Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Karriere für Kaufleute im Handwerk


Seit dem 1. April 2016 gibt es den neuen staatlich anerkannten Fortbildungsabschluss "Geprüfte/r Kaufmännische/r Fachwirt/Fachwirtin nach Handwerksordnung (HwO)". Mit ihm soll es Absolventen einer kaufmännischen Berufsausbildung - bspw. Kaufleuten für Büromanagement oder Fachverkäufer/innen - erleichtert werden, Führungspositionen in Handwerksbetrieben zu übernehmen. Ähnliche Fortbildungsangebote gab es bereits, jetzt unterliegen sie einem bundesweit einheitlichen Standard.

Laut Bundesinstitut für Berufsbildung verfügen die Kaufmännischen Fachwirtinnen und Fachwirte über vertiefte betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten orientieren sich an der Gestaltung und Optimierung von Prozessen, die für Handwerksunternehmen charakteristisch sind. Dazu zählen Qualifikationen und Kompetenzen in den kaufmännischen Bereichen des betrieblichen Rechnungswesens, des Controllings sowie der Finanzierung und der Investitionen, der Beschaffungs-, Produktions- und Dienstleistungsprozesse, des Marketings, des Personalwesens, aber auch der Mitarbeiterführung und der betrieblichen Ausbildung. Sie unterstützen zudem langfristig die Entwicklung und die Umsetzung strategischer Unternehmensziele.


Zur Steigerung der Transparenz der erworbenen Qualifikationen auf dem europäischen Arbeitsmarkt steht künftig eine Europass-Zeugniserläuterung zur Verfügung, die in deutscher, englischer und französischer Sprache die wesentliche Tätigkeitsfelder, die Kompetenzen und das erreichte Qualifikationsniveau verdeutlicht. Beratung erhalten Interessierte unter anderem bei Handwerkskammern oder bei der Bundesagentur für Arbeit.

aus BTH Heimtex 09/16 (Handwerk)