Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Armstrong im Botanischen Museum Berlin-Dahlem

Pflanzliche Verjüngungskur mit Linoleum


Das Botanische Museum Berlin-Dahlem ist längst kein klassisches Studienmuseum mit öden Fluren und unzähligen Schubladen mehr. Seit den 60er Jahren präsentiert es sich als modernes Schaumuseum für Hobbygärtner, Schulklassen und Familien mit Kindern.

Trotzdem war nach der Jahrtausendwende eine Verjüngungskur fällig: Noch erlebnisorientierter und lebendiger sollte der Ausstellungsbereich werden, ein neues inhaltliches wie optisches Programm musste her. Eine großzügigen Spende der früheren Museumsleiterin Dr. Eva Potztal finanzierte die Umsetzung: Die Architektin Dr. Christina Petersen entwarf in enger Zusammenarbeit mit den Museologen das Gestaltungskonzept für die erste Ausstellungsetage. Jetzt ergänzen interaktive Inszenierungen die bestehenden Exponate, die von den Museumsmitarbeitern liebevoll überarbeitet wurden. Die Räumlichkeiten sind hell, freundlich und farbenfroh. Verschiedenfarbige Linoleumböden gliedern die Ausstellung nach Themengebieten, weiße Wände und gut beleuchtete Vitrinen bilden klare Kontraste.

Die Bereiche "Algen" und "Pilze" am Ein- bzw. Ausgang verkörpern gegensätzliche Welten und sind daher symmetrisch angeordnet: Algen, die Licht brauchen, um Sauerstoff zu produzieren, werden in einem hell beleuchteten Gang ausgestellt. Starkes Oberlicht und ein Boden aus hellblauem DLW-Linoleum von Armstrong vermitteln ein Gefühl vom Leben im lichtdurchfluteten Wasser. Dass Pilze dagegen auch ohne Licht existieren können, verdeutlicht der abgedunkelte Gang mit DLW Linoleum in erdigem Braun, an dessen Seiten Vitrinen mit vielen Fakten zu Artenvielfalt und Systematik stehen.

Den Boden im Bereich Nutzpflanzen bildet ein kräftig-gelber Belag, der an ein Getreidefeld kurz vor der Ernte erinnert. Das tiefgrüne Linoleum auf der anderen Seite des Raumes steht für die üppige Vegetation, ein edles Königsblau setzt pflanzliche Grabbeigaben aus dem alten Ägypten in Szene.

DLW Flooring GmbH
Weil Algen viel Licht brauchen, um Sauerstoff zu produzieren, wird dieser Themenbereich in einem hell beleuchteten Gang auf hellblauem Linoleum ausgestellt.

Schon im Märkischen Museum in Berlin hat die Architektin DLW Linoleum von Armstrong eingesetzt, um die verschiedenen Ausstellungszonen zu markieren: Der Bodenbelag aus überwiegend natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen ist rutschhemmend, strapazierfähig, lichtecht und dazu leicht zu reinigen. Dazu bietet Armstrong eine schmutzabweisende PUR-Vergütung an - und eine Palette mit 131 Farbtönen.


Objekt-Telegramm

Objekt: Botanisches Museum in Berlin-Dahlem
Architektin: Dr. Christina Petersen
Bodenbelag: DLW Colorette und DLW Marmorette von Armstrong
Anbieter: Armstrong DLW AG
Tel. (07142) 71-0
Fax (07142) 71-799

aus BTH Heimtex 01/08 (Referenz)