Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Gardinen/Sonnenschutz: 3,7 Mrd. EUR Marktvolumen bis 2025?


Im Branchen-Report "Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz 2017" hat Marketmedia 24 die Einkaufsgewohnheiten der Konsumenten zwischen 18 und 75 Jahren untersucht. Das Ergebnis: Marken spielen in diesem Segment keine Rolle. Auch der technologische Mehrwert neuer Produkte falle bei der Kaufentscheidung kaum ins Gewicht. Im Fokus stehe der Preis.

Gekauft werden Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz derzeit von 24 % der Befragten im Möbelhandel. Dahinter folgen bereits Online- und Versandhandel mit 22 %. Fachhandel/Fachmärkte (15 %) rangieren knapp hinter den Baumärkten (16 %) auf Platz 4. Maßgefertigte Produkte beziehen 7 % beim Raumausstatter/Handwerker.

Beim Blick in die Zukunft gehen die Analysten "im optimistischsten Fall" davon aus, dass sich das Marktvolumen bis 2025 auf 3,7 Mrd. EUR erhöht. Das wäre innerhalb von zehn Jahren eine Steigerung um 755 Mio. EUR. Gewinner dieser Entwicklung könnten vor allem der Onlinehandel und die Baumärkte sein, denen Umsatzsteigerungen von 100 bzw. 50 % zugetraut werden.

Derzeit kaufen Endverbraucher Gardinen und Sonnenschutz vor allem im Möbelhandel. Der Fachhandel und Raumausstatter rangieren auf den Plätzen 4 und 5.

Insider der Sonnenschutzbranche sehen den Branchenreport "Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz" indes auch kritisch, da er beide Produktgruppen vermischt und es in der Vergangenheit Unstimmigkeiten gegeben habe, unter anderem bei Kennzahlen und Marktszenarien.

aus BTH Heimtex 07/17 (Handel)