Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


A.S. Création

Trotz Umsatzrückgang steigt das Ergebnis nach Steuern


A.S. Création leidet aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen weiterhin unter schwacher Nachfrage. Wie der Gummersbacher Tapetenhersteller mitteilt, lag sein Umsatz in den ersten drei Quartalen 2016 mit 116,3 Mio. EUR um 8,3 % unter dem Vorjahreswert von 126,8 Mio. EUR. Die stärksten Rückgänge verzeichnete das Unternehmen in den osteuropäischen Ländern außerhalb der Europäischen Union. Aber auch die Tapetenmärkte in der EU, insbesondere in Deutschland, Frankreich, Großbritannien sowie in den baltischen Staaten entwickelten sich nach Angaben des Herstellers nicht zufriedenstellend. Allerdings entspreche der Verlauf der aktuellen Planung für das Gesamtjahr 2016. Der Vorstand erwartet unverändert einen Konzernumsatz von 150 bis 160 Mio. EUR.

Die rückläufigen Geschäfte belasten auch die operative Ertragslage. Infolge verschiedener Maßnahmen gelang es jedoch, den Rückgang des operativen Ergebnisses auf 1,9 Mio. EUR zu begrenzen, so dass für das laufende Geschäftsjahr ein Ergebnis von 4,9 Mio. EUR (Vorjahr: 6,8 Mio. EUR) ausgewiesen wird.

Deutlich verbessert hat sich dagegen das Ergebnis nach Steuern, das mit 5,5 Mio. EUR um 59,7 % über dem Vorjahreswert liegt. Als Grund nennt der Vorstand eine verbesserte Ergebnissituation bei der russischen Produktionsgesellschaft A.S. & Palitra, an der A.S. Création die Hälfte der Anteile hält. Das Gemeinschaftsunternehmen habe von den veränderten Rahmenbedingungen profitiert, die in Russland zu einer Verlagerung der Nachfrage hin zu Tapeten aus einheimischer Produktion geführt haben.

A.S. Création Tapeten AG
A. S. Création:
Die Zahlen für die ersten neun Monate 2016

Mit den höheren Umsätzen hat sich die Kapazitätsauslastung von A.S. & Palitra und damit die Ertragslage verbessert, heißt es aus Gummersbach. Die Ergebnisverbesserung wirke sich zwar nicht auf das operative, wohl aber auf das Finanzergebnis von A.S. Création aus. Musste in den ersten drei Quartalen 2015 noch ein anteiliger Verlust in Höhe von 1,3 Mio. EUR verkraftet werden, verzeichnen die Gummersbacher im laufenden Geschäftsjahr einen anteiligen Gewinn von 2,4 Mio. EUR. Infolge dessen liegt das Konzernergebnis nach Steuern in den ersten drei Quartalen 2016 mit 5,5 Mio. EUR bereits über dem Wert von 3,3 Mio. EUR, den der Tapetenhersteller im Vorjahr erzielt hatte.

aus BTH Heimtex 12/16 (Wirtschaft)