Werkhaus
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Der Brexit und die Folgen


Für viele Bodenbelagshersteller in Belgien und den Niederlanden ist der britische Markt - bei Teppichboden noch vor dem deutschen - für den wirtschaftlichen Erfolg von zentraler Bedeutung. Deswegen war die Brexit-Entscheidung stets eines der ersten Themen während der Besuche von BTH Heimtex bei den Industrieunternehmen.

Die Hersteller gehen sehr unterschiedlich mit den Folgen der Volksabstimmung um. Zwar hat der seit der Entscheidung zeitweise um 10 % schlechtere Wechselkurs zwischen britischem Pfund und Euro für alle zur Folge, dass Umsatz und Rentabilität sinken. Doch die einen warten erst einmal ab bis zur wichtigsten Branchenmesse auf der Insel, der Flooring Show in Harrogate im September. Andere hatten bereits die britischen Kunden über Preiserhöhungen ab August informiert, halten für 2016 und 2017 geplante Investitionen erst einmal zurück, kürzen das Werbebudget und entlassen sogar vereinzelt Mitarbeiter.


Die negativen Befürchtungen von Wirtschaftsinstituten und dem Internationalen Währungsfonds (IWF), nach denen die britische Wirtschaft im laufenden Jahr 0,2 Prozentpunkte weniger wachsen werde (1,7 %) und 2017 sogar 0,9-Prozentpunkte einbüßen werde (1,3 %), werden von den Bodenbelagsherstellern geteilt. Alle rechnen damit, dass die Briten nach der Sommerpause weniger konsumieren und auch die Bautätigkeit nachlassen werde. Damit einhergehend, so die Prognosen, schrumpfe dann auch der für die Hersteller immanent wichtige Renovierungsmarkt in Großbritannien.

aus BTH Heimtex 09/16 (Handel)