Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Stabile Geschäfte mit Dekorpapieren


Eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Interconnection Consulting attestiert der Dekorpapierindustrie in Deutschland ein vielversprechendes wirtschaftliches Umfeld. Vor allem soll die weiter zunehmende Bautätigkeit für eine steigende Nachfrage nach Möbeln und Fußböden sorgen. Bei der Erhebung beziehen sich die Berater auf die zwei großen europäischen Märkte Deutschland und Italien sowie ausschließlich auf reine Imrägnierer von Dekorpapieren (nicht auf integrierte Hersteller von Holzwerkstoffen).

Für beide Länder wird bis 2019 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 1,9 % in Menge und 3,6 % in Wert prog-nostiziert. Das Volumen des Gesamtmarktes für imprägnierte Dekorpapiere wird für beide Länder auf 457,7 Mio. EUR geschätzt. Nach Industrien gegliedert erhöhe sich der jährliche Absatz in Deutschland und Italien bis 2020 im Bereich Fußböden um durchschnittlich 1,1 %, im Bereich Möbel um 1,3 % sowie im Bereich Holzwerkstoffe um 2,4 %.

Die Marktanteile nach Produktgruppen betragen für Melaminfilme (hergestellt aus Druckbasispapier und einer Harzimprägnierung) 48,4 %, für Finishfolien (hergestellt aus vorimprägniertem Papier)
46,2 % und für Kantenpapiere 5,4 %.


Die Dekorpapierindustrie ist gekennzeichnet durch einige wenige, global tätige Unternehmen. Deutschland stellt vier große Branchenplayer: Surteco (Umsatz 2015: 638 Mio. EUR), die zu dem polnischen Investmentfond Ipopema 76 gehörende Impress Surfaces (Umsatz 2014: 239 Mio. EUR), Schattdecor (Umsatz 2015: 600 Mio. EUR) und Interprint (Umsatz 2015: 295 Mio. EUR)

aus Parkett Magazin 04/16 (Bodenbeläge)