Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Heimtextil Frankfurt

"Meine Heimtextil" 2017

Mit "Meine Heimtextil" will die Messe Frankfurt die Heimtextil 2017 für deutschsprachige Händler und Raumausstatter besonders attraktiv machen. Sie und alle übrigen Besucher sind eingeladen, in den Messehallen auf eine textile Entdeckungstour zu gehen.

Explorations nennt die Heimtextil das übergreifende Trendthema für die kommende Auflage der internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien - und schickt die Besucher damit auf eine textile Entdeckungsreise (to explore - entdecken, erforschen). Vom 10. bis 13. Januar 2017 ist das Frankfurter Messegelände die Inspirationsquelle für textile Einrichtungsideen und Treffpunkt der Heimtextilien-branche.

Den Blick besonders weit nach vorne werfen kann man in der Halle 6.0, wo im Theme Park das Thema Explorations in den vier Einzel-trends Virtual, Cultural, Planetary und Natural präsentiert wird (siehe Seite 34). Entwickelt und zusammengestellt hat sie der international besetzte Heimtextil Trend Table, diesmal unter Federführung des französischen Trendbüros Carlin International. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind auch im Trendbuch 2017/18 zusammengefasst.

Im Mittelpunkt der Heimtextil stehen aber natürlich die Kollektionen für die kommende Saison, die auf insgesamt 20 Hallenebenen zu entdecken sind. Das ohnehin breite Angebot bei Möbel- und Dekorationsstoffen in Halle 3 wird im Januar noch erweitert durch die neuen Aussteller Schmitz-Werke und Lochner. Außerdem ist Saum & Viebahn jetzt dabei als Mitglied im Deco Team, das seinerseits schon eine Institution auf der Messe ist (siehe Seite 40). Die Halle 4.2 zeigt mit "Design live" die nach Angaben des Veranstalters weltweit größte Auswahl an Textildesign. Rund 230 Studios aus allen Teilen der Welt präsentieren dort ihre neuen Entwürfe. Technische Innovationen hält die Produkt-gruppe Sicht- und Sonnenschutz inklusive Deko-Systemen bereit. Als renommierte Rückkehrer sind hier Blöcker sowie Industrias Murtra und Vertisol Internacional zu nennen.

In der Halle 3.1 dürfen sich Besucher auf eine Tapetenschau mit 190 internationalen Ausstellern freuen. Im direkten Umfeld haben internationale Editeure ihre Teilnahme angekündigt, etwa Wind aus Belgien, Kobe aus Deutschland und erstmals Pepa Pastor aus Spanien.

Alles rund um Textilien fürs Bett - von der Maschine über die Faser bis hin zum Endprodukt - finden Besucher in der komplett ausgebuchten Halle 8. Ausgebucht, das gilt auch für Halle 9 mit ihren Sortimenten an Bad-, Bett- und Tischtextilien. Modelabels sind mit ihren Home-Kollektionen in Halle 11 zu finden.

Für Orientierung im vielfältigen Angebot der Heimtextil sorgen zwei neu aufgelegte Special Interest Guides. Die kostenfreien Publikationen geben einen Überblick über nachhaltig produzierte Textilien und über Profilösungen zur Objektausstattung.

Fokus auf dem deutschsprachigen Handel

Um die deutschsprachigen Fachhändler und Raumausstatter aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (wieder) für einen Messebesuch zu begeistern, hat der Veranstalter die Kampagne "Meine Heimtextil" ins Leben gerufen (siehe Seite 32). "Wir hören aufmerksam auf die Wünsche unserer Besucher und entwickeln die Leitmesse kontinuierlich weiter. Unser Angebot hier ist weltweit einmalig und mit ,Meine Heimtextil’ wollen wir zeigen, dass unsere Messe nicht nur weiter-, sondern auch zusammenwächst", erklärt dazu Olaf Schmidt, Bereichsleiter Textilmessen der Messe Frankfurt.

Heimtextil Frankfurt
Olaf Schmidt, Messe Frankfurt:
"Mit ,Meine Heimtextil’ möchten wir den Fachhandel einladen, die Messe neu zu entdecken und vielleicht auch mit alten Vorurteilen aufzuräumen."

Insbesondere für Raumausstatter stellt die Messe Frankfurt das Ausstellerverzeichnis "Anbieter für den Fachhandel" zusammen, der auch im Insider Areal ausliegt. Dieses bietet einen Überblick der Lieferanten, die auf der Heimtextil Angebote speziell für kleine Losgrößen und das Coupongeschäft anbieten.

Feiern beim Heimtex-Star und dem "Frankfurter Stöffche"

Weil eine Messe nicht nur Arbeit und Inspiration bieten, sondern auch das Netzwerken ermöglichen und am besten sogar Spaß machen soll, lädt die Heimtextil gleich am ersten Tag (10. Januar) nach Messeschluss ein in die Halle 5.1 zum "Frankfurter Stöffche" - einem Abend im Zeichen des gemütlichen Beisammenseins und des Austauschs. Besucher können den Messetag hier gemeinsam mit Ausstellern, Partnern und Verbänden ausklingen lassen, geknüpfte Kontakte bei einem Glas Ebbelwoi, Bier oder Wasser festigen und sich auf die hessische Gastfreundschaft freuen - mit leckeren Spezialitäten aus der Region und guter Musik.
Unmittelbar vor der Abendveranstaltung verleiht BTH Heimtex die Heimtex-Stars 2017 (siehe Seite 38). Hier werden vorbildliche Fachhändler und -handwerker ausgezeichnet. Außerdem verleihen wir zum dritten Mal den Heimtex-Star für das Lebenswerk an eine Branchen-persönlichkeit.

Um die Leistungen des Nachwuchses geht es beim Young Creations Award: Upcycling. Die Messe hat Meisterschüler und Jungmeister aus dem Raumausstatterhandwerk sowie Studierende und Absolventen der Fachrichtungen Design, Innenarchitektur und artverwandter Studiengänge an europäischen Hochschulen aufgefordert, Upcycling-Ideen für den Interieurbereich in den Kategorien "Objekt" und "Raumkonzept" zu kreieren. Die Ergebnisse dieser Synthese aus den Themen Textil, Nachhaltigkeit und Design können Sie sich während der Heimtextil auf einer Präsentationsfläche in der Halle 4.2 ansehen.

Zum Zukunftsthema Nachhaltigkeit gibt es außerdem das Green Village in Halle 8.0. Neben zahlreichen kostenfreien Expertenvorträgen haben die Fachbesucher hier die Möglichkeit, mit Siegelgebern und Zertifizierern ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird auch die Green Tour erneut angeboten. Der geführte Rundgang über die gesamte Messe macht Station bei den Ständen von Unternehmen, die durch besonders nachhaltige Produkte und Konzepte überzeugen.

Schon seit einiger Zeit widmet sich die Heimtextil einem anderen Zukunftsthema: dem Digitaldruck. In Halle 6.0 präsentieren führende Druckmaschinenhersteller aus aller Welt ihre Technologien im Textilbereich. In Partnerschaft mit den Deutschen Instituten für Textil- und Faser-forschung wird hier erstmals eine "Digital Textile Micro Factory" installiert. Sie zeigt eine komplette digitale Produktionskette vom Design über den digitalen Druck und das Finishing bis hin zum automatischen Zuschnitt und zur Konfektion. Besucher bekommen vor Augen geführt, wie der Prozess kurzfristig Trends in der Textilproduktion adaptieren kann und somit "on demand" einsetzbar ist.

aus BTH Heimtex 12/16 (Marketing)