Werkhaus
Branchendatenbank
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Internetportal Nachtmanufaktur

Fünf Händler gehen gemeinsam online


Hamburg. Mit dem Internetportal www.nachtmanufaktur.de haben sich vier norddeutsche Bettenfachhändler zusammengeschlossen, um über guten, erholsamen Schlaf zu informieren. Dabei haben sie bewusst auf einen Shop verzichtet und stellen ihr Fachwissen in den Mittelpunkt.

Susanne Heller, die Brüder Leif, Lars und Ole Ginap sowie Marc Böhle sind gute Kollegen, aber auch Mitbewerber. Zumindest drei von vier Geschäften, die sich zur Nachtmanufaktur zusammengeschlossen haben, stehen aufgrund ihrer räumlichen Nähe in Hamburg und Lübeck mehr oder weniger miteinander im Wettbewerb. Alle gemeinsam stehen für den inhabergeführten Fachhandel, jeder repräsentiert mehrere Generationen Familiengeschichte. Ein Pfund, mit dem sich wuchern lässt - auch und gerade online.

Was den Zusammenschluss noch besonders macht: Die Häuser der Nachtmanufaktur gehören unterschiedlichen Einkaufsverbänden an. Susanne Heller und Lars Ginap sind ABK-Mitglied, alle übrigen haben sich dem Bettenring angeschlossen. Das verbandsübergreifende Zusammenwirken ist ungewöhnlich, aber nachahmenswert.

Ziel war es, einen gemeinsamen Weg im Internet zu gehen. Wie dieser Weg aussehen sollte, hat sich die Gruppe gründlich überlegt, zwei Jahre Vorlauf machen das deutlich. Denn Webseiten rund ums Thema Schlafen und entsprechende Onlineshops gibt es genug. Die Nachtmanufaktur sollte sich abheben, so wie sich der stationäre Bettenfachhandel mit seinem Angebot, seiner Expertise und seinem Service eben auch vom Billigheimer um die Ecke differenziert.

Entstanden ist ein Fachportal rund um guten, erholsamen Schlaf. Es soll die Überzeugungen der Fachhändler in Sachen Qualität digital widerspiegeln. Genau dies ist auch das Argument gegen einen Shop: Denn eine Beratung, die zur individuell richtigen Matratze oder dem passenden Bettsystem führt, kann aus Sicht der Fachhändler online nicht stattfinden.

Sie stehen hinter der Nachmanufaktur (von rechts): Marc Böhle, Reiner Topeters (Betten Rumöller), Ole Ginap (Betten Struve), Susanne Heller (Betten Heller), Lars Ginap (Betten Huntenburg) und Leif Ginap (Betten Struve).
Ein Fachportal rund um guten, erholsamen Schlaf: Auf der Seite www.nachtmanufaktur.de finden die Besucher Fachwissen und Blgos, aber keinen Shop.

Dennoch wird der Besucher der Seite mit Fragen konfrontiert, auf die er fachgerechte Antworten erhält: Ist der Lattenrost die beste Wahl? Bettdecke waschen oder reinigen? Welche Bettwäsche für den Sommer? Zu den jeweiligen Themen sind ausführliche Artikel und teilweise Videos hinterlegt, die einen hohen Nutzwert für die Besucher der Seite haben. Auch die Händler profitieren. Denn illustriert werden diese Blogeinträge nicht mit anonymen Fotos, gezeigt werden die jeweiligen Händler, zu denen man am Ende auch persönlich Kontakt aufnehmen kann. Ein Link zur Terminvereinbarung im jeweiligen Geschäft wurde ebenfalls gesetzt.

Die wöchentlichen "Bett-Geschichten", denen gerade in sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+ gern gelauscht wird, wie die Händler versichern, werden regelmäßig aktualisiert. Hinzu kommen stetig wachsende statische Inhalte mit hilfreichen Produktinformationen, Vergleichen und gesundheitlichen Tipps, die für den Leser einen echten Mehrwert bieten sollen: "Wir stellen dem Besucher der Nachtmanufaktur unser Wissen zur Verfügung und stehen hinter dem, was wir präsentieren", erklären die Händler. "Das Feedback der Kunden, die unsere Bettenfachgeschäfte aufsuchen, weil sie etwas sehr Interessantes auf der Nachtmanufaktur gelesen haben, bestätigt unsere Entscheidung für ein hochwertiges Fachportal mit Unterhaltungswert."

Alleine, so viel ist sicher, hätte eine solch aufwändig gestaltete Seite wohl keiner der Händler gestemmt. Der Zusammenschluss bietet ihnen große Vorteile - von den vereinten Kräften und Ressourcen bis zum umfangreichen und flächendeckenden Service für den Kunden. "Die gemeinsame Arbeit an der Nachtmanufaktur-Seite intensiviert unseren kollegialen Austausch im Allgemeinen und steigert die Kompetenz jedes Einzelnen im digitalen Unternehmensauftritt", versichern die Macher der Nachtmanufaktur. Synergieeffekte, die auch dem Kunden zugutekommen. Und ganz nebenbei lassen sich Arbeit und Kosten auf alle Teilnehmer gleichmäßig verteilen.

Auch die Facebookseite der Nachtmanufaktur wird regelmäßig bespielt, Verlinkungen bei Lieferanten wie Lattoflex oder Schramm sorgen ebenfalls für Traffic auf der Seite, so dass Reichweite und Sichtbarkeit kontinuierlich wachsen. Dabei ist die personalisierte Form des Webauftritts eines seiner Geheimnisse. Denn was die Kunden schon immer über Daunendecken, hochwertige Matratzen, Boxspringbetten oder eine geschmackvolle Einrichtung des Schlafzimmers wissen wollten: Die Händler hinter der Nachmanufaktur stehen mit ihrer Kompetenz und ihren guten Namen für entsprechende Antworten - und damit für Glaubwürdigkeit.

aus Haustex 11/16 (Handel)