Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Flexalum

Senkrechtmarkise nutzt ZIP-Technologie


Senkrechtmarkisen haben im Vergleich zu dichten Rollläden den Vorteil, dass das transparente Gewebe nicht nur die Sicht nach außen gewährt, sondern auch natürliches Licht in den Raum lässt. Neben dem visuellen Komfort schützt etwa die neue Senkrechtmarkise Smart Screen ZIP von Flexalum auch effektiv vor Blendung und Hitze durch Sonneneinstrahlung. Laut Angaben des Herstellers aus Düsseldorf beträgt der Blendschutz je nach Stoffvariante bis zu 97 % und der Wärmeschutz bis zu 90 %.

Die praktische ZIP-Technologie führt das Markisentuch mithilfe eines speziellen Reißverschlusses in einem Kunststoffprofil innerhalb der Führungsschienen. Das Sonnenschutzgewebe ist dadurch in der gesamten Höhe fest verschlossen. Es entstehen keine störenden Lichtspalten. Zudem macht die kompakte ZIP-Befestigung den Behang windstabil.

Die neue Ausführung Smart Screen ZIP ist auch für überdimensionale Fensterfronten ausgelegt, mit Breiten bzw. Höhen von bis zu 6 m. Durch die Farbvielfalt von Tüchern und Aluminiumelementen passt sich das System geschmackvoll an die Gebäudeoptik an. Je nach Montagesituation ist die Senkrechtmarkise zudem als Insektenschutz verwendbar.

Hunter Douglas NV
Die Behangrößen der Senkrechtmarkise Smart Screen ZIP von Flexalum sind auch für große Fensterfronten ausgelegt, mit Breiten bzw. Höhen von bis zu 6 m. Die ZIP-Technologie sorgt dabei für die richtige Tuchspannung – und es gibt keine störenden Lichtspalten.

Die Kastengröße der Anlage variiert zwischen 90 und 138 mm. Unterschiedliche Kastenformen - eckig, abgeschrägt und halbrund - setzen weitere optische Akzente. Bei einer Wartung lässt sich der Tuchkasten bequem und zeitsparend von unten öffnen. Die Revision von unten macht auch das Einputzen des Kastens möglich, für den Einsatz bei Wärmedämm-Verbundsystemen.

Verschiedene Bedienoptionen sorgen für Komfort: Motorbetriebene Senkrechtmarkisen werden per Taster oder Funkfernbedienung gesteuert. Auf Wunsch ist auch die Anbindung an eine automatische Programmsteuerung für das Smart Home möglich.

aus BTH Heimtex 04/17 (Sortiment)