Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


BTH/BBE-Kundenbarometer 2007

Laminat - Wo kauft der Fachhandel am liebsten ein?

Das BTH Heimtex/BBE-Kundenbarometer Laminatböden geht in die zweite Runde: 2006 hatten wir für dieses Belagsegment nach längerer Pause erstmals wieder eine Umfrage gestartet, so dass mit den Ergebnissen dieses Jahres aufschlussreiche Vergleichswerte zur Verfügung stehen. Die Frage "Wo kauft der Fachhandel am liebsten ein?" beantwortete Meister-Werke Schulte souverän. Das im Sauerland ansässige Familienunternehmen sprang vom 4. auf den 1. Platz und verdrängte Vorjahressieger Hamberger. Bei der Befragung wurde übrigens nicht zwischen den beiden Marken "Meister" und "Schulte Räume" differenziert, was ebenso bei Hamberger (Haro/Go) sowie Terhürne/Gründorf zutraf.

Deutlich wird einmal mehr, dass "reinrassige Laminatriesen" auf der Fachhandelsschiene (siehe Kasten "BTH/BBE-Handelsumfrage Panel und Methodik") unterrepräsentiert sind. Der Grund: Die so genannten Kostenführer nutzen die logistischen Vorteile des Großhandels, den sie vor allem mit Eigenmarken beliefern, wodurch ihr eigenes Label nur relativ selten erkennbar ist. Eine Ausnahme bildet Egger Floor Products. Den Österreichern gelingt es, ihre Favoritenstellung bei den Grossisten auf den Fachhandel zu übertragen.

Dass mit Meister-Werke Schulte erneut ein Allrounder zur Nr. 1 im Fachhandel avancierte, ist nachvollziehbar. Gerade für den Einzelhandel ist es vorteilhaft, sich auf einen Hersteller zu konzentrieren, der neben Laminat auch Parkett, Linoleum-, Kork- oder Furnierböden liefert. Doch das sauerländische Familienunternehmen punktet noch mit weiteren Qualitäten: Hinter den Produkten sind Menschen erkennbar, was in klassischen Fachhandelsstrukturen ein nicht zu unterschätzender Bonus ist.

Für Meister-Werke war Laminat der Schlüssel zum Erfolg. Mit diesem Produkt eröffnete sich der frühere Hersteller von Leisten sowie Wand- und Deckenpaneelen die Welt der Bodenbeläge. Dass seit Kurzem Laminatbeläge im komplexen Mehrfarbdruck mit Spezial-Pigmentaufbau gefertigt werden, belegt die Kompetenz auf diesem Geschäftsfeld.

Konstant auf dem 2. Platz präsentiert sich Witex. Eine starke Fachhandelsmarke kann scheinbar nichts so leicht erschüttern - weder die Insolvenz (inzwischen beendet) noch der personelle Aderlass der vergangenen Monate. Den Ostwestfalen muss bescheinigt werden, für den Erfolg hart gearbeitet zu haben, was unter anderem bei der Vorpräsentation der neuen Kollektionen deutlich wird. Es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen seine Position weiter verbessern wird.

Meisterwerke Schulte GmbH
Bei welchen Anbietern von Laminat kauft der Fachhandel ein?

Tarkett verbesserte sich vom 7. auf den 2. Platz, was nicht zuletzt auch aus dem enormen Vermarktungspotenzial im Bereich elastischer Beläge resultieren dürfte. Dazu kommen erste Marktimpulse des im saarländischen Eiweiler als Joint Venture errichteten Agepan Tarkett Laminate Park. Die Laminatfabrik ist geradezu perfekt auf die Bedürfnisse der Zielgruppen von Tarkett zugeschnitten.

Hamberger rangiert gemeinsam mit Balterio auf dem 4. Platz. Während die Rosenheimer im Parkettbereich ein wahres Feuerwerk an Neuheiten bieten, führen die Laminatböden eher ein Schattendasein.

Was noch auffiel: Terhürne wurde vom 8. auf den 14. Rang durchgereicht. Classen findet sich nach einem respektablen 6. Platz vor einem Jahr nur an 10. Position wieder. Unilin Flooring, der Qualitätssieger des Vorjahres, verschlechterte sich von 9 auf 11, während der Großhandel gleich 5 Plätze gut machte und den 7. Rang belegt. Nachdem Balterio 2006 als Zweitplatzierter für die große Überraschung gesorgt hatte, müssen sich die Belgier nun mit dem 4. Platz begnügen.

aus BTH Heimtex 10/07 (Wirtschaft)