Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Haustex/United-Research-Kundenbarometer: Frottier Teil 2

Morgenstern rückt auf


Hamburg. Zu Beginn der Frottier-Umfrage der Haustex war Cawö gemeinsam mit seiner Lizenzmarke Joop der absolute Überflieger. Im Jahr 2014 erreichte das Unternehmen in der Detailanalyse nicht nur die beste Gesamtnote, sondern auch in acht von 16 Kategorien den ersten Platz. Zwar gelingt dem Unternehmen in diesem Jahr erneut überzeugend der Sieg nach Noten, wie in all den Jahren zuvor, aber ansonsten sieht die Lage diesmal doch etwas anders aus. Die Mitbewerber holen auf.

Im Bericht zur Umfrage im Bettenfachhandel des letzten Jahres titelten wir "Bewegung im Frottier-Markt". Die Überschrift könnte man eins zu eins auch in diesem Jahr wählen, denn der Frottier-Markt in diesem speziellen Segment ist alles andere als stetig zu bewerten.

Das ist unter anderem daran zu erkennen, dass, wie bereits im letzten Jahr angekündigt, in der aktuellen Analyse nach 16 Einzelkategorien zwei neue Namen zu finden sind: Essenza Home und Rhomtuft. Beide Unternehmen schnitten im letzten Jahr bei der Befragung nach der Verbreitung so stark ab, dass man sie diesmal unmöglich ignorieren konnte. Da üblicherweise nur acht Unternehmen detailliert untersucht werden, stellte sich die Frage, welche Firmen stattdessen aus der Umfrage eliminiert werden sollen. Ein schwieriges Unterfangen, denn mit Weseta (16 Prozent) und Möve (12 Prozent) lagen zwei durchaus interessante Firmen auf den Rängen neun und zehn in der Verbreitung. Als Kompromiss entschieden wir uns, von der Regel abzuweichen, neun Unternehmen in die Befragung zu nehmen und lediglich Möve mit dem damals relativ geringsten Verbreitungsgrad nicht mehr zu berücksichtigen.

Hätten wir doch die Kristallkugel gehabt, die uns sagt, wer in der aktuellen Umfrage auf den vorderen Rängen in der Verbreitung landen würde. Denn wie im ersten Teil der Umfrage bereits erläutert, hat es im Vergleich zum Vorjahr einige gravierende Verschiebungen in der Verbreitung gegeben. Mit der Kristallkugel wäre Frottana mitsamt seiner Marke Möve in der Umfrage geblieben und stattdessen zumindest Dyckhoff ausgeschieden. Auch im kommenden Jahr wird uns wahrscheinlich die Kugel fehlen und wir werden wieder die Qual der Wahl haben.

Gab es zuletzt sechs von acht Firmen, welche die ersten Plätze bei den 16 Kategorien unter sich ausmachten, sind es diesmal nur fünf von neun. Cawö kommt in diesem Jahr auf sechs Kategorien, die das Unternehmen für sich entscheiden kann. Das sind zwei mehr als im vergangenen Jahr. Dass Cawö/Joop in diesem Jahr dennoch den Hauch der Verfolger noch stärker im Nacken spürt als im letzten Jahr, liegt allerdings nicht an den Neuzugängen Rhomtuft und Essenza, vielmehr an der starken Entwicklung von Morgenstern. Bei den Erstplatzierungen heimst das Unternehmen aus dem Großraum Hamburg ebenfalls deren sechs ein, das ist ein Zuwachs um sage und schreibe fünf erste Plätze. Weseta kann immerhin noch drei erste Plätze erzielen, halbiert damit allerdings seine Gesamtzahl des Vorjahres. Neuzugang Essenza sowie Dyckhoff erringen in jeweils einer Kategorie den Platz an der Sonne. Wer mitgerechnet hat, kommt auf 17 erste Plätze. Das liegt daran, dass sich den ersten Rang bei der Bewertung der Außendienstqualität zwei Unternehmen mit der gleichen Note teilen: Cawö und Weseta.

Gegenüber dem letzten Jahr gibt es sieben Kategorien, in denen die Lieferanten ihren Vorjahrestitel verteidigen konnten und zehn neue Kategorie-Sieger. Es handelt sich wie erwähnt alleine fünfmal um Morgenstern, zweimal Cawö und je einmal Dyckhoff, Essenza und Weseta. Schaut man weiter zurück in der Umfrage-Historie, ist zwei Unternehmen in fünf Einzeldisziplinen das Kunststück gelungen, seit der ersten Umfrage 2014 stets auf dem ersten Platz zu landen. Cawö ist von Anfang an das Maß aller Dinge beim Sympathiewert der Marke, der Markenstärke, den Zukunftsperspektiven und der Verkäuflichkeit der Produkte. Weseta und seiner Lizenzmarke Fischbacher kann bislang niemand das Wasser bei der Frage nach der Produktqualität reichen.

Sieger nach Noten: Cawö

Erneut beeindruckend ist die Gesamtleistung der Kategorie-Sieger. In 15 der 16 Kategorien steht beim Sieger eine 1 vor dem Komma, die Leistung ist also mindestens als gut bewertet. In zwei Kategorien gibt es sogar die Schulnote eins. Weseta bekommt bei der Produktqualität die Note 1,15. Das bedeutet, dass so gut wie jeder befragte Weseta-Kunde der Schweizer Ware eine sehr gute Qualität bescheinigt. Nur unwesentlich schwächer ist die Markenstärke von Cawö mit der Note 1,33. In dieser sehr guten Bewertung steckt jahrelange Aufbauarbeit.

Im Abschlusszeugnis beziehungsweise in der Endabrechnung bewertet die Umfrage die Unternehmen einmal nach der Gesamtnote als Durchschnittsnote der 16 Einzeldisziplinen und einmal nach der erreichten Gesamtpunktzahl. Cawö gelingt mit der Gesamtnote 1,83 eine Punktlandung, kann man damit doch die mehr als gute Note des Vorjahres exakt wiederholen und den Gesamtsieg nach Noten wieder einfahren, wie bereits in den beiden vorhergehenden Jahren. Auf Platz zwei verbessert hat sich Morgenstern mit der Note 1,90 und überflügelt den Vorjahreszweiten Weseta. Im vergangenen Jahr erreichte Morgenstern hinter den Schweizern mit einer 2,01 den dritten Rang. In diesem Jahr kommt Weseta auf die Gesamtnote 2,13, für sich genommen eine gute Leistung, aber eben etwas schwächer als die 1,99 vom Vorjahr.

Auf Platz vier landet der Neueinsteiger Essenza Home. Die Frottier-Produkte und die unternehmerische Leistung werden vom Fachhandel auf Anhieb mit einer 2,21 bewertet, was auch noch eine gute Note ist. Knapp dahinter landet Egeria auf Platz fünf, wie im vergangen Jahr, wenn auch mit einer schwächeren Gesamtnote: 2,26 nach 2,09.

Die Firma Ross aus Ochtrup bestätigt ihrerseits Platz sechs mit der Gesamtnote 2,30. Auch dieses Unternehmen wurde zuletzt mit der Note 2,16 ein Stück besser bewertet. Knapp dahinter, auf dem siebten Rang, läuft der zweite Neueinsteiger ein: Rhomtuft bekommt die Gesamtnote 2,33. Dyckhoff bestätigt seine Gesamtperformance vom letzten Jahr. Die Note 2,44 nach 2,43 ist auch immer noch gut. Auf den letzten, diesmal neunten Platz gefallen ist die Firma HK Kleinmann. Die Gesamtnote 2,57 ist diesmal deutlich schlechter als noch vor Jahresfrist, als man mit einer 2,18 aus der Befragung ging. Dabei hatte man sich im letzten Jahr notentechnisch noch deutlich verbessern können.

Sieger nach Punkten: Morgenstern

Regelmäßig bewerten wir die näher beleuchteten Unternehmen auch rein nach ihrer Platzierung, im Prinzip wie beim Autorennen: Für den ersten Platz in einer Kategorie gibt es diesmal neun Punkte, für den zweiten Platz acht Punkte, der letzte Platz ist nur noch einen Punkt wert. Die theoretische Maximalpunktzahl beläuft sich in diesem Jahr somit auf 144 Punkte. Weniger als 16 Punkte sind auch nicht möglich. Dazwischen bewegen sich die Ergebnisse der neun Firmen.

Auf Platz eins landet in diesem Jahr zum ersten Mal die Firma Morgenstern. Erstmals schafft Cawö somit nicht den Doppelsieg, wenn auch nur ganz knapp hinter Morgenstern gelandet. Morgenstern erzielt 123 Punkte, Cawö 121 Punkte. Cawö landet zwar in 13 von 16 Kategorien unter den besten drei Firmen, Morgenstern nur in zwölf Kategorien. Aber dafür ist das Unternehmen in den vier anderen Einzeldisziplinen besser positioniert als Cawö in seinen verbleibenden drei Kategorien. Ein Vergleich der Punktzahlen mit dem Vorjahr verbietet sich, da 2016 nur acht Firmen abgefragt wurden und somit für einen ersten Platz auch nur maximal acht Punkte vergeben werden konnten.

Weseta lag zuletzt auf dem zweiten Platz, kommt diesmal mit 97 Punkten aber nur noch auf den dritten Rang. Den vierten Platz nahm zuletzt Möve/Frottana ein, in diesem Jahr nicht mehr in der Umfrage, dafür landet Neueinsteiger Essenza mit 80 Punkten auf diesem Rang. Egeria sammelt 77 Punkte und kommt knapp dahinter auf Rang fünf, so wie schon vor einem Jahr. Auch Ross wiederholt seinen letztjährigen Platz sechs, diesmal mit 70 Punkten. Rhomtuft erzielt in seiner ersten Umfrage 65 Punkte, die für den siebten Rang genügen. Dyckhoff wiederholt mit 54 Punkten seinen achten Platz. HK Kleinman sackt von Rang sieben auf Rang neun ab, mit nur 39 Punkten - weniger als vor einem Jahr.

Cawö/Joop
Die Gesamtnote 1,83 von Cawö ist exakt die gleiche wie im Vorjahr. Der Bettenfachhandel gibt dem Unternehmen also erneut die Schulnote 2+. Außerdem gelingt es den Emsdettenern, sich in 13 der 16 Einzelkategorien unter den besten drei Firmen zu platzieren, eine Kategorie mehr als zuletzt. In sechs (Vorjahr vier) Disziplinen macht Cawö seinen acht Mitbewerbern etwas vor und kommt auf den ersten Platz. Dazu kommen fünf (sieben) zweite Plätze und zwei (einer) dritte Plätze.

In neun Kategorien hat sich das Unternehmen etwas verschlechtert, zum Teil so marginal, dass die Veränderung auf natürliche Schwankungen zurückzuführen ist. Umgekehrt verzeichneten sieben Kategorien eine Verbesserung oder eine exakt gleiche Bewertung gegenüber dem letzten Jahr. Die beste Note ist die 1,33 für die Markenstärke, die schlechteste gibt es für die Verkaufsförderungsmaßnahmen mit 2,64. Lässt man diese Kategorie einmal heraus, da sie bei allen neuen Unternehmen die schlechteste Note darstellt, sieht das Bild schon ganz anders aus. Dann ist es die 2,21 für die Konditionen - eine Bewertung, die man alles andere als schlecht bezeichnen kann. Tatsächlich erreicht Cawö mit diesem Wert auch Rang drei.

Betrachtet man die Platzierungen, gibt es naturgemäß nur wenige Schwachpunkte. Wenn überhaupt, ist es die Reklamationsbearbeitung. Trotz der Note 1,92 reicht es hier nur zu Platz sieben. Bei dieser Kategorie hinkt Cawö fast traditionsgemäß etwas hinter den Mitbewerbern her. Anders bei der Kulanz. Im letzten Jahr landete man mit der Note 1,97 nur auf Rang fünf, diesmal trotz einer leichten Verschlechterung in der Note von 2,08 auf Rang drei. Bei den Konditionen reicht eine 2,17 nur zu Platz sechs.

Morgenstern
Die Firma Morgenstern mit den beiden Marken Morgenstern und Bugatti hat sich in der Bewertung durch den Fachhandel stetig verbessern können. 2015 erreichte man die Gesamtnote 2,05, im vergangenen Jahr eine 2,01. In diesem Jahr gelang Dank einer 1,90 der zweite Rang.

Insgesamt erreicht das Unternehmen aus Rellingen wie erwähnt sechs erste Plätze (Vorjahr einer), fünf zweite Plätze (vier) und einen dritten Platz (drei). Macht in Summe zwölf Kategorien unter den Top drei. In der vorigen Umfrage gelang dies lediglich achtmal.

In zwölf Kategorien konnte sich Morgenstern im Vorjahresvergleich steigern, zum Teil sogar sehr deutlich. So verbesserte man sich bei der Reklamationsbearbeitung von 1,86 auf 1,56. Die Qualität des Außendienstes stieg von Note 2,59 auf 2,33. Absolut bemerkenswert ist die Bewertung der Markenstärke: Sie liegt in diesem Jahr bei 2,11, im Vergleich zu 2,63 im Vorjahr. Die Verbesserung um eine halbe Note kann kein Zufall sein. Erfreulich auch die klar bessere Bewertung in der Verkaufsförderung. Nach 3,05 steht die Note nun bei 2,64.

Die schwächste Platzierung erreicht die Qualität des Außendienstes. Obwohl man sich so nachhaltig in der Note verbessern konnte, reichte es dennoch lediglich zu Platz sechs. In drei Kategorien verpasste man mit Platz vier nur knapp das Siegertreppchen: Produktqualität, Freundlichkeit der Marke und Konditionen.

Weseta
Im vergangenen Jahr schaffte Weseta einschließlich seiner Lizenzmarke Fischbacher mit der Note 1,99 den zweiten Rang in der Gesamtwertung. In diesem Jahr erreicht man mit Note 2,13 den dritten Rang. Diese Note gelang der Firma bereits in der ersten Umfrage 2014. In der Endabrechnung stehen drei erste Plätze (Vorjahr sechs), vier zweite Plätze (zwei) und drei dritte Plätze (zwei). Macht in Summe immerhin erneut zehn von 16 Kategorien, in denen die Schweizer zu den Top drei gehören.

HK Kleinmann Textil + Design GmbH
Ranking nach Durchschnittsnoten und Punkten
HK Kleinmann Textil + Design GmbH
Sieger nach Kriterien
HK Kleinmann Textil + Design GmbH
Die einzelnen Rankings nach Sympathiewert, Freundlichkeit, Vertriebspolitik, Warenverkäuflichkeit, Preis-Leistungs-Verhältnis, Produktqualität, Lieferzuverlässigkeit und Lieferschnelligkeit.
HK Kleinmann Textil + Design GmbH
Die einzelnen Rankings nach Konditionen, Kulanz, Qualität Innendienst, Qualität Außendienst, Verkaufsförderung, Reklamationsbearbeitung, Markenstärke und Zukunftsperspektive.
HK Kleinmann Textil + Design GmbH
Was ist Ihnen wichtig: Geld, Image, Zukunft? Diese Kategorien geben Orientierung.

Sowohl in der Benotung als auch in den Platzierungen wechseln sich bei Weseta Licht und Schatten ab. In sechs Einzeldisziplinen hat Weseta bessere Noten erhalten als vor einem Jahr: Preis-Leistungsverhältnis, Produktqualität, Vertriebspolitik, Lieferzuverlässigkeit, Zukunftsperspektiven und Verkaufsförderungsmaßnahmen. Die Fabelnote bei der Produktqualität konnte man noch einmal leicht von 1,18 auf 1,15 verbessern. Das ist wahrscheinlich die beste Benotung, die in den Haustex-Umfragen jemals erreicht wurde. Klar, dass damit Platz eins in dieser Kategorie erreicht wird. Von ganz oben auf dem Treppchen grüßt man außerdem bei der Vertriebspolitik (1,70) und der Qualität des Außendienstes (1,87).

Auf der anderen Seite muss Weseta auch deutliche Verschlechterungen in der Bewertung hinnehmen. Die Lieferschnelligkeit sackt von 1,96 auf 2,11, die Reklamationsbearbeitung wird nur noch mit 2,05 nach 1,77 bewertet, die Verkäuflichkeit der Ware rauscht von 2,62 auf 3,30 ab. Die Markenstärke wird sogar nur noch mit einer 3,71 bewertet, nach einer schon nicht sehr starken 3,00: nach Schulnoten eine 4+ beziehungsweise ausreichend. Dreimal landet Weseta auf einem der beiden letzten Plätze: Die Reklamationsbearbeitung reicht lediglich zu Rang acht, bei der Markenstärke und der Verkäuflichkeit kommt man sogar nur auf den neunten und letzten Rang. Dass das besser geht, hat das Unternehmen in der Vergangenheit eigentlich schon bewiesen.

Essenza Home
Essenza Home liefert weit mehr als nur Bettwäsche und unter mehreren Marken auch Frottier-Produkte: beispielsweise Marc OPolo, Esprit und Pip Studio. Erstmals haben wir das Unternehmen darum in die Detailanalyse aufgenommen. Auf Anhieb landet man mit der Note 2,21 auf Rang vier. In fünf Kategorien ordnet sich das Unternehmen aus Borken unter den Top drei ein. Den ersten Platz erntet man mit Note 2,50 bei der Verkaufsförderung. Ein zweiter Platz springt bei der Reklamationsbearbeitung mit Note 1,75 heraus, gleichzeitig die beste Benotung des Unternehmens in den 16 Kategorien. Dritte Plätze gibt es obendrein bei der Markenstärke (2,26), Verkäuflichkeit der Ware (2,09) und Freundlichkeit (1,91). Zweimal steht eine eins vor dem Komma, in den übrigen 14 Kategorien eine zwei - im Gegensatz zur besser platzierten Weseta. Die schlechtesten Benotungen sind jeweils eine 2,50 für die Lieferzuverlässigkeit und die Verkaufsförderung. Was bei der Verkaufsförderung zu Platz eins reicht, ist bei der Lieferzuverlässigkeit nur der neunte und letzte Platz.

Hinsichtlich der Platzierungen nimmt man also von Platz eins bis neun alles mit. Am Ende der Tabelle rangiert man aber nur einmal. Platz acht springen beim Preis-Leistungsverhältnis heraus und den Konditionen. Auch an der Lieferschnelligkeit (Platz sieben) kann man noch arbeiten. Mal sehen, wie sich das Unternehmen im kommenden Jahr schlägt.

Egeria
Das Tübinger Unternehmen verschlechtert sich zwar in der Gesamtnote von 2,09 auf 2,26, bestätigt aber dennoch insgesamt den fünften Platz des Vorjahres. Bei den Platzierungen muss das Unternehmen allerdings etwas Federn lassen. Kam Egeria zuletzt noch dreimal auf Rang eins in den Einzelkategorien, so geht man diesmal leer aus. Einmal reicht es zu Platz zwei, mit Note 1,81 beim Preis-Leistungsverhältnis. Hinzu kommen drei dritte Plätze für die Liefergeschwindigkeit (Note 1,82), die Reklamationsbearbeitung (1,77) und die Konditionen (2,09).

Vier Kategorien weisen gleiche oder verbesserte Noten auf. Unverändert ist das Preis-Leistungsverhältnis, leicht besser die ohnehin gute Lieferzuverlässigkeit mit 1,80 nach 1,81. Eine deutliche Verbesserung zeigt sich bei der Reklamationsbearbeitung, die von 2,06 auf 1,77 steigt und der Warenverkäuflichkeit (2,28 nach 2,42) In den anderen zwölf Kategorien geht es in der Benotung allerdings mehr oder weniger stark nach unten.

Die schlechteste Platzierung erreicht Egeria bei der Frage nach den Zukunftsperspektiven. Die für sich genommen gute Note 2,23 reicht dennoch nur zu Platz acht. Fünfmal kommen die Tübinger nur auf Platz sieben: bei der Sympathie der Marke, der Vertriebspolitik, der Qualität des Außendienstes, der Freundlichkeit der Marke und der Kulanz.

Ross
Auch der Firma Ross gelang es nicht, die Benotung des Vorjahres zu halten. Statt einer 2,16 gab es diesmal als Gesamtnote die 2,30. Dennoch konnte auch dieses Unternehmen seine Vorjahresplatzierung wiederholen. Unter die besten drei kommt das Unternehmen lediglich bei den Konditionen, mit der Note 2,05. Mehrheitlich landet man im Mittelfeld auf den Plätzen vier bis sechs. Lediglich in vier Kategorien gibt es Platzierungen im hinteren Drittel. Die Markenstärke, die die Warenverkäuflichkeit und die Verkaufsförderung bringen jeweils Platz sieben, bei der Lieferzuverlässigkeit kommt Ross auf Platz acht.

Die Verkaufsförderung wird lediglich mit einer 3,27 bewertet, und fällt gegenüber den übrigen Noten relativ stark ab. Ohne diese Note sähe die Gesamtnote jedenfalls deutlich besser aus, sie läge namlich bei 2,23. In nur zwei anderen Kategorien steht als Schulnote eine drei, bei der Markenstärke (2,83) und der Warenverkäuflichkeit (2,65). Alle anderen Disziplinen rangieren in der Note zwischen 1,91 (Reklamationsbearbeitung) und 2,43 (Freundlichkeit). Auf diese Weise kommt eine alles in allem noch gute Gesamtperformance heraus.

Rhomtuft
Rhomtuft ist das zweite Unternehmen, das in dieser Umfrage erstmals detailliert abgefragt wird. Mit der Note 2,33 kommt man knapp hinter Ross auf Platz sieben. Die beste Note ist die 1,68, also eine 2+, und das in zwei Kategorien: Produktqualität und Lieferzuverlässigkeit. Auch bei der Reklamationsbearbeitung steht mit einer 1,91 eine eins vor dem Komma. Auf der anderen Seite wird die Qualität des Außendienstes nur mit 3,16 bewertet, der schlechtesten Note für das Unternehmen. Sogar die notorisch schlecht bewertete Verkaufsförderung schneidet mit 2,86 bei Rhomtuft besser ab.

Die beste Platzierung erringt man in der Kategorie Produktqualität mit Rang drei. Vertriebspolitik, Lieferschnelligkeit, Lieferzuverlässigkeit und die Qualität des Innendienstes verfehlen mit Platz vier knapp das Siegertreppchen. Allerdings liegt Rhomtuft in vier Kategorien lediglich auf dem letzten Platz. Das sind Preis-Leistungsverhältnis, Außendienstqualität, Konditionen und Kulanz. Bis zum kommenden Jahr kann man daran noch arbeiten.

Dyckhoff
Das Unternehmen aus Rheine hält im Prinzip seine Gesamtnote im Vergleich zum Vorjahr. Nach 2,43 kommt man diesmal auf die Note 2,44 und bleibt auf Rang acht. Bei den Konditionen gelingt dem Unternehmen der Sprung auf den ersten Platz, außerdem erreicht die Qualität des Außendienstes Platz drei. In zehn Kategorien platziert sich Dyckhoff allerdings auch im unteren Drittel.

In neun Kategorien gelangen Dyckhoff dennoch zum Teil deutliche Noten-Verbesserungen. Allen voran besagter Außendienst: Im letzten Jahr noch mit der Note 2,60 bewertet, verbessert er sich um eine halbe Note auf 2,09. Da hat sich das Unternehmen die letzte Bewertung offenbar zu Herzen genommen. Die übrigen Kategorien mit einer besseren Note: Preis-Leistungsverhältnis, Produktqualität, Reklamationsbearbeitung, Innendienst-Qualität, Markenstärke, Zukunftsperspektiven, Konditionen und Verkaufsförderung. Auf der anderen Seite machten schlechtere Bewertungen beispielsweise bei der Liefergeschwindigkeit, der Verkäuflichkeit der Ware und der Freundlichkeit der Marke die erwähnten Fortschritte wieder wett.

HK Kleinmann
Landete HK Kleinmann in der letzten Umfrage mit der Gesamtnote 2,18 noch auf dem siebten Rang nach Noten, so reicht es diesmal mit der Note 2,57 nur noch zum neunten und letzten Platz - eine deutliche Verschlechterung. Lediglich in einer Kategorie konnte sich das Unternehmen gegenüber 2016 verbessern. Bei der Kulanz stieg die Note von 2,89 auf 2,66. In den anderen Einzeldisziplinen konnte das Unternehmen seine Benotungen nicht halten. Die besten Platzierungen mit Rang fünf erreichte man bei der Markenstärke, der Warenverkäuflichkeit und den Konditionen. Dem stehen alleine sechs neunte Plätze gegenüber.

Was ist Ihnen wichtig?

Als Handreichung zur Entscheidungsfindung zu möglichen neuen Lieferanten fassen wir in der Umfrage auch immer mehrere Einzelkategorien zu Oberbegriffen zusammen, die für den Handel wichtige Entscheidungskriterien sein können.

Geld
Unter dem Punkt Geld subsumieren wir die Kategorien Preis-Leistungsverhältnis, Konditionen, Kulanz und Reklamationsbearbeitung. In diesem Jahr landet das Unternehmen Morgenstern hier auf dem ersten Platz und Egeria auf Platz zwei. Im Vorjahr war es genau umgekehrt. Dyckhoff landet auf Platz drei, zuletzt von Weseta besetzt.

Mensch
Unter diesem Begriff werden Sympathie, Freundlichkeit, sowie die Qualität von Innen- und Außendienst zusammengefasst. Gegenüber 2016 ändert sich auf den beiden ersten Plätzen nichts, Cawö/Joop belegt Platz eins vor Weseta auf Platz zwei. Neuzugang auf Platz drei ist Morgenstern. Zuletzt war dort Ross platziert.

Dienstleistung
Lieferzuverlässigkeit und Liefergeschwindigkeit sind wesentliche Dienstleistungsaspekte. Auch in diesem Punkt keine Änderungen auf den Plätzen eins und zwei, Morgenstern vor Cawö. Aber auf Platz drei gelangt in diesem Jahr Egeria statt Ross.

Image
Die Markenstärke und die Verkaufsförderungsmaßnahmen bilden das Image eines Unternehmens und seiner Marken. Auf Platz eins landet erneut Cawö. Auf Platz zwei kam zuletzt Möve/Frottana, das in diesem Jahr aus der Umfrage genommen wurde. Neuzugang auf diesem Rang ist somit Essenza Home. Weseta rangiert auf drei, statt Egeria im Vorjahr.


Zukunft
Die Vertriebspolitik und die Einschätzung der Zukunftsperspektiven bilden zusammen den Oberbegriff Zukunft. Hier gibt es einen Platzwechsel auf den beiden oberen Rängen, denn in diesem Jahr hat Weseta die Nase vor Cawö. Im letzten Jahr war es umgekehrt. Morgenstern bestätigt seinen dritten Rang des Vorjahres.

Produkt
Das Produkt selbst ist geprägt durch seine Qualität und die Verkäuflichkeit der Ware. Hier gibt es gegenüber der letzten Umfrage keine Veränderungen. Cawö kommt erneut auf Rang eins und Morgenstern wieder auf Rang zwei. Weseta/Fischbacher bestätigt Platz drei.

aus Haustex 04/17 (Wirtschaft)