Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Parador

Neues Händler-Portal verbindet Online und Offline


Knapp ein Jahr nach der Übernahme durch die Nord Holding hat Parador laut eigener Auskunft "95 % seiner Aufgaben" erledigt und werde getragen von einem "recht erfolgreichen Jahr". 2016 hatte das Unternehmen einen zweistelligen Umsatzzuwachs auf 145 Mio. EUR generiert, Mitte November wurde in Coesfeld noch "daran gearbeitet, 2017 wieder zweistellig zu wachsen." Für 2018 wurden auf dem Branchentag größere Investitionen angekündigt, unter anderem in eine neue Kaschieranlage.

In das Sortiment hat Parador bereits kräftig investiert: Auf den Handelstagen im Januar erwarten die Gäste zahlreiche Neuheiten, speziell im Parkettbereich. In Köln standen jedoch (noch) nicht die Produkte im Mittelpunkt, sondern vielmehr ein neuer Online-Händlerservice, der digitales und stationäres Geschäft verbindet. Bei HOB (Händler Online Business) werden Interessenten, die sich auf der Parador-Website über Bodenbeläge informieren, direkt zum Internet-Auftritt der beteiligten Handelspartner weitergeleitet. "Diese profitieren damit von der hohen Reichweite unserer Homepage mit jährlich über 1 Mio. Klicks", sagt Dirk Nowak, Mitglied der Geschäftsleitung. Auf den Seiten der Händler können die Kunden den Kauf entweder online abschließen oder sich das Produkt im Laden reservieren lassen bzw. einen Beratungstermin vereinbaren. "Wir bieten also keinen eigenen Webshop, sondern fungieren als digitales Sprungbrett und reiner Vermittler zu den angeschlossenen Händlern", betont Marketingleiterin Birgit Kunth. Die jeweiligen Händler werden mit Entfernung zum Standort des Kunden und ihren individuellen Serviceleistungen aufgeführt. Parador empfiehlt ihnen, binnen 48 Stunden auf Anfragen zu reagieren.

Parador GmbH
Jutta Wiebe, Dirk Nowak, Birgit Kunth, Michael Becker "Wir glauben zu 100 % an den Handel - und seine Funktion."

"Das ist ein System ohne Bruch und eine einfache, schlichte Lösung für den Handel", argumentiert Lubert Winnecken, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Der Handel bekommt Kunden, die sich online informieren, gratis von uns zugespielt." Aktuell läuft eine Testphase, zum 1. Februar 2018 soll das Portal live gehen. Zielvorstellung von Parador sind 200 angeschlossene Händler, wobei man keine Pure Player ansprechen will, sondern nur Unternehmen, die eine Multichannel-Strategie fahren.

aus Parkett Magazin 01/18 (Marketing)