Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Putzmeister passt Estrichmaschine individuell an

Neuer Transmix-Auflieger für Henze Fußböden


Bereits seit 2012 konnte Estrichlegermeister Rene Henze von Henze Fußböden Erfahrungen mit den Transmix-Aufliegern der Putzmeister-Marke Brinkmann sammeln. Beratung, Service und die Qualität der mobilen Estrichsysteme für konventionellen Zementestrich überzeugten ihn. Doch nun stand ein weiterer Schritt Richtung Zukunft an: Henze investierte in den Transmix-Kippsattel 3200 FE für fließfähige Materialien.

Mit diesem Transmix, dem insgesamt dritten seit 2012, geht der Betrieb Henze Fußböden neue Wege. Gebaut wurde er nach den Wünschen von Henze selbst: mit einer hohen Mulde und zwei unterschiedlich großen Bindemittelkammern. So ist eine optimale Auslastung des Transmix möglich. Denn mit dem Fahrzeug kann sowohl Ausgleichsschüttung als auch Fließestrich hergestellt und gepumpt werden.

Putzmeister Mörtelmaschinen GmbH
Neue Anschaffung im Einsatz: Die Maschine bekam auf Wunsch des Kunden eine hohe Mulde und zwei unterschiedlich große Bindemittelkammern.

Transmix und das Fließestrichsystem Riba

Der Transmix kann zwei Estrichsorten transportieren und verarbeiten: Riba-Plan und Riba-Fließ. Das fließ- und pumpfähige Riba-Plan ist eine zementgebundene Ausgleichsschüttung mit guten technischen Daten. Der Zementfließestrich wird direkt im Transmix hergestellt. Wird auf der Baustelle mehr von dem Produkt benötigt, kann es einfach nachgeladen werden. Egal ob beim Zementfließestrich Riba-Fließ, hier wird der Kies mit einem Kran nachgeladen, oder bei der Ausgleichsschüttung Riba-Plan. Im letzten Fall wird das Styropor mit der eingebauten Einblasvorrichtung in den Styropor-Inliner nachgeblasen. Das alles erfolgt während der Transmix weiter arbeitet. Es entstehen also keine Stillstandszeiten, den Kunden und Auftraggebern kann der Einbau großer Estrichflächen an einem Tag garantiert werden.

aus FussbodenTechnik 02/17 (Referenz)