Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Holzland Expo 2016 in der Gelsenkirchener Veltins-Arena

Große Kulisse für Holzland-Player


Neue Location, neues Standkonzept, neuer Termin: Holzland hatte bei seiner Expo-Messe die kritischen Bemerkungen zur letzten Veranstaltung aufgenommen und war mit den Mit-Gastgebern MDH und Baustoffring bestrebt, Änderungen zum Positiven vorzunehmen. Das wurde allenthalben anerkannt, auch wenn sich mancher Aussteller immer noch eine stärkere Besucherfrequenz wünschte. Über jede Kritik erhaben und ein Höhepunkt im Terminkalender der Holzbranche war wieder der Expo-Abend mit Holzland Award-Verleihung und einer fulminanten Party.

Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen diente in diesem Jahr für die bis dato in Hannover ausgerichtete Holzland-Expo als attraktive Kulisse. Befeuert durch die gerade laufende Fußball-Europameisterschaft, traf das deutlich mehr den Geschmack der Aussteller und Besucher als frühere Veranstaltungen. Gemeinsame Gastgeber "auf Schalke" waren die Holzland-Kooperation, der MDH, Marketingverbund für deutsche Holzfachhändler und der Baustoffring.

An zwei Tagen präsentierten sich auf dem 12.000 m2 großen Innenraum der Veltins-Arena bei der Holzland-Expo 2016 rund 275 bei der Kooperation gelistete Aussteller. Im Fokus des Messegeschehens standen erneut weniger Produktpräsentationen, als vielmehr die Kontaktpflege. Lieferanten und Händlern bot sich die Gelegenheit, in ruhiger Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf dieser Veranstaltung geht es weniger um Neuheiten, als vielmehr darum, Geschäftsbeziehungen zu knüpfen, zu vertiefen und neue Konzepte zu diskutieren. Dafür spielt die Größe eines Messestandes oder der Umfang der gezeigten Produkte nur eine untergeordnete Rolle. Insofern war es ein richtiges Signal seitens Holzland an seine Lieferanten, nur noch drei Standard-Standgrößen anzubieten und so den Aufwand und die Kosten der Aussteller zu verringern.

Zudem flankierte ein vielfältiges Rahmenprogramm die Messe: Azubi-Rallye, Stadionführungen und Public Viewing während zweier Fußball-EM-Spiele boten Abwechslung. Fußballreporter-Legende Werner Hansch führte kurzweilige Live-Interviews und moderierte versiert den Expo-Abend. Dieser war wieder ein Glanzlicht: In der La Ola-Lounge, dem VIP-Areal der Arena, drängten sich rund 1.400 gut gelaunte Gäste, genossen das üppige Buffet und Cocktails an der Bar, applaudierten den Holzland Award-Gewinnern und feierten anschließend mit der Live-Band bis weit in die Nacht. Besser hätte die Stimmung - und der Abend - nicht sein können.

Am zweiten Messetag schienen die Aussteller- und Besucherreihen zunächst etwas gelichtet, doch war es ein kluger Schachzug von Holzland und Baustoffring, ihre Gesellschafterversammlungen ab mittags im Anschluss an die Expo auszurichten.

Holzland GmbH
Eine beeindruckende Kulisse bot die Veltins-Arena in Gelsenkirchen der diesjährigen Holzland-Expo. An zwei Tagen belegten rund 275 Aussteller den "Rasen".

Generell hat sich für Holzland-Geschäftsführer Andreas Ridder das neue Konzept bewährt: "Mit einem Plus von 25 % bei den Ausstellern und und einer um 50 % höheren Beteiligung seitens der Besucher war die Expo 2016 ein immenser Erfolg. Holzhändler aus der DACH-Region, den Benelux-Ländern, Tschechien und Norwegen seien nach Gelsenkirchen gekommen und hätten die Messe als Gelegenheit genutzt, das "Netz zu den Lieferanten enger zu weben". Roland Wiesenmüller, Geschäftsführer von Mitveranstalter MDH befand ähnlich: "Das Konzept ist in der Holzbranche einmalig. Die Expo auf Schalke ist eine ideale Plattform für Handel, Industrie und Dienstleister. Wir sehen die Veranstaltung als Ideengeber, Inspirator, Netzwerker und Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen."

Ridder lobte auch den Schulterschluss der drei Gastgeber: "Die Expo als Gemeinschaftsveranstaltung mit dem MDH und dem Baustoffring - das geht wunderbar auf." Mit dem MDH beschreite man seit vielen Jahren einen "starken und geradlinigen Weg mit gemeinsam entwickelten Leistungen, durch die die angeschlossenen Fachhändler hohe Marktanteile in ihrer Region abschöpften". In der jüngeren Kooperation mit dem Baustoffring sei es Holzland wichtig, die Kontakte zu den Lieferanten zu vertiefen, die sich in den holzhandelsrelevanten Baustoff-Sortimenten als zentral erweisen. "Der Holzfachhandel muss seinen Kunden komplette Lösungen für seine Wohn- und Einrichtungsanliegen präsentieren. Baustoffe sind dafür unverzichtbar." Holzland stelle für seine Gesellschafter die Weichen, "um an die besten Lösungen zu guten Kopf-Konditionen und zentral verhandelten Netto-Einkaufspreisen zu kommen - und das verbunden mit einem schnellen, effizienten Zugriff auf die Ware."

Die Industrie äußerte sich nicht ganz so euphorisch über die Holzland Expo wie die Veranstalter, zeigte sich aber insgesamt zufriedener mit der Ausstellung als vor zwei Jahren. Unverändert besteht jedoch der Wunsch nach stärkerer Besucherfrequenz. Eine Anregung zur Erhöhung der Gästezahl lautete etwa, gute Kunden aus dem Handwerk einzuladen.
| Claudia Weidt und Imke Laurinat

aus Parkett Magazin 05/16 (Marketing)