne war für den norddeutschen Matratzenhersteller Werkmeister bislang keine Option. Nach dem umfassenden Relaunch der Marke präsentierte sich das Unternehmen dennoch in Köln, allerdings abseits der Messe. Mit Erfolg: zahlreiche Kunden kamen, um sich die Neuheiten anzuschauen.

Alles im Fluss - oder besser: alles am Fluss. Mit Rheinblick präsentierte sich die runderneuerte Marke Werkmeister in Köln den Besuchern. In der Eventlocation Pe303 im Rheinauhafen in der Südstadt hatte sich das Unternehmen eine interessante Location ausgesucht. Per Busshuttle wurden die Kunden zwischen dem Messegelände in Deutz und der Ausstellung hin und her gefahren - ein perfekter Service, den viele gerne in Anspruch nahmen.

Am Dienstag und Mittwoch der Messe öffnete die Schau auf 230 Quadratmetern Fläche. "Wir wussten nicht, was hier passieren wird", erklärte Gesellschafter und Geschäftsführer Michael Sailer in Köln. Alle Handelspartner wurden im Vorfeld zweimal angeschrieben, und viele nutzen den Messebesuch zu einem Abstecher in die Eventlocation. "Wir haben schon am ersten Tag über 30 Handelspartner begrüßt", so Sailer. So konnte etwa die neue Serie von Talalay-Latex-Matratzen gut platziert werden. "Wir hatten am ersten Tag rund 15 Händler, die hier alle zugeschlagen haben."

Überhaupt, die Neuheiten: Unter dem neuen Claim "Damit Schlaf sich frei entfalten kann" bietet das Unternehmen aus Henstedt-Ulzburg neben den bewährten Schaummatratzen nun auch wieder Federkernmatratzen an sowie die bereits erwähnten neuen Latex-Produkte. "Wir haben den Taschenfederkern wiederbelebt", so Sailer. "Damit sind wir dem Wunsch unserer Kunden nachgekommen." Drei Modelle sind im Angebot, der Preiseinstieg liegt bei einem empfohlenen VK von 799 Euro. 18, 23 und 25 Zentimetern betragen die Kernhöhen der Matratzen, bei denen ein spezielles Komfort-Vlies, eine stützende und gleichzeitig sehr luftdurchlässige Spezialfaser, sowie doppelt gebohrte Luftlöcher an Front- und Seitenzarge für nochmals erhöhte Ventilationseigenschaften sorgen.

Erich Werkmeister GmbH & Co. KG
Auf 230 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentierte sich Werkmeister an zwei Tagen der Möbelmesse in einer Eventlocation im Kölner Rheinaufhafen.

"Wir können Latex jetzt so schneiden wir unsere Schaummatratzen", erklärte Sailer weiter. Der Grund: Das angelieferte Material kommt im Großblock ins Werk und wird dann entsprechend weiterverarbeitet. Die Naturlatex-Linie besteht aus drei Modellen mit Kernhöhen von 16, 18 und 20 Zentimetern. Der empfohlene VK beginnt hier bei 1.099 Euro.

"Wir setzen voll auf Komfort und haben auch im oberen Segment sehr gute Platzierungen gemacht", bilanziert Sailer das Engagement in Köln. Dem Handel bietet Werkmeister mit seinem neuen Markenauftritt auch eine neue Argmentationshilfe namens "NAVI". Das Produktportfolio ist nach Körperkonturen unterteilt, die dem Verkäufer die Beratung erleichtern sollen. N steht beispielsweise für durchschnittlich proportionierte Körper, A für Menschen mit breiteren Hüften, V für ausgeprägte Schultern und I für besonders leichte und schlanke Menschen. Jede Matratze kann entsprechend zugeordnet werden. "Das wird gerade im Handel geschult", so Sailer, "damit geben wir im Verkaufsgespräch eine Orientierung an die Hand, wer auf welcher Matratze liegen soll."

aus Haustex 03/16 (Marketing)