Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Messe-Quintett mit Decosit, Deco Contract, Decotec, Expofil, Indigo

Fünf Fachmessen unter einem Dach

Gleich fünf Fachmessen rund um das Thema Wohntextilien vereinte die belgische Decosit 2007 unter einem Dach: Die Decosit selbst nahm mit Möbel- und Dekostoffen den größten Raum ein, die Deco Contract ist auf den Objektbereich spezialisiert, die Decotec zeigt innovative und High Tech-Stoffe und Materialien, die Expofil Déco präsentiert die neuesten Garnentwicklungen und auf der Indigo Home Edition fanden sich bei 100 internationalen Designstudios Entwürfe für Textilien jeder Art. Stärkster Trend sind Glanz, Glitzer, Glamour von Metallic-Effekten über Swarowski-Splitter und Leuchtgarne bis hin zu Lackdruck.

Trotz rückläufiger Besucherzahl - 11.650 Interessenten wurden gezählt, 5% weniger als im Vorjahr - wurde die diesjährige Decosit mit der angeschlossenen Objektmesse Deco Contract als kommerzieller Erfolg bewertet. Auch im deutschen Lager waren die Stimmen durchaus positiv, wurde von "guten Kontakten" und "großem Interesse" an den neuen Kollektionen berichtet. Sogar Stück-Aufträge seien wieder geschrieben worden. Allerdings wurde von den Deco Contract-Ausstellern auch Kritik laut: "Das klare Profil, dass die Veranstaltung am Anfang hatte, ist in den letzten Jahren mehr und mehr aufgeweicht worden" stellte etwa Drapilux-Vertriebsleiter Bernd Möller fest. "Im Contract-Bereich müsste mehr die Spreu vom Weizen getrennt werden. Hier sollten nur reinrassige Objektanbieter zugelassen sein, zumal das Publikum in dieser Halle entsprechend selektiert wird."

Wie immer wurden die Messen von einer Reihe Sonderschauen und Trendprognosen flankiert. Das Experten-Team der Decosit geht davon aus, dass die künftige Einrichtungswelt vom wachsenden ökologische Bewusstsein einerseits und dem Internet andererseits beeinflusst wird und dies in der Wohnung zum Ausdruck kommt. So wird sich das Internet in Form von Piktogrammen und leuchtenden Grundfarben niederschlagen, das Thema Ökologie spiegelt sich in einer Farbpalette wider, die von getrockneter Erde bis Aqua reicht, die kulturellen Einflüsse durch Reisen und die Medien drücken sich in ethnischen Mustern und Farben aus. Außerdem wird eine Renaissance des Luxus erwartet.

Das kündigt sich bereits an: mit Glitzer, Glamour und Opulenz bei den neuen Stoffen. Glanz- und Metallic-Effekte werden mit Metallgarnen, eingewebten Edelstahlfäden, Lurex, ins Garn eingearbeiteten funkelnden Swarowski-Kristallsplittern oder applizierten Kristallen, Leucht- oder Hochglanzgarnen,Lackdruck oder Beschichtungen erzeugt. Die zunehmenden Einsatzmöglichkeiten von Kristallen bei der Textilherstellung demonstrierte Swarowski in der sogenannten inspirativen Halle, beispielsweise mit Kristallen durchwirktes Nylon-Garn.

Die wertige Wirkung der Stoffe wird unterstützt durch dreidimensionale Strukturen: Borken- und Blattreliefs, Wellen und Waben, netzartige Oberflächen und Falten. Doppelgewebe werden mit Hitze verfremdet, um plastische Effekte zu erzielen, Plissier- und Prägeverfahren, Schrumpf- und elastische Garn, Garn- und Materialmix - etwas Bouclé, Chenille und Bändchengarn oder Viskose und Leinen - sorgen für belebte Oberflächen.

Bei den Farben sieht man viele elegante Erd- und Naturtöne von hellen Schattierungen wie Beige, Sand, Stein und Kitt bis zu Braun, Schlamm und Schiefer, aufgefrischt durch Senfgrün, Limette und Aqua. Außerdem dunkle Kaffee- und Rotnunancen sowie Schwarz, das mit Rot, Kupfer, Gold und Weiß kombiniert. Eine weitere starke Richtung sind Grau, Silber, Gold und vor allem Kupfer. Kräftige Akzente setzen die Spielfarben Pink, Violett, Lila, Türkis und Kirschrot.

Mood
Hochwertiger, bindungstechnisch aufwändig ausgearbeiteter
Jacquard. Müller Zell
Mood
Hier glitzert es nur dezent.
Stoeckel & Grimmler
Mood
Knitterlook dank eingewebter Edelstahlfäden. Munzert

Leder wird als Bezugsmaterial immer modischer, wird bestickt (Arnova), mit Ornamenten, Blumen und Punkten bedruckt und geprägt (Hulshof). Stark: Metallic- oder Bicolor-Effekte.

Synthetische Leder, die von der Preisklasse her eine andere Klientel bedienen, erscheinen in Silber und Graphit, Mocca und Schwarz. In Lackoptiken setzten sie etwa als Kissen glanzvolle Akzente. Auch modisches Schwarz-Weiß, neue Druckdessins und bestickte Ausführungen (Hornschuch) finden sich in den aktuellen Kollektionen.

Faserhersteller Trevira, führend bei schwer entflammbaren Fasern, fungierte wieder als Sponsor der Decosit und präsentierte neben einem Stand auch ein Sonderprojekt, die sogenannte "Hot Box by Trevira", deren Botschaft war, dass mit schwer entflammbaren Trevira CS-Stoffen Brände verhindert werden können.

Der Trevira CS Award, der alljährlich mit Blick auf technische Innovation, Design und kreative Ideenumsetzung für einen herausragenden Stoffentwurf verliehen wird, ging in diesem Jahr an die "Best of Hotel"-Kollektion von Drapilux, die mit sechs Farbwelten die stilsichere Einrichtung von Objekten erleichtert. Damit setzte sich Drapilux gegen 117Mitbewerber durch.

Die nächste Decosit findet vom 13. bis 16. September 2008 in Brüssel statt.

aus BTH Heimtex 11/07 (Wirtschaft)