Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Kährs

Matt, matter, Ultra-Mattlack


Regelrecht belagert wurde auf der Bau der Stand von Kährs. Robert Bieger, Geschäftsführer von Kährs Parkett Deutschland und verantwortlich für Vertrieb und Marketing in Zentraleuropa, freute sich über drei"Hochfrequenz-Tage" von Dienstag bis Donnerstag. "Für uns geht es jetzt darum, in die Tiefe des Marktes einzudringen. Da spielt Frequenz eine große Rolle." Kährs zeige bewusst starke Messepräsenz, vor allem in den wichtigen Märkten in der DACH-Region und in Skandinavien, denn "Messen bieten die beste Möglichkeit, neue Produkte und Designkompetenz zu zeigen."

Im Jubiläumsjahr 2017 - Kährs wird 160 Jahre alt und gehört damit zu den ältesten Parkettherstellern Europas - wollen die Schweden vor allem ihre Innovationskompetenz in den Vordergrund rücken, sowohl in der Parketttechnologie als auch im Design. Die Präsentation in München nutzte das Unternehmen daher unter anderem, um seine "Concept Floors 2017" vorzustellen und die Reaktion der Kunden darauf aufzunehmen. Das sind zukunftsweisende Produktideen, etwa Flechtmuster, Fischgrät oder Tafelparkett vorgefertigt als Diele. Bei Kährs ist man von dem Fischgrät-Comeback überzeugt: "Das ist ein Trend aus dem hochwertigen Einrichtungsbereich. Wir glauben daran, dass er kommt." Die Neuentwicklung könnte die Verlegung erleichtern und beschleunigen - ist damit auch als Lösung für eventuelle Kapazitätsengpässe bei der Verarbeitung gedacht: "Man muss nur darauf achten, dass der Versatz stimmt."

Als "echte Innovation" bewirbt Kährs seine neue Atrio Collection, die auf das Objekt zielt: Zweischicht-Dielen in Handhobel-Optik und lebhafter Sortierung mit Ästen und Rissen im rustikalen Look. "Das gab es bislang nur im Dreischicht-Bereich." Die naturgeölten Dielen im Format 11 x 1.800 x 180 mm und mit einer Nutzschichtdicke von bis zu 3,5 mm gibt es in fünf Ausführungen von hell bis dunkel mit verschiedenen Oberflächenbehandlungen sowie farbig, gebürstet oder geräuchert. Mit dem Neuzugang vergrößert sich das Angebot von Kährs im Zweischicht-Bereich neben Piazza, Atelier und Studio Collection auf vier Serien mit unterschiedlichen Formaten.

Kährs Parkett Deutschland GmbH & Co. KG
Lux Oak Shore

Matt, matter, ultra-matt lautet derzeit die Devise bei Oberflächen - und auch bei den beiden neuen Kollektionen Lux und Lumen der Schweden. Sie sind mit dem neuen lichtabsorbierenden Ultra-Mattlack versiegelt, der laut Kährs die Haptik und Optik von Öl mit der Widerstandsfähigkeit und Pflegeleichtigkeit einer Versiegelung vereint. "Die Einstab- und Dreistab-Dielen fühlen sich wie unbehandeltes, frisch gesägtes Holz an", heißt es, zugleich biete das Finish einen wirkungsvollen Schutz gegen Schmutz und Kratzer. Die Lux Collection umfasst sechs Eiche-Einstab-Böden mit den Maßen 15 x 2.420 x 187 mm in Weiß, Grau, Natur und geräuchert. Die Oberfläche ist gebürstet, um den natürlichen Charakter des Holzes und dessen Maserung zu betonen. Der VK-Preis wird auf 99,90 EUR beziffert. Die Lumen Collection bietet ebenfalls sechs Varianten, als Schiffsboden im Format 15 x 1.423 x 200 mm, sanft gebürstet, zum VK-Preis von 59,90 EUR. Beide Linien sind so aufeinander abgestimmt, dass sie sich miteinander kombinieren lassen, zum Beispiel ein Lux-Boden auf größeren Flächen und das Lumen-Pendant in kleineren Räumen.

Kährs macht sich nicht nur Gedanken um seine Produkte, sondern auch um deren adäquate Präsentation. "Wir stehen in der Branche im Display-Wald. Wo bleibt die Inspiration?" fragt das Unternehmen provokant und hatte auf dem Messestand gleich die Antwort parat: Fertige Raumkonzepte, die die Kunden komplett bestellen können: "Unser Ziel ist, Parkett hochwertig als zentralen Bestandteil des Interieurs zu inszenieren und den Endkunden ein neues, emotionales Kauf- und Beratungserlebnis zu bieten," sagt Bieger.

aus Parkett Magazin 02/2017 (Sortiment)