Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Loba und Wakol

Abgestimmte Klebstoffe und Lacke gegen schwarze Fugen


Schwarze Fugen sind ein Ärgernis für Bauherren und - weil die Reklamation auf dem Fuße folgt - auch für Parkettleger. Ursache ist oft eine unerwünschte Wechselwirkung zwischen elastischen Klebstoffen und Lacken. Weichmachende Substanzen wandern vom Klebstoff in den Versiegelungsfilm, lösen ihn an und der Staub bleibt in den Fugen haften.

Verhindern lassen sich derart verschmutzte Fugen mit abgestimmten Produkten. Versiegelungsspezialist Loba und Klebstoffhersteller Wakol haben Connected Systems entwickelt. Hierbei ist ein breites Programm an Klebstoffen und Lacken für Parkett- und Korkfußböden chemisch aufeinander abgestimmt. Durch lange Zusammenarbeit und intensive gemeinsame Prüfungen und Entwicklungen haben beide Unternehmen eine Art Sicherheitspaket für den Parkettleger erstellt. Wakol hat im Rahmen seiner Prüfserien erkannt, dass es unter anderem auf die Art und Menge bestimmter Klebstoffbestandteile ankommt, ob Lacke erweicht werden. Loba-Anwendungstechniker Claus Wissutschek hat darüber hinaus in seinen Versuchsreihen festgestellt, dass bestimmte Lacke einen besseren Widerstand gegenüber Weichmacherwanderung aufweisen als andere.

Loba GmbH & Co. KG
Der 2K-Parkettkleber Wakol PU 210 verträgt sich mit Loba-Versiegelungen.

Als Ergebnis sind bis heute 14 aufeinander abgestimmte Produkte entstanden, die laut Hersteller in Kombination Sicherheit bieten. Neue Produkte werden grundsätzlich getestet und erst nach bestandener Prüfung bei Connected Systems aufgenommen.

aus ParkettMagazin 04/09 (Sortiment)