Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Hain:

Rohstoffmarkt bleibt weiter angespannt


Anlass zur Sorge bereitet gegenwärtig der angespannte Rohstoffmarkt, auf dem voraussichtlich in nächster Zeit keine Beruhigung zu erwarten ist. Trotz dieser Schwierigkeiten sind wir bei Hain zuversichtlich, unsere Geschäftsziele realisieren und die stabile Position auf dem Markt behaupten zu können.

Hain setzt auch für 2017 auf weiteres Wachstum. Als Spezialist für exklusive, geölte Landhausdielen und Parkettböden fokussiert das Familienunternehmen den Ausbau der qualitativ hochwertigen Spezialprodukte und innovativen Designs und setzt sich damit auch deutlich vom Wettbewerb ab: Als flexibler Nischenanbieter im Premium-Bereich bietet Hain über 100 Oberflächenvarianten, neben dem Parkettklassiker Eiche auch in vielen anderen ausgewählten Holzarten. Die Einführung exklusiver Designböden und zusätzlicher Abmessungen, darunter dem stark nachgefragten Fischgrät-Boden, bestätigt unsere Philosophie, mit hoher Qualität und wertbeständigen Produkten individuelle Akzente in der hart umkämpften Branche zu setzen.

Hain Industrieprodukte Vertriebs-GmbH
Susanne Hain, geschäftsführende Gesellschafterin Hain Naturböden

Wachsende Bedeutung hat für uns das Exportgeschäft (2016: 45 % Anteil), das deutlich über dem Branchendurchschnitt liegt. Vielversprechend und ausbaufähig gestalten sich derzeit die Geschäftsbeziehungen mit Mexiko, Südkorea und dem Iran, schwieriger dagegen mit der Türkei aufgrund der politischen Entwicklungen. Die Suche nach neuen Absatzmärkten wird daher auch in Zukunft hohe Priorität genießen.

aus Parkett Magazin 05/17 (Wirtschaft)