Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Haustex/United-Research-Kundenbarometer: Matratzen – Teil 1

Top-Marken behaupten ihre führende Position

Hamburg. Im vergangenen Jahr gelang es der Firma Rummel erstmals, sich in der Bettenfachhandel-Umfrage zu den Matratzenlieferanten in der Verbreitung vor Röwa auf den ersten Platz zu schieben. In diesem Jahr konnten die Franken diesen Erfolg wiederholen, sogar mit einem etwas größeren Abstand zum zweiten Platz. Während die ersten vier des letzten Jahres ihre Positionen bestätigen konnten, haben sich auf den folgenden Plätzen einige Verschiebungen ergeben.

Vor Ihnen liegt die vierte Umfrage über die Akzeptanz und Leistungsfähigkeit der wichtigsten Matratzen- und Schlafsystem-Lieferanten des Bettenfachhandels. Handel wie Industrie registrieren die von der Haustex zusammen mit dem Markforschungsunternehmen United Research herausgegebenen Werte inzwischen mit großem Interesse, bieten sie doch beiden Seiten wertvolle Anhaltspunkte für ihr künftiges Handeln. Erneut wurden dafür im September 150 Fachhändler über die Einschätzung ihrer Lieferanten befragt.

In der Eingangsfrage wird recherchiert, welche Lieferanten das befragte Geschäft führt. In diesem wie schon im letzten Jahr erweist sich die Firma Rummel als das Unternehmen mit der größten Verbreitung im klassischen Bettenfachhandel. Zwar sinkt der Verbreitungsgrad leicht auf 53 Prozent, dennoch reicht es zu Platz eins in diesem Ranking. Da Röwa sogar etwas mehr gegenüber der letzten Umfrage verliert und auf 49 Prozent kommt, ist der Abstand zwischen Platz eins und zwei diesmal etwas deutlicher.

Auf Platz drei in der Verbreitung läuft wieder die Firma Werkmeister ein. Das Unternehmen verzeichnet erneut gegenüber der vorhergehenden Umfrage ein Plus und rückt mit diesmal 47 Prozent Röwa deutlich näher. Tempur bestätigt seinerseits Platz vier vom Vorjahr, wenn auch mit einem etwas geringeren Verbreitungsgrad. Damals lagen zwischen Rang drei und vier aber nur fünf Prozentpunkte, diesmal kann Werkmeister zwischen sich und Tempur elf Prozentpunkte verzeichnen.

Einen sehr bemerkenswerten Zuwachs erreicht Optimo. In diesem Jahr haben 34 Prozent der Befragten angegeben, die Marke aus Österreich zu führen. Vor Jahresfrist waren es lediglich 23 Prozent. Durch den Zuwachs um elf Punkte, absolut gesehen der stärkste unter den befragten Unternehmen, verbessert sich Optimo um zwei Plätze und erreicht diesmal Rang fünf. Hat vielleicht die neue Image-Kampagne von Optimo zu der stärkeren Akzeptanz im Fachhandel beigetragen? Lattoflex wird durch den Aufstieg von Optimo auf Platz sechs eingereiht. Die Niedersachsen können sich zwar ebenfalls in der Verbreitung verbessern, von 27 auf 33 Prozent, landen aber dennoch knapp hinter Optimo.

Das Gleiche trifft auf Veldeman zu. In der Verbreitung erreicht das belgische Unternehmen 31 Prozent, eine Verbesserung um sechs Prozentpunkte. Trotzdem rangiert es mit Platz sieben um einen Platz niedriger als zuletzt. Dahinter, auf Platz acht, ist Grosana postiert, wie schon in der letztjährigen Umfrage. Aber dennoch geht es prozentual wieder aufwärts: Nach 17 Prozent im letzten Jahr erreicht die Firma diesmal 25 Prozent.

Fey gehört ebenfalls zu den Anbietern, die sich im Ranking deutlich nach oben arbeiten konnten. Ein Verbreitungsgrad von 18 Prozent bedeutet eine Steigerung um sieben Punkte. Nach Platz 11 springt darum diesmal Platz neun heraus.

Froli Kunststoffwerk GmbH & Co. KG
Bei welchen Anbietern von Matratzen kaufen Sie?

Platz zehn teilen sich vereint die Marken Metzeler und Swissflex. Beide kommen auf eine Verbreitung von 17 Prozent, beide haben den Anteil im Vorjahresvergleich steigern können. Bei Metzeler tragen wahrscheinlich die verstärkten Aktivitäten im Fachhandel Früchte, denn im letzten Jahr erreichte man erst 15 Prozent. Bei Swissflex dürfte vermutlich die spannende Bridge-Technologie Ursache dafür sein, dass sich die Anteile geradezu dramatisch von sieben auf 17 Prozent verbessert haben. Im Ranking reicht es für Metzeler dennoch nur zu Platz zehn, nach Platz neun im Vorjahr. Swissflex hingegen springt von Platz 14 auf ebenfalls Platz zehn.

Badenia und seiner Lizenzmarke Irisette gelingt fast eine Verdoppelung der Anteile, wenn auch auf vergleichsweise niedriger Basis: Der Anteil steigt von acht auf 14 Prozent. Da auch die höher postierten Firmen Anteile gewinnen können, bleibt es dennoch bei Rang 12 in der Verbreitung. Abwärts ging es für Froli. Ein unveränderter Verbreitungsgrad von zwölf Prozent lässt das Unternehmen von Rang zehn auf Rang 13 absinken. Malie bestätigt Platz 14, auch wenn der Anteil von sieben auf zwölf Prozent steigt. Das Schlusslicht unter den 15 namentlich abgefragten Unternehmen bildet die Nobelmarke Schramm, die ohnehin nur eine kleine Zielgruppe im Handel anspricht. Ein Anteil von vier Prozent bedeutet in diesem Jahr lediglich Platz 15, nach Platz 12 im Vorjahr.


So lief die Befragung
1. Das Haustex/United-Research-Kundenbarometer Matratzen-Lieferanten besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde in Form eines Telefon-Interviews erfragt, welche Marken der Fachhandel überhaupt führt, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten ist. Diese Befragung erfolgt gestützt anhand einer Liste der 15 am meisten verbreiteten Marken. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler detailliert acht vorab ausgewählte Lieferanten, sofern sie diese auch im eigenen Sortiment führen. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat das Markforschungsinstitut eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im September 2016 in ganz Deutschland 154 klassische Bettenfachhändler befragt. Bei der Befragung wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören. Bei der Umfrage wird auf eine Adressstamm von mehr als 800 Unternehmen zurückgegriffen.

aus Haustex 11/16 (Wirtschaft)