Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Egger

Das Beste, was einer Kiefer passieren kann


Nur Wärme, Dampf und Wasser kommen bei der Thermobehandlung an die Terrassendiele von Egger. Für deren Produktion wird ausschließlich heimisches Kiefernholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern eingesetzt, ohne Zusatz von Chemikalien. "Wir haben uns bewusst gegen Tropenholz entschieden, um lange Transportwege und die Rodung der Regenwälder zu vermeiden", sagt Carsten Ritterbach, Leitung Marketing Vertrieb der Division Building Products. Dank der hervorragenden Eigenschaften des Rohstoffs und der schonenden Bearbeitung sei die Terrassendiele optimal für den Außeneinsatz geeignet: "Sie ist komplett bewitterbar, erhält eine schöne Patina und neigt aufgrund der hohen Formstabilität weder zur Rissbildung, noch zu Krümmungen oder Verdrehungen."

Die Oberfläche sei weniger rutschig als geriffelte oder genutete Dielen, argumentiert Ritterbach weiter. Außerdem sei sie pflegeleichter und trockne schneller, da es keine Riffelungen gebe, in denen sich Verunreinigungen oder Feuchtigkeit sammeln könnten. Auch ihre Langlebigkeit zeichne die Kiefernprodukte aus: "Durch die Thermobehandlung wird die Anfälligkeit für Insekten oder Pilz verringert, und die Lebensdauer auf 15 bis 25 jahre verlängert.

Fritz Egger GmbH & Co. OG
Die Egger-Thermodiele kann als Terrassen- sowie als Balkonbelag und auch als Unterkonstruktion eingesetzt werden.

aus Parkett Magazin 02/17 (Sortiment)