Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Bona Vertriebsgesellschaft mbH Deutschland

Schnelltrocknende Spachtelgrundierung von Bona spart Zeit


Bona Non Stop ist eine schnell trocknende High Solid-Spachtelgrundierung auf Silanbasis mit 100 % Festkörperanteil. In Kombination mit dem Hochleistungslack Bona Traffic HD erfolgt eine bauseitige Versiegelung in wenigen Stunden. Wir haben uns die Neuheit zeigen lassen.

Wenige Wochen nach der Vorstellung des Silan-Parkettklebstoffs Titan legt Bona mit einer weiteren Neuentwicklung nach, die "es so bisher noch nicht auf dem Markt gegeben hat": Bona Non Stop heißt die High Solid-Grundierung auf Silanbasis. Sie wird gespachtelt und hat einen hohen Festkörpergehalt von 100 %. "Sonst beträgt der Festkörperanteil bei Lacken 30 bis 35 %, bei Grundierungen 26 bis 31 %", erläutert Matthias Weber, Product Manager F&E, die Besonderheit.

Da Bona Non Stop weder Wasser noch Lösungsmittel enthält, wird das Holz gesättigt, aber nicht aufgeraut, ein Lackzwischenschliff ist überflüssig, Aufstippungen werden vermieden. Es entsteht auch kein Quelldruck, was das Risiko einer Ablösung der Decklamellen bei der Renovierung von Mehrschichtparkett minimiert. Zugleich feuert die neue Grundierung an wie ein Lösemittelprodukt und füllt, sodass nach dem zweiten Auftrag eine sehr homogene, dichte Fläche entsteht - "wie eine Glasplatte". Auch bei ungünstiger Raumgeometrie bzw. Differenzen bei Temperatur und Luftfeuchte seien weder Ansätze noch Farbunterschiede zu sehen. "Bei der Entwicklung haben wir alles behoben, was zu Problemen führen kann", sagt Weber. Hinter dem Silanprodukt stehe eine "ganz neue Chemie", die zu einer dünnen Viskosität bei hohem Festkörperanteil führt. "Das war bisher nicht möglich."

Nutzbarer Boden in zwölf Stunden

Als USP des neuen Bona-Flaggschiffes wird die schnelle Trocknung herausgestellt. In Kombination mit dem Hochleistungslack Bona Traffic HD - nur dafür ist Bona Non Stop freigegeben - können somit bauseitige Versiegelungen im Non-Stop-Verfahren durchgeführt werden: Erster Spachtelgang, Trockenzeit ca. 20 Minuten, zweiter Spachtelgang ("Das geht auch nass-in-nass."), Trockenzeit 60 bis 90 Minuten, Versiegeln und nach nur zwölf Stunden ist der Boden nutzbar.

Bona Vertriebsgesellschaft mbH Deutschland
Produktmanager Matthias Weber demonstriert die Verarbeitung der High Solid-Spachtelgrundierung
Bona Non Stop.
Bona Vertriebsgesellschaft mbH Deutschland
Stellten die "schnellste Grundierung aller Zeiten" vor: Christina Neeb (Marketing Manager), Christian Löher (Geschäftsführer), Matthias Weber (Product Manager F & E) und Rüdiger Weil (Marketing Manager, Head of European Sales Marketing).

Der zum Patent eingereichte Primer ist für alle Hölzer geeignet, die endbehandelten Böden sind für normale bis extrem starke Strapazierung ausgelegt. "Die Grundierung ist ein echter Problemlöser für schwierige Holzarten und zeitkritische Projekte", betont Geschäftsführer Christian Löher. Die Neuheit spare Zeit, Arbeit und Kosten; dagegen falle der etwas höhere Materialeinsatz nur geringfügig ins Gewicht.

Lange offene Zeit

Rüdiger Weil, Marketing Manager und Head of European Sales Marketing, ergänzt: "Das Resultat ist vergleichbar mit einer guten, werksseitigen UV-Versiegelung." Bona Non Stop sei "ausgereift" und habe alle Tests erfolgreich bestanden - in ganz verschiedenen Situationen vom Wohnzimmer über das Büro bis zum Kosmetikstudio und mit ganz verschiedenen Parkett-Typen vom Eiche-Mosaikparkett über Schiffsboden-Fertigparkett aus Buche und Exotenholz bis zum Buche-Hochkantlamellenparkett.

"Kritische Stimmen haben wir durch Testbaustellen überzeugt", berichtet Marketing-Managerin Christina Neeb. Ein Bona-Kunde, der die Probe auf das Exempel gemacht hat, ist Jannoh Salch, vom Meisterbetrieb Alt-Parkett aus Neuenbürg. Sein Fazit: "Bemerkenswert ist die lange offene Zeit und die hohe Füllkraft der Oberfläche. Überlappungen und Kellenschläge sind nach dem Lackieren mit Traffic HD matt nicht mehr sichtbar. Getestet wurde auf Eiche und Esche. Der Verbrauch ist im Mittel von zwei Aufträgen sehr gering, was insgesamt Ressourcen schont. Ein einzelner Auftrag mit Bona Traffic HD reichte aus, um eine perfekt gefüllte homogene Oberfläche zu erhalten. In einem Zeitraum von rund dreieinhalb Stunden wurde die gesamte Fläche von 40 m2 zweimal grundiert und endversiegelt."

aus BTH Heimtex 09/17 (Sortiment)