Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Egger:

Business Talk zum "strukturellen Wandel im Zeichen der Vernetzung"


Zum ersten Business Talk hatte Egger Architekten, Planer und Verarbeiter in sein Stammhaus nach St.Johann in Tirol eingeladen. Experten aus den Bereichen Architektur, Handwerk, Finanzen, Sport und Medizin sprachen dabei über den "Strukturellen Wandel im Zeichen der Vernetzung". "Mit dem Egger Business Talk haben wir eine exklusive Veranstaltung für Architekten und Verarbeiter ins Leben gerufen, bei der Fachwissen vermittelt und Gelegenheit zum persönlichen Netzwerken gegeben wird", sagte Günter Karbun, Vertriebsleiter Handel Mitteleuropa. Der Fokus des dreitägigen Symposiums lag auf der Entwicklung der Architektur in Zusammenhang mit steigender Zuwanderung, Vernetzung und Globalisierung. Auch wurde erörtert, wie künftige wirtschaftliche und politische Veränderungen gewinnbringend in der gesamten Wertschöpfungskette genutzt werden können.

Referenten waren unter anderem Architekt und Planer des Egger-Stammhauses Bruno Moser, der über Holzbau sprach. Prof. Dr. Cornelia Lass-Flörl thematisierte die steigenden hygienischen Anforderungen an Werkstoffe im Jahr 2020. Gerhard Spitzbart, Bundesinnungsmeister der Tischler und Holzgestalter, zeigte neue Chancen für das Handwerk auf. Dr. Thomas Leissing, Leitung Verwaltung und Finanzen der Egger-Gruppe, erläuterte die Chancen und Risiken des aktuellen Finanzumfeldes. Schließlich gaben Klaus Monhoff, Leiter des Egger-Dekormanagements, und Verkaufsleiter Andreas Prosser einen Einblick in die neue Egger-Kollektion Dekorativ 2017-2019.

Fritz Egger GmbH & Co. OG
"Die Welt ist ein Dorf" – die sich wandelnde Gesellschaft stand im Mittelpunkt des ersten Egger Business Talks.

aus Parkett Magazin 05/16 (Marketing)