Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Haustex/United-Research-Kundenbarometer: Bettwäsche Teil 2

Estella übernimmt die Pole-Position


Hamburg. Die Verbreitung der Bettwäsche-Marken ist ein Indikator für ihre Beliebtheit im Bettenfachhandel. Im zweiten Teil unserer Handelsumfrage geht es darum, was die Gründe dafür sind und wir untersuchen ihre Leistungsfähigkeit in 16 Kategorien. Nachdem in den drei Jahren zuvor stets Elegante mit den besten Noten glänzen konnte, gibt es in diesem Jahr einen etwas überraschenden Führungswechsel in der Benotung: Estella grüßt als Klassenbester. Erfreulich: Alle Marken konnten sich in den Augen ihrer Kunden insgesamt gesehen verbessern.

So, wie es von Beginn der Befragung an einen Zweikampf zwischen Elegante und Estella in der Verbreitung gegeben hat, so setzte sich der Wettbewerb auch bei der Benotung durch den Handel fort. Bislang gelang es Elegante immer, in beiden Umfrageteilen vor den Kollegen aus dem Frankenland zu landen. Nicht so in diesem Jahr. Elegante bleibt zwar die Marke mit der größten Verbreitung, muss aber in der Bewertung durch den Handel diesmal Estella den Vortritt und Platz eins in der Gesamtwertung lassen.

Und das Ergebnis fällt nicht einmal knapp aus. In der Hälfte aller Kategorien, also acht, kommt Estella auf den ersten Platz. Im Vorjahr waren es lediglich zwei erste Plätze. Elegante zählt zu den vier Marken, die ebenfalls erste Plätze für sich verbuchen können. Dreimal steht Bassetti ganz oben, je zweimal Elegante und Curt Bauer. Einen ersten Platz kann Janine einheimsen. Auf den ersten Rängen ist also sehr viel Bewegung. Im Vorjahr erreichte Bassetti wie Curt Bauer lediglich einmal das oberste Treppchen, Elegante achtmal und Janine zweimal.

Die Top-Note erzielt in diesem Jahr Curt Bauer in der Kategorie Produktqualität mit einer 1,40. Die Bestnote mit der strengsten Bewertung ist wie üblich in der Frage der Verkaufsförderung zu finden. Aber immerhin: Bassetti wird mit Note 2,39 besser bewertet als Irisette im letzten Jahr mit 2,55. Insgesamt ist festzustellen, dass alle acht untersuchten Marken einen guten Job in den letzten zwölf Monaten gemacht haben, denn die Durchschnittsnote über alle 128 Einzelbewertungen konnte von 2,35 auf 2,14 mehr als deutlich verbessert werden und alle Marken werden in ihrer Durchschnittsnote besser benotet als vor einem Jahr.

In fünf Kategorien sind die Sieger des letzten Jahres auch die diesjährigen Gewinner. Und in zwei Kategorien hat es in allen Umfragen seit 2014 immer den gleichen Sieger gegeben. Mit jeder Umfrage wird es naturgemäß immer schwieriger, das Prädikat für sich in Anspruch zu nehmen, von Beginn an in einer Kategorie absolut top zu sein: Eine Bank ist Elegante bei der Qualität des Außendienstes, ebenso Estella bei der Lieferzuverlässigkeit. Bei der Lieferschnelligkeit hält Estella den Titel seit nunmehr drei Umfragen. Den Titel vom Vorjahr verteidigen konnten außerdem Bassetti bei der Markenstärke und Janine bei den gewährten Konditionen.

Entsprechend gibt es im Vergleich zum Vorjahr aber auch elf neue Titelträger. Viermal nimmt Estella Elegante den Titel ab: bei der Kulanz, beim Sympathiewert der Marke, bei der Warenverkäuflichkeit und den Zukunftsperspektiven. Was nicht zwangsläufig bedeutet, dass die Marke Elegante schlechter bewertet wird als letztes Jahr, lediglich, dass man nicht ganz so gut da steht wie Estella. Bei der Einzelbetrachtung der Marken wird das deutlich werden. Neuer Titelträger ist Estella außerdem bei der Zufriedenheit der Reklamationsbearbeitung (vorher Janine) und der Qualität des Innendienstes (vorher Irisette).

In zwei Kategorien folgt Curt Bauer auf Elegante, nämlich bei der Produktqualität und der Vertriebspolitik. Elegante revanchiert sich dafür beim Preis-Leistungsverhältnis und nimmt Curt Bauer in diesem Jahr diesen Titel ab. Zwei neue Kategorie-Siege heimst außerdem Bassetti ein. Bei der Freundlichkeit des Markenimages löst man Elegante ab. Bei der Verkaufsförderung trifft Irisette dieses Schicksal. Drei Marken schließen die Umfrage diesmal ohne einen Sieg in einer Einzelkategorie ab: Irisette, Essenza und Fleuresse.

Gesamtwertung:
Estella grüßt von der Spitze

Alle acht Marken haben sich im Vorjahresvergleich in der Gesamtnote verbessern können. Der eine mehr, der andere weniger. Estella jedenfalls gehört zu den zwei Marken, die sich am stärksten verbessern konnten, um 0,29 Punkte. Dieser Wert wäre schon bei einer Einzelnote beachtlich, umso stärker ist die Verbesserung aber bei dem Gesamtdurchschnitt über 16 Kategorien einzuordnen. Mit der Durchschnittsnote 1,87 erreicht Estella somit erstmals den ersten Platz in der Gesamtwertung und überflügelt Elegante. Die Bielefelder wiederum haben ihre Gesamtnote nur minimal optimieren können. 1,95 nach 2,00 reicht diesmal nur zum zweiten Platz, auch wenn man insgesamt sogar etwas besser als nur "gut" ist.

Curt Bauer kann sich mit Estella die Hand reichen, zumindest was die Verbesserung betrifft. Von Note 2,33 auf 2,04 ist ebenfalls eine Differenz von 0,29 Punkten. Damit klettert das Unternehmen aus dem sächsischen Aue um einen Rang und kommt dicht hinter Elegante auf Platz drei. Leidtragender des Aufstiegs von Curt Bauer ist Irisette. Obwohl sich diese Marke von 2,28 auf 2,09 ebenfalls deutlich verbesserte, reicht es diesmal nur knapp dahinter zum vierten Platz. Den teilt man sich in diesem Jahr mit Janine, die ebenfalls auf eine 2,09 kommt - allerdings kommt man von der Note 2,35. Ein Sprung um 0,26 Punkte beziehungsweise gut eine Viertelnote.

Auf den Plätzen sechs bis acht bleibt alles beim Alten: Fleuresse auf sechs (Note 2,19), Bassetti auf sieben (2,34) und Essenza auf acht (2,52). Sie haben sich nahezu einheitlich jeweils um 0,20 beziehungsweise 0,21 Punkte (Bassetti) steigern können, sodass sich am unteren Ende der Tabelle keine Verschiebungen ergeben haben. Aber auch diese Marken können mitnehmen, dass sie sich in der Betrachtung des Handels nachhaltig verbessert haben. Mit Ausnahme von Essenzal liegen alle Marken im Bereich einer guten Note: von 2+ bis 2-. Und selbst Essenza hat die 2- nur um Haaresbreite verpasst. Eine durch die Bank sehr anständige Leistung.

Regelmäßig nehmen wir in der Umfrage auch eine Wertung nach Punkten vor, bei dem unabhängig von der Note nur die Platzierung relevant ist. Für den ersten Platz erhält man acht Punkte, der letzte muss sich mit einem Punkt zufrieden geben. Trotz der allgemein besseren Benotung ist die Spreizung in der Punktzahl in dieser Umfrage doch deutlich größer als zuletzt. Lagen 2016 zwischen dem ersten und dem achten Platz 80 Punkte Differenz, so sind es diesmal sogar 91 Punkte.

Auch hier auf dem ersten Platz natürlich Estella, mit 116 Punkten. Das sind 27 mehr als vor einem Jahr. Damit ist man nach einem Jahr Pause wieder Mitglied im inoffiziellen Klub der Marken mit mindestens 100 Punkten. Aus diesem Club ausgeschieden ist erstmals Elegante. 92 Punkte sind ein recht deutlicher Abstand zur Nummer eins und 22 Punkte weniger als vor Jahresfrist. Auf Rang drei landet auch hier Curt Bauer. Die Marke kann sich um neun Punkte auf 86 verbessern, dicht hinter Elegante.

Auf Platz vier kommt Janine, diese Marke hat sich leicht von 73 auf 76 Punkte steigern können. Aber immerhin reicht es, sich ein kleines Stück von Irisette abzusetzen, mit der man nach Noten gleichauf liegt. Irisette legt zwar um zwei Punkte auf 75 zu, kann mit Janine aber nicht ganz Schritt halten. Auf jeden Fall liegt man, im Gegensatz zu den folgenden Marken, noch über dem Punktemittel von rund 73 Punkten. Bassetti verliert in der Punktewertung an Boden, wenn auch nur leicht. 56 nach 60 Punkten ergeben Platz sechs. 60 Punkte hatte zuletzt auch Fleuresse, diesmal hat die Marke allerdings noch etwas stärker verloren als Bassetti, sodass man mit 54 Punkten nur noch Platz sieben erreicht. Die Verbesserung in den Noten nutzt Essenza bei der Punktewertung leider nichts. Es geht diesmal noch etwas weiter runter, von 34 auf 25. Damit bleibt es bei Platz acht.

Nun zur Detail-Analyse:

Estella
Von der Spitze grüßt Estella, und das nach der aktuellen Umfrage völlig zu Recht. Nicht nur, dass man mit der Gesamtnote 1,87 eine satte 2+ als Schulnote erreicht. Mit einer Ausnahme hat die Marke in allen anderen Kategorien die Noten verbessern können - zum Teil sogar sehr deutlich. Deutliche Sprünge nach oben gelangen zum Beispiel bei der Reklamationsbearbeitung (1,63 nach 2,25) Qualität des Außendienstes (1,95 nach 2,64) oder Qualität des Innendienstes (1,66 nach 2,10). Der Verdacht liegt nahe, dass man sich in Neustadt/Aisch die früheren Umfragen zu Herzen genommen und gründlich an dem Miteinander gegenüber den Kunden gearbeitet hat.

Die beste Note erreicht Estella bei der Produktqualität mit 1,43. Auch sie konnte noch einmal verbessert werden, denn die 1,54 des Vorjahres war auch schon eine Top-Benotung. Die "schlechteste" Note ist 2,54 für die Verkaufsförderung. Und wo hat sich Estella leicht verschlechert? Bei der Lieferschnelligkeit, sie sank von 1,77 auf 1,83 - also immer noch eine 2+.
Vom Ranking her die schwächste Position erreicht Estella bei den Konditionen. Allerdings ein Luxusproblem, denn dort landet man auf Rang vier. Ansonsten ist die Marke immer unter den Top-3 zu finden. Unter dem Strich stehen acht erste Plätze, fünf zweite Plätze und zwei dritte Plätze. Die daraus entstehenden 116 Punkte sind nur einen Punkt weniger als das absolute Top-Ergebnis von Estella 2015.


Elegante
Man schaut sich um und wundert sich: Elegante, in den Vorjahren klare Nummer eins, "nur" auf Platz zwei? Ja, und das sogar mit der Note 1,95, also noch einen Ticken besser als im letzten Jahr, als man mit einer glatten 2,00 relativ souverän den ersten Platz machte. Dieses Ergebnis zeigt mal wieder anschaulich, dass es nichts bringt, nur auf die Platzierungen zu schauen, denn nicht ohne Grund bescheinigt der Bettenfachhandel der Bielefelder Marke eine tatsächlich gute Note.

In neun Kategorien erzielt Elegante eine bessere Benotung als vor Jahresfrist. Dazu zählen unter anderem das Preis-Leistungsverhältnis, die Vertriebspolitik, Qualität von Innen- und Außendienst oder Konditionen und Kulanz. Die deutlichste Verbesserung ergibt sich bei der Reklamationsbearbeitung, dort steigert man sich von 2,03 auf 1,71. Sieht man von minimalen Verschlechterungen von 0,1 Punkten ab, gibt es fünf Kategorien, die nicht an die Leistung des Vorjahres herangekommen sind, zum Teil nur knapp. Etwas abwärts ging es zum Beispiel bei Lieferschnelligkeit und -zuverlässigkeit. Leicht schwächer ist auch die Benotung beim Sympathiewert der Marke und bei der Markenstärke.

Die beste Note erreicht Elegante mit 1,50 für die Produktqualität. Die schwächste Note gibt es, natürlich, für die Verkaufsförderung mit 2,59. In zehn Kategorien landet Elegante unter den besten drei Marken. Zweimal kommt man auf Platz eins, fünfmal auf Platz zwei und dreimal auf Platz drei. Demgegenüber stehen drei Platzierungen in der unteren Tabellenhälfte: Lieferschnelligkeit, Konditionen und Kulanz. Bei den Konditionen landet man sogar nur auf dem vorletzten Platz.


Curt Bauer
Neu auf Platz drei nach Noten ist Curt Bauer, nach Platz vier im Vorjahr. Damit holt man in Aue das nach, was im letzten Jahr bereits in der Punktwertung gelang (und in der Tabelle leider falsch dargestellt wurde). Der Sprung von 2,33 auf 2,04, also auf eine glatte zwei, ist schon bemerkenswert. Aber er kommt nicht von ungefähr, denn Curt Bauer konnte sich in 14 Kategorien steigern. Beim Preis-Leistungsverhältnis blieb man mit 1,92 nahezu unverändert und die Lieferschnelligkeit wurde mit 2,18 nach 2,08 leicht schwächer bewertet.

In allen anderen Kategorien wurde es besser. Den Vogel schießt man in der Kategorie Qualität des Außendienstes ab, denn dort steigerte man sich um mehr als eine ganze Note: von 3,19 auf 2,13. Was ist denn da passiert? Weitere Kategorien mit erheblichen Sprüngen nach oben sind Vertriebspolitik (1,93 nach 2,21), Reklamationsbearbeitung (1,76 nach 2,17), Qualität des Innendienstes (1,95 nach 2,34), Markenstärke (2,46 nach 2,90), Verkäuflichkeit der Ware (2,24 nach 2,66), Freundlichkeit der Marke (2,05 nach 2,91!) und Verkaufsförderung (2,82 nach 3,21). Die beste Note, und auch insgesamt in dieser Umfrage die beste Note, erreicht Curt Bauer mit 1,40 in der Warenqualität. Schlechteste Kategorie: sie ahnen es, trotz erheblicher Verbesserung die Verkaufsförderung.

Achtmal landet Curt Bauer unter den Top-3. Man erntet zwei erste Plätze, einen zweiten Platz und fünf dritte Plätze. Die schlechteste Platzierung der übrigen acht Kategorien ist Rang sechs bei der Verkäuflichkeit der Ware. Die übrigen sieben Kategorien bringen den vierten oder fünften Platz.

Essenza Home GmbH & Co. KG
Ranking nach Durchschnittsnoten und Punkten
Essenza Home GmbH & Co. KG
Sieger nach Kriterien
Essenza Home GmbH & Co. KG
Die einzelnen Rankings
Essenza Home GmbH & Co. KG
Was ist Ihnen wichtig: Geld, Image, Zukunft? Diese Kategorien geben Orientierung.
Essenza Home GmbH & Co. KG
Wie wichtig ist das Bettwäsche-Sortiment für den Umsatz Ihres Geschäftes?


Irisette
Die Marke der Bierbaum-Gruppe bestätigt ihren vierten Rang nach Noten des Vorjahres. Und die Gesamtnote 2,09 ist auch deutlich besser als die 2,28 des Vorjahres. Irisette schafft es, sich in 14 Kategorien leistungsmäßig zu steigern, zum Teil sogar erheblich. Nur drei Beispiele: Bei der Bewertung der Vertriebspolitik springt man von einer recht mäßigen 2,75 auf eine 2,02. Die Qualität von Außen- und Innendienst ist ebenfalls signifikant besser bewertet. Der Außendienst steigt von 2,68 auf 2,26 und der Innendienst von 2,06 auf 1,75.

Etwas schlechter liegt die Marke bei der Lieferzuverlässigkeit, denn sie sank von 1,89 auf 1,98. Und auch die Markenstärke, eigentlich ein Plus von Irisette, wird erstaunlicherweise etwas schwächer bewertet, mit 2,23 nach 1,98. Die beste Note erreicht die Qualität des Innendienstes mit 1,75. Die schlechteste ist eine 2,52 in, na, Sie wissen schon wo.

Ab Rang vier werden die Zahlen der Top-3-Platzierungen naturgemäß etwas spärlicher. Irisette schafft es sechsmal. Auf Rang zwei kommt die Marke bei den Konditionen, der Kulanz und der Verkaufsförderung. Dritte Plätze erreicht man bei der Vertriebspolitik, der Lieferschnelligkeit und der Qualität des Innendienstes. Schlechter als Platz sechs ist die Marke aber in keiner Kategorie.


Janine
Einträchtig landet Janine gemeinsam mit Irisette und der Gesamtnote 2,09 auf Rang vier. Der Unterschied liegt in der Verbesserung, denn 2016 wurde die Marke noch mit 2,35 benotet. Und der Clou: Janine kann sich gegenüber dem Vorjahr in allen 16 Kategorien steigern. Besonders stechen mehrere Kategorien hervor. Die Qualität des Außendienstes wird um eine halbe Note besser bewertet, mit 2,30 nach 2,82. Die Kollegen im Innendienst verbessern sich von 2,18 auf 1,70. Beachtlich auch der Aufwärtstrend bei Zukunftsperspektiven des Unternehmens (2,17 nach 2,49) und Freundlichkeit des Markenimages (2,21 nach 2,75). Bei der Lieferzuverlässigkeit erhält Janine die beste Note mit 1,61. Eine 2,85 erhält man bei der Verkaufsförderung.

In fünf Kategorien kann sich Janine zu den besten drei Marken zählen. Bei den Konditionen ist man das Maß aller Dinge und steht auf Platz eins. Liefergeschwindigkeit und Lieferzuverlässigkeit sowie der Innendienst landen auf zweiten Plätzen. Dann gibt es noch einen dritten Preis für die Kulanz. Die übrigen elf Kategorien rangieren zwischen den Plätzen vier bis sechs.


Fleuresse
Auch Fleuresse aus dem Hause Dierig ist eine klar bessere Note gelungen. Nach einer 2,39 erzielt man diesmal 2,19. Dreizehn Kategorien schneiden in diesem Jahr besser ab als vor Jahresfrist. Erhebliche Verbesserungen erreicht man auch bei Fleuresse in der Qualität von Außen- und Innendienst. Der Außendienst steigt um mehr als eine halbe Note von 2,80 auf 2,20. Der Innendienst springt nach 2,26 über die Schwelle auf 1,99, also ein glattes gut. Ist es da ein Zufall, dass auch die Freundlichkeit der Marke klar besser bewertet wird? Sie steigt von 2,65 auf 2,27. Deutliche Verbesserungen gibt es auch für die Kulanz (1,87 nach 2,19) und die Verkaufsförderung (3,03 nach 3,42). Nur minimal abwärts ging es hingegen für die Produktqualität (2,08 nach 2,04), sowie Lieferschnelligkeit (2,07 nach 1,96) und Lieferzuverlässigkeit (1,89 nach 1,81).

Nur einmal landet die Marke Fleuresse unter den ersten drei Marken. Bei der Lieferschnelligkeit gibt es den dritten Rang. In sechs Kategorien landet man auf dem vorletzten Platz als schlechteste Platzierung: Markensympathie, Produktqualität, Markenstärke, Zukunftsperspektiven, Freundlichkeit des Markenimages und Verkaufsförderung.


Bassetti
Die italienische Marke Bassetti mausert sich ebenfalls in der Gesamtnote, von 2,55 auf 2,34. Dennoch reicht es nur zu Platz sieben, wie im Vorjahr. 14 Kategorien können sich gegenüber dem Vorjahr steigern. Lediglich bei der Markensympathie und der Reklamationsbearbeitung geht es leicht nach unten.

Insgesamt wechseln sich bei Bassetti Licht und Schatten ab. Immerhin dreimal steht man im Ranking ganz oben auf Platz eins: bei der Markenstärke, der Freundlichkeit des Markenimages und der Verkaufsförderung (Note 2,39). Hinzu kommen dritte Plätze für die Verkäuflichkeit der Ware und die Zukunftsperspektiven. Auf der anderen Seite stehen aber acht letzte Plätze. Das ist zu viel, um in der Gesamtwertung weiter vorne zu landen.


Essenza
Da verbessert man sich in 14 Kategorien und die Gesamtnote steigt von 2,72 auf 2,52, und trotzdem bleibt Essenza wie im Vorjahr auf Platz acht. Besonders erfreulich und vor allem sehr deutlich sind die Leistungssteigerungen in den Kategorien Vertriebspolitik, Liefergeschwindigkeit und Lieferzuverlässigkeit, Qualität von Innen- und Außendienst sowie Kulanz. Aber der Abstand war im letzten Jahr zu deutlich, als dass es in den Rängen nach oben hätte gehen könne. Die beste Platzierung ist Platz sechs für die Freundlichkeit des Markenimages. Ansonsten landet man auf dem vorletzten oder gar letzten Platz.

Was ist Ihnen wichtig?

Bei der Auswahl seiner Lieferanten setzt jeder Händler unterschiedliche Prioritäten. Dem einen kommt es mehr auf die Strahlkraft der geführten Marken an, dem anderen ist es wichtig, dass das partnerschaftliche Miteinander harmoniert. Wir haben deshalb sechs Überbegriffe definiert, unter denen wir mehrere Einzelkategorien subsummiert haben und anhand derer man sich im Angebot der acht analysierten Bettwäsche-Anbieter orientieren kann.

Zum Überpunkt Mensch zählen wir Sympathie, Freundlichkeit, Qualität des Innen- und Außendienstes. Auf Platz eins kommt hier Estella, vor Elegante auf Platz zwei. Beide Marken haben im Vorjahresvergleich die Plätze getausch. Neu auf Platz drei ist Curt Bauer und verdrängt Irisette.

Das Preis-Leistungsverhältnis, Konditionen, Kulanz und Reklamationsbearbeitung wird unter dem Faktor Geld zusammengefasst. In diesen Kategorien hat sich Estella nachhaltig verbessert: Nachdem man im Vorjahr gar nicht unter den Top-3 rangierte, landet die Marke diesmal direkt auf Platz eins. Im gleichen Zug wird Janine von Platz eins auf Platz zwei verdrängt. Curt Bauer bestätigt seinen dritten Platz des Vorjahres. Nicht mehr gelistet wird Elegante, zuletzt auf Rang zwei gelegen.

Die Markenstärke und die Güte der Verkaufsförderungsmaßnahmen prägen das Image einer Marke. Auf den Plätzen eins und drei ändert sich gegenüber dem Vorjahr nichts. Bassetti bleibt auf dem ersten Rang, Elegante behält Rang drei. Dazwischen schiebt sich Estella und verdrängt damit den Vorjahreszweiten Irisette.

Lieferzuverlässigkeit und Lieferschnelligkeit werden unter dem Begriff Dienstleistung zusammengefasst. Estella bestätigt den ersten Platz des Vorjahres. Curt Bauer sackt von Rang zwei auf drei und verdrängt damit Elegante. Dazwischen liegt nun Janine, im letzten Jahr nicht unter den ersten drei gelistet.

Die Produktqualität und die Warenverkäuflichkeit kennzeichnen die Güte eines Produktes. Das Maß aller Dinge in dieser Hinsicht ist diesmal Estella, vor Elegante auf Rang zwei. Vor einem Jahr war die Rangfolge noch umgekehrt. Neu dabei ist Curt Bauer auf Rang drei anstelle von Bassetti.

Die Vertriebspolitik und die Zukunftsperspektiven fassen wir unter dem Rubrum Zukunft zusammen. Erstmals erreichen zwei Marken einträchtig den ersten Platz, nämlich Estella und Elegante. Elegante erreichte den Platz an der Sonne schon im letzten Jahr, Estella wurde da aber nur auf Rang drei gewertet. Da zwei Marken auf dem ersten Platz landen, wird der zweite Platz nicht vergeben. Auf dem dritten Platz landet diesmal Curt Bauer, zuletzt noch auf Platz zwei gelegen.


In einer Zusatzfrage wollten wir erfahren, welche Rolle die Bettwäsche für den Umsatz des Bettenfachhandels spielt, und gaben vier Antworten vor.

Ein gutes Drittel der Befragten, 34 Prozent, halten Bettwäsche in ihrem Geschäft für unverzichtbar und sehr wichtig. Ein weiteres gutes Drittel, ebenfalls 34 Prozent, betrachtet Bettwäsche allerdings nur als Abrundung des Sortimentes. Wichtiger sind offenbar andere Sortimentsbausteine. Immerhin jeder Fünfte (21 Prozent) findet, dass Bettwäsche sich als guter Frequenzbringer eignet. Der farbige und modische Auftritt sorgt schließlich für attraktive Farbtupfer im doch eher eintönigen Einerlei von Bettwaren und Matratzen.

Weitere zwölf Prozent nutzen offenbar lediglich die interessante Optik der Bettwäsche, um über dieses Vehikel auf das übrige Sortiment aufmerksam zu machen. Sie finden, dass Bettwäsche das Geschäft mehr schmückt, als dass es Umsatz bringt. Aber wenn man die Bettwäsche offenbar erfolgreich als Eyecatcher nutzt, warum verkauft man sie dann nicht auch verstärkt? Umsatz kann der Bettenfachhandel schließlich in Zeiten wie diesen besonders gut gebrauchen.

aus Haustex 06/17 (Wirtschaft)