Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Ambiente 2016, Frankfurt

Heiteres im Handmade-Look


Die Ambiente ist die Weltleitmesse für Konsumgüter. Auf einer Bruttofläche von über 300.000 m2 zeigten über 4.000 Aussteller Neuheiten aus den Bereichen Einrichten, Geschenkartikel und allem rund um die Küche und den Tisch. Besonders das Segment "Living" in den Hallen 8.0, 9.0 und 11.0 ist für alle Handelsformen interessant, die ihr Sortiment mit Wohnaccessoires, Kleinmöbeln oder Designobjekten erweitern. Wer etwas Zeit mitbringt und mit offenen Augen über die Messe geht, findet unzählige Anregungen und Ideen für die Sortimentsgestaltung.

Wie schon bei Heimtextil, Domotex und IMM zeigte sich, dass eine hohe Produktqualität gefragt ist. Bernd D. Ehrengart, Geschäftsführender Gesellschafter bei Lambert, fasst das so zusammen: "Wir spüren, dass die Stimmung in der Branche gut ist, und das äußert sich in einer großen Kaufbereitschaft und bei uns schließlich in einem sehr guten Orderverhalten. Auch unsere Zielgruppe wächst, das liegt sicher daran, dass generell der Wunsch nach exklusiven Produkten steigt. Das Bewusstsein für Qualität hat in den vergangenen Jahren zugenommen und damit der Wunsch nach individuellen und sehr handwerklich gefertigten Produkten, wie wir sie anbieten." Lambert ist Anbieter hochwertiger Möbel und Wohnaccessoires.

Der offizielle Schlussbericht der Messe für den Bereich Living liest sich durchaus positiv. So soll die Ambiente 2016 für die insgesamt 1.184 Aussteller (2015: 1.161 Aussteller) dieses Segmentes überwiegend ein großer Erfolg gewesen sein. Besucherqualität, Orderverhalten und die Anzahl der Neukontakte hätten stabil auf dem Niveau des Vorjahres gelegen. Besonders die Internationalität der Besucher wurde gelobt. In diesem Jahr kamen immerhin 55 % aus dem Ausland.

Ambiente Frankfurt
Ambiente 2016, Frankfurt

Und wo lag das Interesse? Auf jeden Fall bei nachhaltigen Produktkonzepten. Dabei muss aber sichergestellt sein, dass die Nachhaltigkeit nicht zulasten der Qualität oder des Designs geht. Der Veranstalter der Ambiente, die Messe Frankfurt, hat sich deshalb auch besonders viel Mühe beim Erstellen des "Ethical Style Guide" gemacht, einer Übersicht der Anbieter nachhaltiger Produkte. Dabei verließ man sich nicht allein auf die Aussagen der Anbieter, sondern hinterfragte die Angaben mit einer Expertenjury.

Heiter und fröhlich sollen die Produkte 2016 sein. Pastellfarben wie Grün, Rosa, Rot, Blau und Gelb leiten den Frühling ein und sorgen für eine optimistisch-leichte Atmosphäre. Eleganz bringen Kupfer- und Goldtöne in Kombination mit Schwarz. Und wer es knalliger mag, wird mit Türkis und Pink glücklich. Seit längerem im Trend - passend zum Thema Nachhaltigkeit - sind Handarbeit und Selbermachen. Häkel- und Strickoptiken sind gefragt, ob als Pouf oder Kissen.•

aus Carpet XL 02/16 (Wirtschaft)