Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Project Floors
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Dekotechnik

"Innovative Produktpolitik wird honoriert"


Ideenreiche Neuentwicklungen bei Vorhanggarnituren und Schienentechniken -kommen gut an, wenn gleichzeitig die Verarbeitungsqualität und der -Montagekomfort stimmen. -Besonders gefragt sind schlichte Innenlaufsysteme sowie zunehmend Aufhängelösungen für ausgedehnte Fensterflächen.

Für das Dekotechnik-Sonderthema haben wir Statements bei den Geschäftsführern von drei führenden Unternehmen aus der Branche eingeholt. Darunter sind zum einen Interstil und Büsche, beides Hersteller von maßgefertigten Vorhanggarnituren mit eigener Produktion in Deutschland, die jedoch unterschiedliche Vertriebskonzepte verfolgen: Interstil vermarktet im Direktvertrieb an den Fachhandel, während Büsche seine Programme über den Fachgroßhandel (u.a. Erfal und Ifasol) absetzt. Ebenfalls stark im Maßgeschäft verankert ist MHZ. Der Anbieter konzipiert eigenständige Vorhangstangen- und Schienen--Kollektionen, lässt die entsprechenden Komponenten jedoch in externen Manufakturen herstellen. Die Produkte werden über den einschlägigen Fachhandel verkauft.

Andreas Kopetschny, Geschäftsführer MHZ

"Die Verbraucher sind besser informiert"

"Das Bauhauptgewerbe brummt und die Neigung der Konsumenten, das Eigenheim zu renovieren, nimmt in unsicheren Zeiten zu Lasten von Auslandreisen zu. Dies beeinflusst die Nachfrage positiv. Gleichzeitig steigt aber der Fachkräftemangel. Da Konsumenten durch vorherige Internetrecherchen immer besser informiert zum Händler kommen, haben wir hier einen Konflikt. Zudem fehlt vielen Fachhändlern wegen der guten Auftragslage die Zeit, Veränderungen, deren Notwendigkeit sie grundsätzlich erkannt haben, umzusetzen.

Die Geschäfte bei MHZ laufen gut. Durch unsere hohe Beratungsdichte im Fachhandel können wir unsere Kunden optimal unterstützen und so dem Fachkräftemangel im Handel etwas entgegenwirken. Der Trend zu immer größeren, oftmals rahmenlosen Fenstern nimmt zu. Darauf versuchen wir mit Neuentwicklungen zu reagieren, beispielsweise unsere Druckstangen-Technik mit Alu-Innenlaufstange mit 3 m Spannweite bei lediglich zwei Trägern. Die Aluminiumgarnituren mit Innenlauf verkaufen sich seit Jahren unverändert sehr gut. Gerade bei den ,Alu-Stangen’ gibt es im Markt große Qualitätsunterschiede. MHZ setzt stark auf Verarbeitungsqualität und Montagekomfort. Dies scheint sich zu bewähren."
Fernando Sanchez, Geschäftsführer Büsche

"Die Kombination von Stoffen und Sonnenschutz
wird immer interessanter"

"Gegen den Trend haben wir unseren Inlands-Umsatz im ersten Halbjahr 2017 wieder leicht steigern können. Insbesondere hat sich auch der Exportanteil weiter erhöht und liegt nun bei annähernd 60 % – Tendenz steigend. Allerdings sind wir der Ansicht, dass insbesondere auf dem deutschen Markt der Verkauf klassischer Vorhanggarnituren weiterhin rückläufig ist. Ein Beleg hierfür ist auch die hohe Akzeptanz moderner Sonnenschutzsysteme. Allerdings tobt in diesem Bereich ein heftiger Preiskampf, der auch im Hinblick auf die vielen Online-Anbieter weiter zunehmen wird. Der Vertriebsweg unserer Serien über den Fachgroßhandel hat sich für uns bewährt, und wir sind weiterhin der Ansicht, dass die Raumausstatter von dieser Partnerschaft profitieren. Wir halten konsequent an unserem Fertigungsstandort Neuenrade fest und investieren kontinuierlich in neuen Fertigungsverfahren und Maschinen.

Alle hochwertigen Dekoprofile unserer Serie Tecdor liegen voll im Trend. Dies gilt sowohl für die klassische Dekoration mit Stoffen, als auch in Kombination mit Sonnenschutzprodukten. Gerade diese Kombinationen werden für uns immer interessanter. Anbieter hochwertiger Sonnenschutzprodukte suchen Alternativen und Lösungen, um sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben."
Jens Diedrichsen, Geschäftsführer Interstil

"Der Trend geht zum funktionalen Innenlauf"

"Wir erkennen in unseren Absätzen einen eindeutigen Trend weg von der klassischen Vorhangstange hin zum funktionalen Innenlauf. Dabei werden schlichte und geradlinige Formen weiterhin bevorzugt. Bei der Farbauswahl hingegen zeigen sich die Kunden vielfältiger als in der Vergangenheit und wählen zunehmend auch Oberflächen aus dem gesamten Farbspektrum.

Interstil sieht sich dank der 2016 eingeführten neuen Kollektion gut positioniert. Die noch größere Angebotsvielfalt in puncto Profilquerschnitte, -durchmesser und auch Ober-flächenauswahl bei unseren Innenläufen und auch im Landhaus-Programm wird von unseren Kunden honoriert und stößt auf große Begeisterung – nicht zuletzt eine Bestätigung unserer konsequent innovativen Produktpolitik."

Neben einer aktuellen Markteinschätzung gehen die Befragten in ihren Statements darauf ein, wie sie sich mit ihren Angeboten positioniert haben und wie sie mit dem derzeitigen Geschäftsverlauf zufrieden sind. Interessiert hat zudem, welche Produkte im Trend liegen bzw. sich besonders gut verkaufen.
Petra Lepp-Arnold

aus BTH Heimtex 10/17 (Deko, Gardinen, Sonnenschutz)