Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Zollstock "Knakke" mit spezieller Skala ermittelt Durchmesser von bis zu 33 cm

Präzise wie ein Messschieber


Zollstöcke gehören zur Grundausstattung eines jeden Handwerkers, passen in jede Arbeitshose und sind kinderleicht zu bedienen. Wenn aber der Durchmesser von runden Gegenständen bestimmt werden soll, stößt ein gewöhnlicher Meterstab an seine Grenzen, sodass nur noch ein Messschieber weiterhilft. Diese Geräte sind teuer und führen - abgesehen von neuen Modellen mit Digitalanzeige - zu Messfehlern. Zudem lassen sich damit meist nur kleine Objekte mit Durchmessern bis zu 8,5 cm bestimmen. Das Unternehmen Neue Technologie Neugärtner und Partner hat deshalb den Zollstock Knakke entwickelt, der zusätzlich zur Längenmessfunktion auch den Durchmesser von zylinderförmigen Objekten von bis zu 33 cm bestimmen kann.

Mario Neugärtner, dessen Unternehmen eigentlich Software für die Baubranche entwickelt, suchte nach einer unkomplizierten Lösung, als der Handlauf des eigenen Treppengeländers erneuert werden sollte. Er kam schließlich auf die Idee, einen Zollstock mit verschiedenen Skalen zu entwickeln. Dabei griff er auf ein mathematisches Prinzip zurück: Sind die Längen aller drei Seiten eines Dreiecks bekannt, kann auch der Durchmesser des Inkreises berechnet werden. Die Seiten des Dreiecks fungieren als Tangenten und berühren den einbeschriebenen Kreis an jeweils einem Punkt. Der Softwareexperte entwarf ein Programm zur Berechnung des Durchmessers und übertrug diese Werte auf die Skala des Knakke genannten Zollstocks.

Während sich auf der Vorderseite des Knakke nun die bekannte Meterskala befindet, ist auf der Rückseite die von Neugärtner berechnete Diameterskala zu finden. "Soll der Durchmesser eines Objektes bestimmt werden - das kann ein Leitungsrohr sein oder jeder andere zylinderförmige Gegenstand - müssen lediglich mindestens drei Teile des Zollstocks aufgeklappt und dieser wie ein Dreieck um den Gegenstand gelegt werden, sodass das Rohr von allen drei Seiten berührt wird", erläutert Neugärtner die Vorgehensweise. "Ein Pfeil deutet millimetergenau auf den Durchmesser hin." Für Objekte mit größerem Durchmesser werden mehr Glieder des Meterstabs ausgeklappt. Das ermöglicht es dem Handwerker, Durchmesser von bis zu 33 cm mit hoher Präzision zu bestimmen.

Auf der Rückseite des Zollstocks Knakke befindet sich eine Skala, die den Durchmesser eines runden Gegenstands angibt. Mathematische Grundlage dafür bildet die Formel zur Berechnung von Inkreisen in Dreiecken.
Um den Durchmesser zu bestimmen, wird der Zollstock wie ein Dreieck um den zylindrischen Gegenstand gelegt. Dabei müssen alle drei Seiten anliegen. Mittels Pfeil kann anschließend einfach der sogenannte Diameter auf der Skala abgelesen werden.

Der Zollstock wird in Deutschland von Stabila Messgeräte Gustav Ullrich hergestellt und besteht aus robustem Buchenholz, das sich seit Jahren für die Herstellung von langlebigen Meterstäben bewährt hat.

Kontakt: Neue Technologie Neugärtner und Partner • www.knakke.de

aus FussbodenTechnik 01/18 (Handwerk)