Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Meisterwerke Schulte

Neue mechanische Verriegelung für Kopfkanten


Für die schnelle Verlegung seines Fertigparketts verlässt sich das Unternehmen Meisterwerke seit Jahren auf Uniclic von Unilin. An der Längsseite der Parkettelemente bleibt auch in Zukunft alles beim Alten. Doch stirnseitig setzt Meisterwerke künftig seine eigene Verriegelung ein. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit präsentierte der Technische Leiter Guido Schulte jetzt ,Masterclic Plus, für das man jüngst das deutsche Patent erhalten hat.

In die damit ausgerüsteten Parkette ist stirnseitig eine Kunststofffeder eingesetzt. Erst durch die Verlegung der nächsten Reihe wird die Feder von der Seite so in das Element geschoben, dass sie einrastet und eine Verriegelung mit dem stirnseitig angrenzenden Element herstellt. Der Vorteil: Während der Verlegung können die Elemente einer Reihe immer wieder problemlos aufgenommen werden. Die Parkettboden-Kollektionen PD 400 Cottage, PC 350 und PC 300 sind mit dieser Verriegelung ausgerüstet. "Dieses Federsystem arbeitet extrem präzise und ist aus unserer Sicht allen anderen ähnlichen Ideen im Markt überlegen", so der technische Leiter Guido Schulte.

Meisterwerke Schulte GmbH
Bei kleinen Formaten bis 100 mm Breite und 1.200 mm Länge setzt Meisterwerke stirnseitig anstelle von ,Masterclic Plus auf die Version ,Masterclic.

Bei kleinen Formaten bis 100 mm Breite und 1.200 mm Länge setzt Meisterwerke stirnseitig anstelle von ,Masterclic Plus auf die Version ,Masterclic (siehe Bild). Hier muss der Verleger lediglich die Elemente längsseitig anlegen, einwinkeln und ablegen. Das Profil als solches sorgt für einen dichten Fugenabschluss.

aus ParkettMagazin 06/08 (Sortiment)