Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Forbo

Exorbitanter Gewinnanstieg


Die Forbo-Gruppe kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2007 zurückblicken: Die ausgezeichnete Wirtschaftslage, der effektive Strategiewechsel und und Ertragssteigerungs-Maßnahmen wirkten sich ausgesprochen positiv auf Umsatz und Gewinn aus. Die Nettoerlöse zogen um 7,5% auf gut 1 Mrd. CHF an, umgerechnet etwa 615 Mio. EUR. Als "besonders erfreulich" werden die Wachstumsraten in den wichtigen Märkten Zentral-, Süd- und Osteuropa bezeichnet, während die Nachfrage in Amerika teilweise abflachte. Stark verbessert hat sich die Ertragssituation: So nahm das EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen) um 19,5% auf 103,6 Mio. CHF zu, das EBIT (Betriebsergebnis) gar um 32,7% auf 44,8 Mio. EUR und das Konzernergebnis kletterte um 73,9% auf 28,6 Mio. EUR. Damit erhöhte sich die EBITDA-Marge von 9,3 auf 10,3%, die EBIT-Marge von 5,9 auf 7,3%.

Unter den drei Geschäftsbereichen haben sich Flooring Systems (=Bodenbeläge) mit einem Umsatzplus von 9,2% auf 263,7 Mio. EUR am besten entwickelt. Das EBIT konnte markant angehoben werden um 35,1% auf 25,5 Mio. EUR. Dazu beigetragen haben insbesondere neue Produkteinführungen für das Objektgeschäft sowie der Ausbau des Marktanteils bei Linoleum und die Forcierung neuer Märkte in Osteuropa.

Die Sparte Bonding Systems (Klebstoffe) steigerte den Umsatz um 6,1% auf 239 Mio. EUR Umsatz und das EBIT überproportional auf 18 Mio. EUR und Movement Systems (Transportbänder) übertrafen die Vorjahres-Erlöse mit 112,3 Mio. EUR um 6,7% und erwirtschafteten dabei ein Betriebsergebnis von 5,6 Mio. EUR, was fast eine Verdoppelung bedeutet.


Das Eigenkapital betrug per 30. Juni 423,7 Mio. EUR, das entspricht einer Eigenkapitalquote von 43,4%.

aus BTH Heimtex 09/07 (Wirtschaft)