Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Parador positioniert sich als "Premium-Anbieter mit Luxusorientierung"

Parkett- und Laminatböden vom Star-Designer

Hausmesse statt Bau oder Domotex - dies Konzept scheint bei Parador aufzugehen. Der westfälische Parkett-, Laminat- und Dielenhersteller verzeichnete auch in diesem Jahr einen Besucherrekord bei seiner "Paravision": 4.200 Kunden aus rund 40 Ländern konnten zu der elftägigen Veranstaltung in Coesfeld begrüßt werden. Zu sehen gab es das neu gestaltete Trendcenter und das neue Sortiment 2009/2010 mit außergewöhnlichen Designer-Böden. Außerdem stellte Parador seine "Schöner Wohnen"-Parkett- und -Laminatböden vor.

Bis zuletzt hatte Parador angesichts gedämpfter Branchen-Prognosen und konkurrierender Messetermine nur zu hoffen gewagt, dass die Besucherzahlen der alle zwei Jahre stattfindenden Hausmesse den Stand aus dem Jahr 2007 übertreffen könnten. Nach elftägiger Veranstaltung waren es doch schließlich 4.200 Kunden aus rund 40 Ländern, die die Paravision 09 mit positiver Grundstimmung und großer Begeisterungsfähigkeit für die neuen Produkte zu einem gelungenen Jahresauftakt machten. Die positive Reaktion der zur Hälfte aus dem Ausland angereisten Kunden habe sich bereits vielfach in Auftragseingänge umgewandelt, hieß es im Nachhinein bei Parador.

Mit den neuen Kollektionen unterstreicht die Hülsta-Tochter ihren Positionierungsanspruch: Premiumanbieter im Luxusbereich. So wurden für die Laminat Edition 1 sechs internationale Top-Designer engagiert, die zwölf außergewöhnliche Dekore schufen, realisiert auf einer neuen Digitaldruck-Anlage. Im Vergleich zu den bisherigen Verfahren zeichnet sich die "Art Print"-Technik durch eine besondere Brillanz in Kunstdruckqualität aus, betont Volkmar Halbe, Vorsitzender der Geschäftsführung,

Trends setzen will Parador mit der Laminat Edition 2, gestaltet von der eigenen Designabteilung um Udo Tünte. Als "unbegrenzte Gestaltungsfreiheit und Experimentierfreude im Umgang mit Alltagsästhetik" wird die Klammer für die 11 spannenden Dekore beschrieben, die von Graffitis über Glanzbildchen und Orient-Patchwork bis zu Satellitenaufnahmen reichen. Dabei profitiert man ebenfalls von der neuen Technik: "Durch die Schnelligkeit des Prozessablaufs und das Fehlen von Druckzylindern gehen wir bei neuen, ungewöhnlichen Dekoren kein so großes Risiko mehr ein", erklärt Halbe.

Dank des Digitaldrucks bietet das Unternehmen in Zukunft auch individuell bedruckte Laminatböden unter dem Namen "Parador Identity". Ab 100 qm können Architekten und auch Konsumenten sich ihren eigenen Laminatboden produzieren lassen. Hier sieht Parador vor allem im Objektbereich beste Perspektiven.
Großer Andrang herrschte auch in der neu gestalteten Ausstellung für Paradors Laminat-Kernsortimente. Eine Säule ist hier die Classic-Kollektion mit über 30 neuen Dekoren mit besonderem Fokus auf dem Vintage-Look. Als neues Volumenprodukt könnte sich hier nach Paradors Einschätzung Classic 1060 mit Dekoren wie Walnuss gekälkt, Patina weiß und Buche hell erweisen. Der Belag ist mit Glasfaser-Underlay ausgestattet und in die Nutzungsklasse 34 eingestuft.

Spezielle Nachfragen aus dem Ausland haben die Coesfelder dazu bewogen, die Serie Trendtime 6 im Schlossdielen-Format mit vierseitiger oder zweiseitiger Fase aufzulegen. Trendigen Charakter erhält die Linie durch modische Fineline-Adaptionen und Schwarz-Weiß-Motive wie Painted White, Painted Black oder Letters White und Letters Black. Der Anteil an Designoptiken und Fantasiedekoren ist bei Parador mit 30 % generell sehr hoch.

Parador GmbH & Co. KG
Die zwölf Laminatdekore der Star-Designer haben ihren Platz im Eingangsbereich des neu gestalteten Trendcenters.

Parkett und Dielen für den Hochwertbereich

Bei Parkett und Dielen setzt Parador weiter eindeutig auf Eiche - ob bei Parkett Classic 3050 mit Eiche kerngeräuchert Fineline natur, bei Parkett Trendtime 1 als Eiche kerngeräuchert gekälkt oder als 3.500 mm lange und 30 mm dicke Schlossdiele in Eiche Multiplankoptik. Darüber hinaus bietet Parador seit kurzem auch Terrassendielen an - ausschließlich aus europäischen und nordamerikanischen Holzarten.

Für das Premium-Level sorgen vor allem die Parkett und Holzböden der Edition 1 made by Matteo Thun und das "Baukastensystem" der Edition 3. Der italienische Star-Designer verwirklicht sich mit ästhetisch ansprechenden Holzoberflächen durch präzise Sortierung, Farben und Öl-Behandlung und favorisiert dabei homogene Select-Sortierungen gegenüber den bislang mehr gefragten rustikalen Varianten. Außerdem interessant sind vergleichsweise glänzende Holzböden wie Walnuss dunkel gebürstet New Elegance Style.

Konsumige Schöner Wohnen-Kollektion

Konsumiger angelegt sind die "Schöner Wohnen"-Parkett- und Laminatböden. Die Laminat-Auswahl umfasst 18 Varianten, gegliedert in eine Home Collection und eine Style Collection, dazu 6 Parkettböden. Der Einstiegspreis wird bei 12,99 EUR für Laminat liegen und damit leicht unterhalb der bisher im Baumarkt erhältlichen Parador-Bodenbeläge. Nach einer Anlaufphase soll das Schöner Wohnen-Projekt für mindestens 8 Mio. EUR Jahresumsatz sorgen, erklärt Firmenchef Halbe.

aus BTH Heimtex 03/09 (Sortiment)