Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Tarkett Holding GmbH

Tarkett macht sich für nachhaltige Bauwirtschaft stark


In einem aktuellen Lagebericht beschreibt das World Economic Forum, ein Zusammenschluss von politisch und wirtschaftlich engagierten Kräften, das künftige, internationale Potenzial der Bauindustrie. Auch Bodenbelagshersteller Tarkett hat an dem Report mitgewirkt, ebenso die Boston Consulting Group. Danach repräsentiert die internationale Bauindustrie mit einem jährlichen Umsatz von rund 8,9 Billionen EUR 6 % des globalen Bruttosozialproduktes. Das World Economic Forum will eine nachhaltige, ressourcenschonende Ökonomie fördern; vor diesem Hintergrund geht es darum, den CO2-Ausstoß der Bauindustrie, der bis zu 40 % der weltweiten CO2-Emissionen ausmacht und den hohen Stahlverbrauch (50 % des Welt-Stahlverbrauches) zu verringern. Als erfolgsversprechende Instrumente werden die digitale Technologie, ein schlankes Management, Kreislaufwirtschaft und industrieübergreifendes Zusammenwirken gesehen.

Zudem unterstreicht die Studie den Einfluss von Baumaterialien auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen. In den USA etwa werden in Innenräumen zwei- bis fünfmal höhere VOC-Werte (leicht flüchtige organische Stoffe) gemessen, wie in freier Natur. Als Beispiel für weniger belastende Werkstoffe wird in diesem Zusammenhang Tarketts Vinylboden IQ Natural genannt, dessen VOC-Emission hundertfach unter den strengsten Standards liegt und der zu 100 % recycelt werden kann.


aus Parkett Magazin 05/16 (Marketing)