Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2016

Die textilen Trends der Messe: Vielfalt in Farbe, Muster und Form


Frankfurt. Die Heimtextil-Messe in Frankfurt zeigte im Januar, welche Materialien, Farben, Muster und Formen in der kommenden Saison angesagt sind und welche technischen Raffinessen für mehr Wohnkomfort sorgen. Als eine der Trendfarben der Heimtextil 2016 kristallisierte sich Blau heraus - quer durch alle Heimtextil-Sortimente.

Dabei ist die Tonalität weit gefächert: von hell bis dunkel, durchscheinend bis intensiv, kühl bis warm. Der Farbbogen spannt sich von lichtem Aquamarin über Türkis und Taubenblau bis hin zu Preußischblau, Petrol, Ultramarin und tiefem Nachtblau. Edel wirken dazu Silber und Titan wie auch Bordeaux und Marsala, kontrastreich Orange, Safran und Senf. Außerdem zeigt die Farbpalette freundliche Grünschattierungen wie Mint, Jade, Lemon und Reseda, gern in Kombination mit Rosa und Fuchsia. Non Colours wie Kitt, Creme, Sand, Taupe und Schlamm behaupten sich als saisonunabhängiger Langzeittrend.

Farbige Vielfalt fürs Bett

Einmal um die Welt kann man mit den neuen Bettwäsche-Kollektionen reisen: Asiatische Aquarelle, die Fauna Australiens, indische Mandalas, die europäische Botanik, die afrikanische Formen- und Farbenwelt und das Abendrot in amerikanischen Canyons lieferten die Vorlagen für die aktuellen Designideen. Ein starkes Thema sind Farbverläufe und kaleidoskopähnliche Dekore.

Im Grafikbereich werden Blockstreifen und Karos neu definiert. Digitaldrucke bieten eine breite Spielwiese unterschiedlichster Motive und zeichnen sich aus durch detailscharfe Panneaux-Drucke mit farblich abgestimmter Wendeseite, die auch kleingemustert sein kann, und abgepassten Kissen.

Im Premiumsegment dominieren elegante Damaste und Jacquards aus kühler Popeline, Seide oder geschmeidigem Baumwollsatin auf Basis von feinsten Garnen mit 100 g/qm. Wenn man hier Druck sieht, dann sind es liebevoll ausgearbeitete Motive, wie bunte Federn im Zwölf- Farben-Schablonendruck. Wer es leger-chillig mag, greift zu neuen gewaschenen, entspannten Leinenqualitäten.

Schlaferlebnis für alle Sinne

Die Bettwarenindustrie stellte Gesundheit, Komfort und ein besseres Schlafgefühl in den Mittelpunkt ihrer Neuheiten auf der Heimtextil. Es geht darum, mit geeigneten Produkten den Schläfern je nach Wunsch Kühlung, Wärme, Belüftung oder Zugentlastung für die Wirbelsäule zu bieten. Multizonen-Bettdecken garantieren ein gleichmäßiges Wärmeempfinden über alle Körperbereiche. Körpergerechte Steppungen unterstützen eine optimale Schlafposition. Für ein sinnliches Schlaferlebnis sorgen Decken und Kissen, die wie frisch gewaschen nach Marseiller Seife duften - oder Mikrokristalle im Oberstoff besitzen, die bei Reibung aphrodisierende Substanzen wie Zimt, Ingwer und Ylang-Ylang freisetzen.

Tierfelle finden sich in vielerlei Gestalt in den neuen Wohndecken wieder - als extravagantes Allover genauso wie als pfiffiges Detail, aber nicht naturgetreu, sondern farblich verfremdet. Bei edlen Naturhaaren wie Kaschmir, Alpaka, Mohair und superfeiner Lammwolle steht die Ausstrahlung des Materials im Vordergrund. Dessinierung und Colorierung sind entsprechend zurückgenommen und distinguiert: Zopfmuster, Hahnentritt, Chevron und Karos.

Unis gibt es auch meliert oder in High Class-Version mit orientalisch gemusterter Seiden-Abseite. Sommerdecken strahlen mit lebhaften Dessins in frisch-fruchtiger Colorierung pure Lebensfreude aus. Auch hier hält der Digitaldruck Einzug mit fotorealistischen Darstellungen blühender Lavendelfelder oder exotischer Welten.

Heimtextil Frankfurt
Essenza Home, Borken
Heimtextil Frankfurt
Elegante, Bielefeld
Heimtextil Frankfurt
Möve, Großschönau

Lifestyle-Konzepte für’s Bad

Jung und vital präsentieren sich geometrische Elemente, grafische Dekore und ausdrucksstarke Ikatmuster im kontrastreichen Colourblocking. Pures Understatement zelebrieren daneben flauschiger Chenille und feinstes Frottier in schweren Uniqualitäten von 600 g/qm und mehr in ruhigen Natur-, Puder- und Nudenuancen. Die neuen Dessins sind inspiriert von Renaissance-Architektur à la Palladio, antiken persischen Tapisserien, Flechttechniken und Tierfellen.

Innovative High-Tech-Garne mit Hohlraum-Struktur auf Baumwollbasis sind leicht bei großem Volumen, was die Saugfähigkeit und das Trocknungsverhalten optimiert und gleichzeitig kuschelig-weichem Griff verspricht. Baumwolle wird auch mit anderen Fasern wie Seide, Viskose, Modal und Leinen gemischt, um einen bestimmten Charakter zu erzielen. Ganz neu ist die Kombination von Baumwolle und Hanf.

Bademäntel bahnen sich ihren Weg aus dem Badezimmer und avancieren zur Wohlfühl-Kleidung aus weichem Velours und mit neuen Kragenlösungen. Immer mehr Anbieter haben komplette Lifestyle-Konzepte für das Badezimmer im Programm, bei denen aufeinander abgestimmte Frottierartikel, Badteppiche und Bademäntel mit den passenden Accessoires im Material-Mix ergänzt werden. Beauty-Boxen, Seifenschalen, Seifenspender, Zahnbürstenhalter & Co. kombinieren weiße Keramik und Holz, erstrahlen in warmem Kupferglanz oder geben sich puristisch in Beton-Optik.

Textile Delikatessen

Auf dem Tisch blühte es zur Heimtextil auf: Die neuen Kollektionen inszenieren die traumhafte Blumenpracht klassischer Bauerngärten. Üppig wuchern Tulpen, Rosen, Hortensien, Nelken, Pfingstrosen und Klatschmohn oder bunte Blumenwiesen im naturgetreuen Digitaldruck über Tischdecken, Läufer und Kissen. Dazwischen lassen sich anmutige Schmetterlinge oder grazile Libellen nieder.

Überhaupt spielt der Digitaldruck bei Textilien für den Tisch eine große Rolle, weil er die schnelle Umsetzung saisonaler und modischer Themenkollektionen ermöglicht und die Lust auf neue Dekorationsideen weckt. Gerne werden auch lukullische Motive in Szene gesetzt: So wird die textile Gourmettafel im Frühjahr 2016 mit Sushi, Melonen und einer appetitlichen Gemüseparade gedeckt.

Schön kombinierbar zu den plakativen, großformatigen Prints sind Qualitäten, die einen bewussten Kontrast setzen wie kultiviert-lässige Leinenartikel, sportive Streifen, markante Flechtoptiken und nostalgischer Stempeldruck oder Lochstickereien. Klassische Küchenkaros erhalten durch Farbverläufe einen modernen Twist. Bloß kein homogener Einheitslook, sondern den gekonnten Stilbruch wagen, lautete die Devise auf der Heimtextil.

Für ein harmonisches Gesamtbild sorgen die virtuos aufeinander abgestimmten Farben mit Aqua, Pistazie, Jade, Lemon, Flieder, Rosé, Pink, Flieder und Kirschrot. Der urbane Lifestyle wird mit grafischen Druckdessins und Ausbrennern in souveränen Non Colour-Tönen angesprochen.

aus Haustex 03/16 (Wirtschaft)