Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Imm Cologne

Einrichtungsideen am Rhein

Im Januar geben sich auf der Imm Cologne die namhaften Textil-Editeure ein Stelldichein. Die internationale Möbelmesse zeigt, in welche Richtung sich die Einrichtungstrends entwickeln.

Wenn in der dritten Januarwoche die Imm Cologne ihre Tore öffnet, dreht sich in den Kölner Messehallen alles um das Thema Einrichten - vom Kleinmöbel bis zur Schrankwand, vom Kinderzimmer bis zur Küche, und die großen Stoff-Editeure sind auch wieder mit dabei. Der Veranstalter rechnet mit rund 1.300 Ausstellern, die auf 270.000 m2 zeigen werden, wie und womit sich die Verbraucher in den nächsten Monaten und Jahren einrichten können. In fast allen Bereichen hätten sich für 2017 interessante Neu-Aussteller und Rückkehrer angekündigt.

Die Wohnphilosophien großer Designmarken sind unter der Überschrift Pure in den Hallen 11 und 10.1 zu sehen. Deren ganzheitlicher Ansatz ist zu einem zentralen Element der Veranstaltung geworden. In Halle 11 finden Sie die Messestände von Object Carpet und Teppichanbietern wie B.I.C.-Carpets, Carpet Creations, Kymo oder den Filzspezialisten Hey-Sign, außerdem De Ploeg und Kendix mit ihren Gardinen- und Möbelstoffen.

Die Editeure stellen in Halle 3.2 aus

Flankiert wird Pure von Pure Editions (Innovative Interiordesigns, Produktkonzepte mit Editionscharakter, Das Haus - Interiors on Stage in den Hallen 2.2 und 3.2), den Pure Studios (Design-Labs, Netzwerke, unabhängige Designer und Designstudios, Halle 2.2) und den Pure Talents (Schulen, Pure Talents Contest, Halle 3.1). Dazu gehört auch Pure Textile: Halle 3.2 ist die Bühne für die textile Raumgestaltung mit den Stoffediteuren. Hier stellen u.a. Chivasso, Création Baumann, Christian Fischbacher, Jab Anstoetz, Nya Nordiska, Romo, Sahco Hesslein und Zimmer + Rohde aus.
Ein weiterer Aussteller aus unserer Branche ist die Firma Lysander; sie zeigt ihre Fadenvorhänge in Halle 5.1.

Die Matratzenindustrie setzt weiterhin auf Köln und so heißt es 2017 für Halle 9 wieder: "ausgebucht". Zusätzlich werden Aussteller aus dem Segment Sleep in Halle 5.1 zu finden sein.

Imm Cologne
Daten + Fakten – Imm Cologne
Termin: Montag, 16. Januar, bis Sonntag, 22. Januar 2017

Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr, sonntags bis 17 Uhr

Eintrittspreise: Tageskarte 56 EUR (Vorverkauf 36 EUR, ermäßigt 12 EUR), 2-Tage-Karte 76 EUR (56 EUR), Dauerkarte 106 EUR (76 EUR). Die Eintrittskarten der gelten auch für den Besuch der Living Kitchen. Im Vorverkauf erhalten Sie zur Eintrittskarte einen Fahrausweis als PDF. Diese berechtigt zur An- und Abfahrt zum Besuch der Koelnmesse (2. Klasse) im erweiterten Netz des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Hiervon ausgenommen sind zuschlagpflichtige Züge der Deutschen Bahn.

Weitere Informationen: www.imm-cologne.de

In ungeraden Jahren findet parallel zur Imm Cologne die Living Kitchen statt. Mehr als 200 Firmen werden sich an der nach Angaben des Veranstalters größten zusammenhängenden Küchenmesse beteiligen.

Vorträge zu Handelsthemen und Trends

Auch die Herausforderungen für die Branche durch den Möbelvertrieb über das Internet sind ein Thema auf der Messe, die den Anspruch hat, alle wichtigen Akteure für den Multichannel-Einrichtungshandel zusammenzubringen, um Erfahrungen auszutauschen und Trends und Perspektiven zu diskutieren. Den Rahmen dafür bietet u.a. ein Kongress zum Thema E-Commerce in der Möbelbranche. Am 19. Januar geht es im Congress Centrum Nord ganz konkret um Wege zur Frequenzsteigerung von Webshops, neue Formen des Kundenservice und Multichannelstrategien.

Im Rahmenprogramm der Imm Cologne finden außerdem zahlreiche Vorträge und Gesprächsrunden zur Einrichtungskultur statt. Es geht dabei um Themen wie Farben, Materialien und Licht sowie aktuelle Trends aus allen Bereichen des Interior Designs. Das Tagesprogramm sowie alle weiteren Informationen rund um die Messe gibt es im Netz auf www.imm-cologne.de.

aus BTH Heimtex 12/16 (Wirtschaft)