Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Die neuen Trends im Badezimmer

Rückkehr der Eleganz

Frankfurt. Was sind die neuen Trends in der Erlebniswelt Bad? Die Frankfurter Fachmesse ish hat im März nicht nur neue Standards in Sachen Technik, Komfort und Energiesparen gesetzt. Gefeiert wurde auch die neue Wohnlichkeit im Badezimmer mit farblich passenden Badtextilien.


Klar erkennbar bei allen Anbietern ist eine Rückkehr der Eleganz mit einer dezenten Farbigkeit. Wir sehen viele Grau-Nuancen, Sand, Crème, helle, pudrige Pastelltöne und Weiß. Dazu Naturhölzer und edel wirkende Echtholzfurniere sowie Hochglanz-Oberflächen mit viel Glas - Transparenz ist ein wichtiges Stichwort.

Damit ergibt sich ein stimmiges Interior-Bild, die Farben korrespondieren exakt mit den Trends der vorangegangenen Messen Heimtextil und Ambiente. Ins Auge fielen bei allen Exponaten auf dieser Messe die harmonischen Dekorationen mit farblich passenden Badtextilien - Handtücher, Teppiche, Bademäntel. In flauschigem Frottier, in kühlem Waffelpiqué, in avantgardistisch anmutenden hauchzarten Baumwoll- und Leinengeweben.

Präsentierten sich die Badezimmer der vergangenen Saisons noch rockig, poppig und kunterbunt, ist nun also eine deutliche Kehrtwende erkennbar. Daran ändert auch die - durchaus mit einem Schmunzeln - oftmals zitierte "Trumpisierung" der Badezimmer mit viel Marmor, Gold und Glitzer nichts.

Farben machen glücklich: So lautet der Slogan bei Villeroy & Boch. Mit dem Konzept "Colour on Demand" kann sich jeder sein individuelles Bad gestalten, mit farblich abgestimmten Oberflächen für Badewannen und Waschbecken et cetera - oder farblich kontrastierend, ganz nach Gusto. Rosé und Hellblau, sonniges Gelb und vor allem auch "Greenery", die Pantone-Trendfarbe für 2017, sind dabei vorrangig.

Sanipa Twiga, Villeroy & Boch
Sento, VitrA Bad

Darüber hinaus propagiert Villeroy & Boch den "Scandi Style", nordische Lebensart mit viel Holz, zurückhaltender Formensprache, klaren Linien und sanften Farben. Zarte Pastellfarben, die die deutsch-dänische Designerin Gesa Hansen für Villeroy & Boch entwickelt hat.

Deutlich wird der Trend zu einer neuen Farbigkeit auch bei Laufen. Zum Beispiel bei der von Ludovica und Roberto Palomba entworfenen Serie "Kartell by Laufen". Sah man hier in der Vergangenheit die typischen Kartell-Farben in kräftigen 70er-Jahre-Tönen, so zeigt man jetzt zartes Apricot, dezentes Grün, elegante Grau-Abstufungen.

Auch VitrA Bad propagiert eine neue Wohnlichkeit im Bad mit den neuen Komplementärmöbeln "Memoria Elements". Der drehbare Schrank mit integrierter Garderobe beispielsweise ist multifunktional. Er steht mal im Bad, mal im Schlafzimmer oder Eingangsbereich. Dazu heißt es bei Vitra: "Die Sehnsucht nach Großzügigkeit und damit nach Räumen ohne Begrenzung gehört zu den Megatrends unserer Zeit. So werden beim offenen Wohnen mehrere Lebensbereiche zusammengefasst, statt sie durch Wände voneinander zu trennen. Hier bilden auch Schlafzimmer und Bad immer häufiger eine großzügige Einheit, die zum Entspannen und Verweilen einlädt. Gestalterische Harmonie entsteht zum Beispiel durch eine verbindende Farbe oder Formensprache. Separat bleibt nur der WC-Bereich."

aus Haustex 04/17 (Haustextilien)