Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex/United-Research-Kundenbarometer: Bettwäsche Teil 1

Beliebteste Marken behaupten ihre Position

Hamburg. Pünktlich zur Orderrunde für die zweite Jahreshälfte veröffentlicht Haustex das Kundenbarometer zu den wichtigsten Bettwäsche-Marken im Bettenfachhandel. Wir arbeiten seit dieser Umfrage mit einem neuen Dienstleister zusammen, dennoch haben sich bei der Frage nach der Verbreitung auf den ersten vier Plätzen keine Veränderungen ergeben. Nach wie vor ist Elegante die am weitesten verbreitete Marke im Bettenfachhandel, gefolgt von Estella und Janine. Die Verschiebungen dahinter sind im Wesentlichen auf normale Schwankungen durch einen von Umfrage zu Umfrage unterschiedlichen Befragungskreis zu erklären.

Seit dieser Umfrage kümmert sich mit dem Hamburger Marktforschungsinstitut United Research ein neues Team um das Kundenbarometer der Haustex. Das Ergebnis ist wie in den beiden vorangegangenen Befragungen zu den beliebtesten Bettwäsche-Marken allerdings das gleiche: Elegante ist mit 73 Prozent die Bettwäsche-Marke mit der größten Verbreitung im Bettenfachhandel. Drei von vier Befragten führen also diese Marke. Als Bettenfachhandel definieren wir inhabergeführte, stationäre Fachgeschäfte, die auf das Thema Schlafen spezialisiert sind. Filialisten, großflächige Anbieter oder Versandhändler fallen darum nicht in den Untersuchungskreis.

Platz zwei verteidigen konnte die Marke Estella mit einem Anteil von 65 Prozent, dicht gefolgt von Janine auf Platz drei mit 63 Prozent. Es dürfte an dem neuen Befragungsteam liegen, dass die Werte in der Verbreitung mit wenigen Ausnahmen höher liegen als vor einem Jahr. Anderenfalls hätte die Bettwäsche-Branche in den letzten zwölf Monaten eine deutliche Nachfrage-Belebung erlebt, was nach allem, was man so hört, nicht der Fall war. Elegante konnte seinen Wert gegenüber der Umfrage von 2014 um zehn Punkte verbessern, Estella und Janine um sieben Punkte. Ihr Rückstand zum Marktführer im Bettenfachhandel ist also etwas größer geworden.

Die Marke Essenza erreicht einen Verbreitungswert von 53 Prozent, gegenüber 52 im letzten Jahr. Sie belegt damit Platz vier. Der vergleichsweise schwache Zuwachs liegt daran, dass im letzten Jahr auch andere Marken von Essenza Home darunter subsummiert wurden, wie etwa Marc OPolo und Pip, diesmal aber wirklich nur die Marke Essenza abgefragt wurde. Es ist in einer Befragung immer schwer, einen korrekten Wert zu erhalten, wenn ein Multilabel-Unternehmen so heißt wie die Hauptmarke.

Auf Platz fünf kommt in diesem Jahr die Marke Fleuresse, die mit dem Wert von gut 46 Prozent einen Zuwachs von rund acht Punkten verzeichnen kann. Im letzten Jahr rangierte die Marke noch auf Platz acht. Ebenfalls auf 46 Prozent Verbreitung kommt die Marke Bassetti, wenn auch nur aufgerundet, und damit auf rund zwei Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Darum rangiert sie hinter Fleuresse auf Platz sechs.

Um zwei Plätze nach vorne arbeiten konnte sich die Marke
Irisette, von Rang neun auf sieben. Prozentual verbessert sie sich um rund sechs Prozentpunkte von 35 auf 41 Prozent.

Dass die gestiegenen Prozentwerte in dieser Umfrage kein Automatismus sind, belegen die beiden Marken Curt Bauer und Graser. Sie erreichen in dieser Umfrage einen identischen Verbreitungsgrad von jeweils 36 Prozent. Das ergibt für beide Rang acht unter den Top-15 im Bettenfachhandel. Curt Bauer kam im letzten Jahr noch auf 44 Prozent, Graser auf 43 Prozent.

Einen ordentlichen Zuwachs erzielte die Marke Fischbacher. Die Steigerung von 28 auf 35 Prozent bedeutet eine Verbesserung um zwei Plätze, von Rang zwölf auf Rang zehn. Die Marke Lorena ihrerseits verlor drei Prozentpunkte. Ein Verbreitungsgrad von 31 nach 34 Prozent lässt die Marke um einen Rang auf Platz elf sinken. Bei Tom Tailor, der Lizenzmarke von Schmänk, ging es wieder in die andere Richtung. Eine prozentuale Verbesserung von 23 auf 29 Prozent in der Verbreitung lassen diese Marke von Rang 13 auf Rang zwölf steigen.

Welche Marken von Bettwäsche führen Sie?

Direkt dahinter ordnet sich die Marke Biberna ein, die wir in dieser Umfrage erstmals namentlich haben abfragen lassen. Eine Verbreitung von 28 Prozent im Bettenfachhandel lässt diese Marke von null auf 13 steigen. Schlossberg gehört zu den Marken mit einer leicht verringerten Verbreitung, 26 nach 29 Prozent reichen nur noch zu Platz 14, nach Platz elf im Vorjahr. Esprit schließt wie in der letztjährigen Umfrage die Liste der Top-15 ab. Allerdings verbessert sich die Marke um acht Prozentpunkte von 15 auf 23 Prozent. Eine Ursache für eine mehr als 50-prozentige Steigerung dürfte sein, dass die Lizenz der Marke seit dem letzten Jahr von Essenza Home gehalten wird und damit einen frischen Schub erhalten hat.

Eigentlich kaum zu glauben: Zwei Prozent der Befragten haben angegeben, keine der 15 namentlich genannten Firmen in ihrem Geschäft zu führen. Da man davon ausgehen muss, dass sie dennoch Bettwäsche führen (warum sollten sie sonst an der Umfrage teilnehmen?), fragt man sich, womit sie ihr Sortiment tatsächlich bestreiten.

Auf den folgenden Seiten lesen Sie im Detail, wie sich die acht ausgewählten Firmen in den 16 Einzeldisziplinen geschlagen haben.


Haustex/B+L-Handelsumfrage - So lief die Befragung
1. Das Haustex/United-Research-Kundenbarometer Bettwäsche-Marken besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde in Form eines Telefon-Interviews erfragt, welche Marken der Fachhandel überhaupt führt, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten ist. Diese Befragung erfolgt gestützt anhand einer Liste der 15 am meisten verbreiteten Marken. Anschließend wurde erfragt, welche weiteren Marken der Händler außerdem noch führt. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler detailliert die acht vorab ausgewählten Bettwäsche-Marken. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat United Research eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im April 2016 in ganz Deutschland 160 klassische Bettenfachhändler befragt. Bei der Befragung wurde auf einen Adressstamm von mehr als 800 Unternehmen zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören.

aus Haustex 06/16 (Haustextilien)