Werkhaus
Branchendatenbank
Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Automatisierte Sonnenschutzsysteme

"Wir zeigen Smart Home-Lösungen im Original"


Raumausstatter Jürgen Kruck in Gerlingen bei Stuttgart hat ein Faible für smart gesteuerte Sonnenschutzsysteme. Damit begeistert er auch seine Kunden.

BTH Heimtex: Herr Kruck, wie entwickelt sich die Nachfrage nach automatisierten Sonnenschutzprodukten in Ihrem Geschäft? Sind auch Smart Home-Konzepte ein Thema?

Jürgen Kruck: Gut. Wir merken jedes Jahr eine leichte Steigerung in der Automatisierung. Auch im Bereich Nachrüstung kommen immer mehr Anfragen auf uns zu. Smart Home-Lösungen installieren wir seit rund fünf Jahren, auch hier ist die Nachfrage steigend.

BTH Heimtex: Welche Argumente nutzen Sie, um die Kunden vom Kauf motorisierter Produkte zu überzeugen?

Kruck: Hier siegt mittlerweile der Komfortwert. Da wir in unserer Ausstellung diverse Antriebe und Smart Home-Systeme präsentieren, können wir bei der Beratung die meisten Lösungen im Original zeigen, was größtenteils überzeugt.

BTH Heimtex: Die Hersteller werben mit einer einfachen und intuitiven Bedienung. Wird dieses Versprechen erfüllt?

Kruck: Ja. Ich spreche hier allerdings nur für den Lieferanten, von dem wir über 80 % unserer Automatisierungs-Lösungen beziehen. Besonders das umfassende Hausautomationssystem dieses Herstellers sowie seine neue Einstiegslösung zur Steuerung funkbetriebener Produkte per Smartphone oder Tablet sind für die Kunden sehr einfach und intuitiv zu bedienen.

"Wir zeigen Smart Home-Lösungen im Original"

BTH Heimtex: Bei batteriebetriebenen Rollos, Plissees etc. soll es Probleme bei der Steuerung mit dem Smartphone geben. Was sind die Schwierigkeiten?

Kruck: Hier werden von vielen Herstellern günstige Motorisierungs-Lösungen verbaut, die meist nicht kompatibel zu den üblichen Funkprotokollen sind.

BTH Heimtex: Ein gutes Stichwort: Der Verein Standard Motor Interface (SMI) setzt sich für eine einheitliche, herstellerübergreifende Schnittstelle für elektrische Sonnenschutzantriebe ein. Was halten Sie davon?

Kruck: Das wäre oft sinnvoll, da viele Funkprotokolle nicht zusammenpassen. Ich glaube allerdings nicht, dass sich dieses zeitnah umsetzen lässt. Unser Lieferant von Antrieben und Steuerungen hat aber schon viele Schnittstellen in den Produkten hinterlegt, so dass wir hier sehr breit aufgestellt sind.

Das Gespräch führte Petra Lepp-Arnold.

aus BTH Heimtex 11/16 (Handel)