Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Pad Home Design Concept

Showroom und Monostorein Berlin Mitte eröffnet


Berlin. "Wir geben jetzt richtig Vollgas" hatte Pad-Gründer Michael Rossmann auf der Heimtextil-Messe in Frankfurt angekündigt, gemeinsam mit seiner Frau Sasha ließ er nun Taten folgen: In Berlin eröffnete Pad eine Anlaufstation für Endverbraucher, Handelspartner und Objektkunden.

Im vergangenen Jahr konnte Pad-Inhaber Michael Rossmann ein Umsatzwachstum von 32 Prozent verbuchen, welches er Anfang des Jahres in Frankfurt einerseits auf eine Kollektionserweiterung um Teppiche und Matten zurückführte, andererseits aber auch auf den Erfolg des Bestehenden: "Der Endverbraucher sucht mittlerweile die Marke, weil wir in der Qualität nie Kompromisse gemacht haben." Die Entwicklung der Marke Pad schreitet also erfolgreich voran - im März wurde der nächste Schritt vollzogen.

In Berlin Mitte findet der Endverbraucher jetzt Decken, Kissen und Wohnaccessoires in einem Pad-Monostore. Das Geschäft wurde in der Rochstraße eröffnet, einen Steinwurf von den Hackeschen Höfen entfernt. Doch das Berliner Standbein des Unternehmens, das seine Heimat im schwäbischen Mertingen nahe bei Augsburg hat, soll weit mehr sein als ein Verkaufsraum für Hauptstadt-Shopper: Es ist in erster Linie als Kompetenzcenter und Showroom für Handelspartner sowie Objekt-, Hotel- und Gastro-Kunden gedacht, die das Know How von Sasha Rossmann als Interieur Designerin in Anspruch nehmen möchten.

Die Ehefrau des Geschäftsführers ist Innenarchitektin und wurde durch die Reihe "Traumhaus oder raus" des Fernsehsenders Kabel Eins bekannt. Mit einer Leidenschaft fürs Detail gestaltet sie Räume nach den individuellen Wünschen der Kunden und versucht dabei stets clevere Lösungen zu schaffen - auch für Pad-Kunden. Denn auch ein neues Shop-in-Shop-System für die Marke wurde unter ihrer Leitung entwickelt und soll die Kunden mit cleveren Lösungen für den jeweiligen Store vor Ort überzeugen.

Pad Home Design Concept GmbH
Endverbraucher finden jetzt Decken, Kissen und Wohnaccessoires im Pad-Monostore.
Pad Home Design Concept GmbH
Mit der Eröffnung in Berlin haben
Sasha und Michael Rossmann den nächsten Schritt ihrer erfolgreichen Firmenentwicklung vollzogen.

Den Handelspartnern werden in Berlin komplette Präsentationslösungen und Pad-Markenauftritte für Shop-in-Shops angeboten und individuell beraten. Hier können auch einzelne Artikelgruppen wie Küche, Teppiche, Wohndecke, Dekokissen als Kompetenzcenter erkannt und für den Handelspartner übernommen werden. Ein positiver Nebenaspekt für Sasha und Michael Rossmann und ihr Team ist, dass sie mit dem Monostore in der Hauptstadt nun auch selbst etwas näher am Endverbraucher sind und daher deren Wünsche und Bedürfnisse in die Entwicklung von weiteren nachhaltigen Kollektionen - "designed in Germany, made in Europe" - berücksichtigen können.

Geplant war das ursprünglich anders. Eigentlich sollte es nur ein Büro in Berlin sein, um die eCommerce- und Social-Media-Aktivitäten von Pad besser steuern zu können. Dann fand sich aber die Immobilie in Mitte, die Gelegenheit bot, neben den Arbeitsplätzen für das Online-Geschäft auch Store und Showroom umzusetzen. Zeitnah soll nun ein professioneller eCommerce-Store entwickelt werden, in den die treuen Handelspartner, die die Kollektion zum Fühlen am POS haben, mit eingebunden werden können.

Im Rahmen der Store-Eröffnung wurde auch noch etwas Gutes getan: Bereits zum zweiten mal unterstützt Pad die Stiftung Mittagskinder in Hamburg. 200 Kinder erhalten hier regelmäßig und unentgeltlich gesunde Mahlzeiten, Hausaufgabenhilfe und fachkompetente sozialpädagogische Betreuung. Anfang 2016 konnten über 12.500 Euro an die Stiftung überweisen werden. Zur Store-Eröffnung mit zahlreichen prominenten Gästen konnten weitere 6.170 Euro übergeben werden. Die Decke "Sharity" wird dabei zum Selbstkostenpreis an Handelspartner abgegeben, die diese wiederum - mit Verzicht auf einen Teil des Gewinns - zu einem attraktiven Verkaufspreis von 49,99 Euro anbieten.

aus Haustex 04/17 (Marketing)