Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex persönlich

Ottmar Ihling


Ottmar Ihling (61) trat im Jahr 1981 als Gesellschafter in das 1951 gegründete Unternehmen Alfred Apelt ein. Gemeinsam mit Klaus Apelt verantwortete er anfangs die Geschäftsführung des Unternehmens.Seit 1987 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Seit 2015 ist Ihling außerdem Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Heimtextilien-Industrie. In dieser Funktion wurde er darüber hinaus Ende des Jahresins Präsidium des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie (T+M) gewählt.

Was fasziniert Sie an Ihrer Branche und worüber ärgern Sie sich?
Mich fasziniert die Kreativität und Internationalität unserer Branche. Ich ärgere mich über Kleingeisterei und Opportunismus und nicht zuletzt über Plagiate.

Was bedeutet für Sie Erfolg?
Die Realisierung von gesteckten Zielen, die Bestätigung von verantwortlichem Handeln durch positiven Response.

Wenn Sie einen Traumberuf außer dem eigenen hätten, welcher wäre das?
Rennfahrer.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Survival of the fittest.

Wie definieren Sie Glück?
Als die Abwesenheit von Unglück.

Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten?
Zuverlässigkeit, Humor, Treue.

Und was schätzen Ihre Freunde an Ihnen?
Pragmatismus, Zuverlässigkeit, Urteilsvermögen.

Welche Fehler können Sie am ehesten entschuldigen?
Jene, die mir selbst auch passieren.

Welche Tugenden sind Ihnen wichtig?
Aufrichtigkeit, Fleiß, Klugheit, Ausdauer.

Wo liegt Ihr bevorzugtes Urlaubsziel?
In den USA und Frankreich.

Alfred Apelt GmbH
Ottmar Ihling, Geschäftsführer, Alfred Apelt, Oberkirch: "Mich fasziniert die Kreativität und Internationalität unserer Branche."

Wie können Sie am besten entspannen?
Mit Freunden und Familie bei einem schönen Essen; beim Reisen und Wandern.

Was lesen Sie am liebsten?
Die FAZ.

Bei welcher Fernsehsendung schalten Sie ab?
Bei einigen!

Mit welchem Essen macht man Sie besonders glücklich?
Mit einem Essen in entspannter Umgebung.

Wer ist für Sie ein ganz besonderer Mensch in Ihrem Leben - und warum?
Ich höre meine Frau jetzt sagen: "ABER bitte nicht ich!" Aber sie ist es tatsächlich.

Welches Thema bewegt Sie zurzeit besonders?
Die Sorge um den Verlust von gebotener Vernunft, Augenmaß und Maßhalten in Politik und Medien und damit in unserem gesellschaftlichen Leben.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Ich wünsche weiterhin für jeden die Möglichkeit, mit Fleiß, Engagement, Willen und Können ein gutes, verantwortungsvolles Leben gestalten zu können.

aus Haustex 01/17 (Personalien)