Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


IFN Initiative Furnier + Natur e.V.

Furniermarkt: Positive Tendenz


Die Initiative Furnier + Natur, IFN, sieht angesichts wieder steigender Nachfrage das Tief bei Furnieren überwunden und hofft auf einen "nachhaltig beginnenden Aufschwung". "Der Verbrauch in Deutschland stieg im vergangenen Jahr um 22,4 %", sagt IFN-Sprecherin Ursula Geismann. "Immer mehr Endkunden bevorzugen den natürlichen Werkstoff gegenüber seinen bedruckten Mitbewerbern, denn die Sensibilität für authentische, natürliche Oberflächenmaterialien steigt."

Das Marktvolumen wird für 2016 auf 65,3 Mio. EUR beziffert und erreicht damit fast den Stand von 2013. Bei der Produktion hat sich der Abwärtstrend allerdings fortgesetzt, sie fiel von von 57,5 auf 51,5 Mio. EUR. (-10,4 %). Die Importe kletterten von 143 auf 158,5 Mio. EUR (+10,8 %), die Exporte verringerten sich von 147,2 auf 144,7 Mio. EUR (-2,7 %).

IFN Initiative Furnier + Natur e.V.
Marktentwicklung Furnier

Furnier wird aus dem Holz ausgewählter Bäume gewonnen, die in nachhaltig bewirtschafteten heimischen, europäischen und amerikanischen Wäldern wachsen. Die zumeist verwendeten Baumarten sind Ahorn, Buche, Eiche, Esche und Nussbaum. Mit Furnier lassen sich heute auch individuelle Oberflächen produzieren, zum Beispiel in gebürsteter, sägerauer, faserrauer, wellig gehobelter und gehackter Optik. Auch das Bedrucken ist möglich.

aus Parkett Magazin 04/17 (Wirtschaft)