Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Uzin erklärt 2017 zum Jahr der Spachtelmassen

Digitales Zeitalter hält Einzug im Handwerk

Der größte deutsche Verlegewerkstoffhersteller Uzin setzt den Fokus 2017 auf eine neue Spachtelmassengeneration: Die Ulmer stellten auf ihrem Pressetag in Frankfurt die besonders schnelle Gipsspachtelmasse NC 112 Turbo und die zementäre Spachtelmasse NC 170 Levelstar vor. Im Fokus stand außerdem die digitale Baustellenberatung, die Mitgliedern des Kundenprogramms BOD eine anwendungstechnische Beratung per Videoübertragung ermöglicht.

Zum dritten Mal in Folge stellte Uzin für das kommende Jahr ein Produktthema in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Nach dem Parkettjahr (2015) und der Designbelagsverlegung mit Trockenklebern (2016) dürfen sich die Verleger 2017 auf das Jahr der Spachtelmassen freuen. Die Ulmer präsentierten eine neue Generation, die von zwei Produkten getragen wird: der Gipsspachtelmasse NC 112 Turbo und der zementären Spachtelmasse NC 170 Levelstar Neu.

Dr. Johannis Tsalos, Leiter Forschung und Entwicklung bei Uzin Utz, stellte die beiden Spachtelmassen vor, die aufgrund einer neuartigen Bindemittelzusammensetzung und neuen Additiven besonders schnell belegreif sind. Seine zentrale Aussage lautete: "Der maximale Hydratationsgrad der neuen Spachtelmassen konnte erhöht werden." Die Folge sei, dass die Fähigkeit der Spachtelmasse, das Anmachwasser zu binden, deutlich verbessert werden konnte. Damit verkürzt sich das Erreichen der Belegreife und das Abbinden der Spachtelmasse ist weniger abhängig von klimatischen Bedingungen.

Der Referent führte aus, dass der seit acht Jahren bei Uzin bewährte Levelplus-Effect auf einen neuen Technologiestand gehoben werde. Die Hauptmerkmale hohe Sauggeschwindigkeit, guter Selbstverlauf und gutes Oberflächenbild seien um die Kriterien "schnell, sicher und stark" erweitert worden. "Levelplus Effect S" nennt Uzin diese Technologie, die in beiden neuen Spachtelmassen zum Einsatz kommt.

Schnelle Trocknungszeit

Für die Spachtelmasse NC 112 Turbo gibt Uzin eine Trocknungszeit von nur sechs Stunden an. Möglich sei dies, weil ein mehr als 100 % höherer Hydratationsgrad im Vergleich zu herkömmlichen Gipsspachtelmassen umgesetzt werden konnte. Die Rezeptur verbindet die Vorteile von gipsbasierenden Produkten mit den Vorteilen der zementären Spachtelmassen: Sie ist spannungsarm, aber gleichzeitig schnell belegreif. Dem Verarbeiter ermöglicht dies ein schnellstmögliches Arbeiten auf kritischen Untergründen, ohne Verzögerung aufgrund unproduktiver Zeit durch zu lange Trocknung. Auch schwierige Untergründe sind kein Hindernis mehr für die Verlegung von elastischen und textilen Bodenbelägen. Marktübliche Standard-Gipsspachtelmassen benötigen in der Regel eine Trocknungszeit von über 24 Stunden, erklärte Dr. Tsalos.

Gipsspachtelmassen bieten auf besonders kritischen Untergründen, zum Beispiel auf Mischuntergründen, alten Gussasphaltestrichen oder auf Holzuntergründen, entscheidende Vorteile, denn sie bauen nur geringe oder gar keine Spannungen auf. Bislang hatten die gipsbasierenden Produkte gegenüber zementären Produkten jedoch den Nachteil, dass sie in der Regel bei ungünstigen klimatischen Bedingungen nur sehr langsam ihre Belegreife erreichen.

Zementäre Spachtelmasse bietet zusätzliche Sicherheit

Die zweite Spachtelmassenneuheit, die Uzin NC 170 -Levelstar Neu, profitiert ebenfalls von der neuen Technologie. Der maximale Hydratationsgrad konnte um knapp 50 % im Vergleich zu herkömmlichen Zementspachtelmassen erhöht werden. Dadurch trocknet die neue zementäre Spachtelmasse bei ungünstigen klimatischen Bedingungen im Schichtdickenbereich von 3 mm ebenfalls zuverlässig über Nacht.

Uzin Utz AG
So geht Baustellenberatung heute: Per Videoübertragung simulierte Marketingleiter Alexander Magg mit Benjamin Sterzik eine anwendungstechnische Beratung.
Uzin Utz AG
Thomas Müllerschön, Vorstandsvorsitzender der Uzin Utz AG: "Unser Wachstumsprogramm Gold besagt, dass die Uzin Utz AG im Jahr 2019 einen Umsatz von 400 Mio. EUR erreichen soll."

Digitale Angebote fürs Handwerk

Seit Beginn diesen Jahres stellt Uzin seinen Mitgliedern des Kundenprogramms BOD eine technische Beratung per Videoübertragung zur Verfügung. Mit den gängigen Apps wie Whatsapp, Facetime, Threema, Skype, Facebook Messanger, Vidyo und Imassage erhält der Techniker die Fragestellung und kann per App oder Video-Telefonie ein direktes Beratungsgespräch mit dem Handwerker führen. Den BOD-Mitgliedern gefällt, dass komplexe Probleme "just in time" gelöst werden können. Noch haben einige Kunden Hemmungen, andere nutzen dieses Angebot bereits regelmäßig.

Während der Pressekonferenz demonstrierte Marketingleiter Alexander Magg ein solches Beratungsgespräch mit dem Marketingmitarbeiter Benjamin Sterzik live. Bislang gab es in diesem Jahr 400 derartige Beratungen, aber die Zahl dürfe leicht zu steigern sein, wenn sich das Angebot erst herumgesprochen hat. Allen Beteiligten ist klar, dass Baustellenbegehungen und -beratung vor Ort weiterhin wichtig und unersetzlich sind.

Nach sechs Monaten der digitalen Baustellenbetreuung ist man sich bei Uzin sicher, dass das Handwerk im digitalen Zeitalter angekommen ist. Das erste Fazit ist positiv. Eine Ausweitung dieses Angebots auf sämtliche Uzin-Kunden ist in Planung. "Wer glaubt, Handwerker seien wenig affin im Umgang mit modernen Kommunikationswegen, der irrt gewaltig", weiß Jürgen Walter, Head of Business Unit Uzin. "Ganz im Gegenteil. Wir haben sehr gute Rückmeldungen aus dem Kreis der BOD-Kunden bekommen. Mit der Baustellenberatung 3.0 wollen wir dem Handwerker ermöglichen, beruflich so zu kommunizieren, wie er es aus seinem privaten Umfeld gewohnt ist." Das Smartphone habe schließlich jeder schon seit Jahren in der Hosentasche.

Uzin Utz im Überblick
Uzin Utz AG
Dieselstraße 3 89079 Ulm
Tel.: 07 31 / 40 97-0 Fax: 07 31 / 40 97-110
E-Mail: info@uzin-utz.com Web: www.uzin-utz.de

Vorstandsvorsitzender: Thomas Müllerschön
Vorstand: Beat Ludin, Heinz Leibundgut
Gründungsjahr: 1911
Mitarbeiterzahl Konzern: 1.000
Jahresumsatz Konzern: 253,2 Mio. EUR (2015)
Produkte: Verlegesysteme für Estrich, Boden und Parkett (Uzin), Komplettsortiment für Parkettfußböden (Pallmann), Maschinen und Werkzeuge (Wolff), Reinigungs- und Pflegeprodukte (RZ), Verlegesysteme für Fliesen und Naturstein (Codex) und Bodenbeschichtungen (Arturo)

aus FussbodenTechnik 01/17 (Wirtschaft)